Östlich von Oldendorf, am 9.6.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich am Parkplatz Angelbecksteich. Zu finden ist er, indem man Oldendorf, das zur Gemeinde Südheide gehört, in östlicher Richtung auf der L281 in Richtung Eschede verlässt, nach gut 3 km rechts einbiegt (Autoausschilderung Severloh) und nach etwa 300 m den links liegenden Parkplatz erreicht hat. Vom östlichen Ende des Parkplatzes folge ich nach links (W11) dem Rundweg um den Angelbecksteich, der sich schon nach 20 m gabelt, ich halte mich links (W11). Bei der nächsten Gabelung, direkt vor dem Angelbecksteich, halte ich mich wieder links (W11) und folge dem Weg am rechts bleibenden Angelbecksteich entlang.

2018/2018/Juni/09_0001.jpgBlick auf den Angelbecksteich

Am Ende des Angelbecksteichs überquere ich den Ablauf, um mich 50 m weiter, bei der Gabelung links zu halten (W11) dann kurz am Waldrand entlang, Wald zur Linken, und dann durch die Heidefläche weiter zu wandern. An der Weggabelung beim Gedenkstein für den Waldbrand von 1975 halte ich mich links (W11).

2018/2018/Juni/09_0002.jpgBlick vom Gedenkstein des Waldbrandes von 1975 in westlicher Richtung über die Heidefläche am Angelbecksteich

Nun folge ich dem Weg durch die Heidefläche und dann noch kurz am Waldrand, Wald zur Linken, entlang, wo mein Weg dann in der Waldecke auf einen breiten querlaufenden Weg mündet, dem ich nach links (W11) in den Wald hinein folgen. Nach gut 400 m verlasse ich diesen breiten Waldweg nach links (W11) in einen ebenfalls breiten, aber anscheinend etwas weniger genutzten Waldweg. Nach gut 600 m, am Ende einer links liegenden Heidelichtung, überquere ich eine Kreuzung, leicht rechts (W11)  (fast geradeaus) und folge diesem ebenfalls breiten Waldweg knapp 1 km zu seiner Einmündung in einen querlaufenden Weg. Ihm folge ich nach links (W11) und überquere nach knapp 500 m eine Kreuzung geradeaus (W11). 250 m weiter überquere ich eine Autostraße geradeaus (W11) und folge dem Waldweg zu seiner Einmündung in einen schräg verlaufenden Querweg. Hier folge ich dem Waldweg nach links (W11), nach etwa 1,5 km passiere ich eine rechts liegende kleine Schutzhütte, kurz danach biegt der bisher mitlaufende Heidschnuckenweg rechts ein, ich folge meinen Waldweg geradeaus (W11) und gelange kurz darauf in der Waldecke aus dem Wald hinaus. Hier gehe ich dann geradeaus (W11) am Waldrand, Wald zur Linken, Heide zur Rechten, weiter.

2018/2018/Juni/09_0003.jpgBlick über eine Heidefläche nahe dem Parkplatz "Am Eicksberg"

Nach gut 400 m erreiche ich eine Kreuzung, etwa 50 m vom rechtsliegenden Parkplatz Eicksberg entfernt. Hier biege ich links ein (W11) und folge dem unbefestigten breiten Waldweg (auch Zufahrt zum Parkplatz) durch den Wald. Nach knapp 1,7 km mündet mein breiter Weg bei einer Schutzhütte auf ein Querweg, der sich genau hier nach links eine Asphaltdecke zulegt. So folge ich dem Asphalt nach links (W11) und überquere nach 480 m eine Autostraße geradeaus (W11) in eine kleine Straße (Autoausschilderung Severloh), der ich dann die 300 m zum links liegenden Parkplatz Angelbecksteich folge. Hier biege ich jedoch noch nicht links ein, sondern folge der Straße (W11) weiter. Nach gut 500 m verlasse ich den Asphalt nach halbrechts (W11) in einen unbefestigten Weg, der über einen momentan anscheinend nicht genutzten Parkplatz einer Gaststätte (Zur Alten Fuhrmanns Schänke), dann durch ein kleines Waldstück (W11) zum genutzten Parkplatz der Gaststätte. Hier gehe ich (W11) nach links über den Parkplatz und folge dann geradeaus (W11) der kleinen Straße noch gut 300 m. Hier, vor einer kleinen Schutzhütte, endet der Asphalt und der Weg gabelt sich. Ich folge nach rechts (W11) dem breiten unbefestigten Weg und passiere nach etwa 400 m einen kleinen Löschteich. Gut 150 m weiter gelange ich aus dem Wald hinaus, folge dem breiten, teilweise asphaltierten Weg durch die Weiden und habe etwa 700 m weiter den Reiterhof Severloh erreicht. Direkt vor dem Hof gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (W11), gehe am rechtsliegenden Pferdestall vorbei und biege an dessen Ende rechts ein, um nur nach 10 m links (W11) einzubiegen. Gleich nach dem Verlassen des Hofgeländes passiere ich einen links liegenden Badesee.
 
2018/2018/Juni/09_0004.jpgDieser Badesee liegt beim Reiterhof Severloh

Am Ende des Sees gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (W11) und folge den Weg zwischen den Pferdekoppel hindurch. Am Ende der Pferdekoppel, vor dem Waldrand, biege ich links ein (W11), folge dem Waldrandweg, Wald zur Rechten, etwa 100 m, um nun den Weg im leichten Rechtsbogen in den Wald hinein zu folgen (W11), wo sich der Weg sofort gabelt. Hier halte ich mich links (W11) und folge diesem breiten unbefestigten Waldweg gut 300 m zu seiner Einmündung in einen querlaufenden breiten Weg mit separatem Rad/Fußweg. Ihm folge ich nach links (W11) und passiere nach gut 300 m eine links liegende Heidefläche.

2018/2018/Juni/09_0005.jpgBlick über die Severloher Heide

Am Ende der Heidefläche passiere ich eine Schutzhütte mit Gästebuch, folge dem breiten Weg mit separatem Rad/Fußweg weiter durch den Wald und erreiche etwa 1 km weiter bei der nächsten Schutzhütte die bekannte Gabelung, wo die Straße ihren Asphalt verlor. Ich folge der Straße (W11) geradeaus zum Dehningshof und der Gaststätte, gehe dann auf bekanntem Weg über den Parkplatz (W11), ein kurzes Stück durch ein Wäldchen und dann über den ungenutzten Parkplatz der Gaststätte zur Straße. Hier kann ich noch neben ihr (W11) auf einem unbefestigten Weg etwa 300 m weiter gehen, ich dann doch auf die Straße gezwungen werde. Nun folge ich der Straße noch gut 200 m und biege dann rechts ein und beende am Parkplatz Angelbecksteich diese Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei