Bargfeld, Endeholz, am 1.7.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Im nördlich von Eldingen gelegenen Bargfeld beginne ich meine Wanderung am Wanderparkplatz Bargfeld, der sich etwa 150 m nördlich von Bargfeld befindet. Von hier aus folge ich der kleinen Straße (W 21) in Richtung Bargfeld, überquere ein kleines Gewässer (Schmalwasser) und biege sofort danach, etwa 30 m vor dem Ortsschild von Bargfeld, links (W 21) ein und folge dieser kleinen Straße, wobei ich dann einen links liegenden Fischteich passiere.

2018/2018/Juli/01_0001.jpgFischteich bei Bargfeld

Dann folge ich der kleinen Straße noch 200 m, um sie dann nach rechts (W 21) in einen Feldweg zu verlassen, auf dem ich nach gut 550 m, bei einer rechts voraus stehenden Biogasanlage, einen querlaufenden Feldweg erreiche. Ihm folge ich nach links (W 21) die etwa 150 m zur Waldspitze. Nun gehe ich geradeaus etwa für 100 m durch den Wald, um dann am links liegenden Feld 50 m weiterzugehen und dann eine Aussichtsplattform über das Postmoor erreicht habe.

2018/2018/Juli/01_0002.jpgBlick von der Aussichtsplattform auf das Postmoor bei Bargfeld

Von der Aussichtsplattform an folge ich dem Weg wieder zurück, um dann geradeaus (W 21) die nun links liegende Biogasanlage zu passieren. Am Ende der Biogasanlage legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu, ich folge diesem Asphalt durch die Felder nach Bargfeld hinein. Hier überquere ich eine Kreuzung geradeaus (W 21) und erreiche etwa 40 m weiter eine querlaufende Straße. Ihr folge ich nach rechts (W 21), sie gabelt sich nach 30 m, ich halte mich links, überquere nach 100 m die Lutter, folge der Straße aus dem Ort hinaus und dann weiter durch die Felder. Etwa 500 m nach dem Ortsendeschild macht die Straße eine Linkskurve, hier verlasse ich sie nach rechts (W 21) in einen unbefestigten Feldweg, dem ich nun natürlich durch die Felder folge.

2018/2018/Juli/01_0003.jpgBlick über ein blühendes Kartoffelfeld zwischen Bargfeld und Endeholz in nördlicher Richtung

Nach 1,2 km mündet mein Feldweg in einen schräg verlaufenden asphaltierten Weg, dem ich nach links (W 21) durch die Felder folge, wo er dann nach knapp 600 m, bereits in Endeholz, in eine Autostraße (Masch) mündet. Ihr folge ich auf dem Bürgersteig nach rechts. Nach knapp 300 m ändert sie in ihrer Rechtskurve den Namen in Am Denkmal, ich folge ihr (W 21). Nach etwa 100 m verlasse ich die Autostraße indem ich direkt am Wartehäuschen einer Bushaltestelle vorbeigehe. Nach dem Ende der Bushaltestelle biege ich rechts in die Marweder Straße ein und folge ihr.

2018/2018/Juli/01_0004.jpgUnfreiwillig geschwungener Dachfirst eines Stalles oder Schuppens in Endeholz an der Marweder Straße Nr. 7

In der beginnende Linkskurve der Marweder Straße gehe ich auf dem Bürgersteig etwa 50 m geradeaus (W 21) weiter, um dann der Straße Fuchsberg zu folgen. Nach etwa 50 m gabelt sich die Asphalt, ich halte mich rechts (W 21) und folge der Straße noch gut 150 m zu einer Asphaltsgabelung. Hier halte ich mich links (W 21) und folge diesem asphaltierten Weg geradeaus. Nach etwa 100 m, nach einer links stehenden Biogasanlage, endet der Asphalt. Nun kann ich geradeaus dem unbefestigten Weg durch die Felder folgen. Gut 100 m vor einer Waldspitze legt sich der Weg wieder eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm dann am links liegenden Wald entlang (W 21) in die Waldecke. Hier gehe ich geradeaus in den Wald hinein, wo der Weg dann 50 m weiter, beim Überqueren der Lutter seine Befestigung verliert.

2018/2018/Juli/01_0005.jpgBlick auf die Lutter östlich von Endeholz

Nach 50 m komme ich in der Waldecke aus dem Wald hinaus und folgen meinem unbefestigten Weg (W 21) am rechts liegenden Wald entlang noch 600 m zu seiner Einmündung in einen querlaufenden breiten Weg, vor einer Schutzhütte. Ihm folge ich nach rechts (W 21) etwa 100 m durch den Wald und von der Waldecke an am rechts liegenden Wald entlang. Kurz nach dem Überqueren eines kleinen Gewässers legt sich der Weg einen separaten Rad/Fußweg zu, ich folge ihm am links liegenden Feld entlang weiter. Am Ende des Feldes mündet mein Weg auf eine kleine Straße, die gerade eine leichte Kurve macht, so das ich ihr geradeaus folgen kann. Nach gut 300 m habe ich den Wanderparkplatz Bargfeld und damit den Ausgangspunkt der Wanderung erreicht, wo ich diese kurze Tour beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei