Gerdehaus, Weesen, am 17.5.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich bei Gerdehaus auf dem Wanderparkplatz Gerdehaus. Von dort aus folge ich dem Asphalt in südöstlicher Richtung etwa 50 m, um dem querlaufenden Asphalt dann nach rechts etwa 30 m zu folgen, nun links mit der Markierung W2 einzubiegen und der kleinen Straße zu folgen.


2018/2018/Mai/17_0001.jpgDuftendes und blühendes Rapsfeld bei Gerdehaus

Bei einem Campingplatz verliert die Straße ihre Befestigung und gabelt sich. Ich halte mich rechts (W2) und folge dem breiten Weg am Waldrand, Wald zur Rechten. In der Waldecke gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts (W2) und folge dem Weg durch den Wald. Am Waldrand gabelt sich der Weg, nun halte ich mich rechts (W2) und folge dem Waldrandweg, Wald zur Rechten. Schließlich trennt sich der Weg vom Wald und führt durch die Heidefläche (W2).

2018/2018/Mai/17_0002.jpgHeidefläche südlich von Gerdehaus

In einem mit lichten Bäumen bedeckten Bereich passiere ich eine rechts stehende Schutzhütte, um dann 50 m weiter geradeaus (W2) am Waldrand, Wald zur Linken, weiter zu wandern. Nach etwa 500 m erreiche ich eine Kreuzung, hier biege ich links ein (W2) und folge dem Weg am Waldrand entlang weiter. In der Waldecke gabelt sich der Weg, ich halte mich links (W2) und folge diesem breiten Waldweg durch den Wald. Am Waldrand passiere ich den Gaußstein und eine Schutzhütte.

2018/2018/Mai/17_0003.jpgDer Gaußstein auf dem Hausselberg

Nun folge ich dem breiten Weg geradeaus (W2) durch die Heidefläche auf dem Hausselberg. Nach etwa 650 m, am Ende der Heide, überquere ich eine Kreuzung geradeaus (W2), folge dem breiten Weg etwa 850 m durch den Wald und habe eine große Kreuzung erreicht. Hier biege ich rechts (W2) ein, um diesem breiten Waldweg zu folgen.
 
2018/2018/Mai/17_0004.jpgDieser breite Weg führt südlich vom Hausselberg durch ein Waldgebiet nach Weesen

Nach etwa 3,3 km passiere ich das Ortsschild von Weesen wo sich dann der Weg eine Asphaltdecke und den Namen Wiecheler Weg zulegt. Nach etwa 150 m mündet meine diese kleine Straße in die schräg verlaufende Straße Lutterloher Weg, der ich nach rechts (W2) knapp 200 m folge, um dann scharf rechts (W2) in die Straße Gerdehäuser Weg einzubiegen und ihr aus dem Ort hinaus zu folgen. Nun folge ich der kleinen Straße durch kleinräumig gegliedertes Gebiet, wobei ich einen links stehenden landwirtschaftlichen Betrieb mit (leider stinkender) Biogasanlage passiere. Gut 500 m weiter gabelt sich der Asphalt, ich halte mich rechts (W2), gehe also geradeaus ein Stück durch Wald weiter, rechts noch sehr junger Wald. Dann folge ich dem Asphalt geradeaus (W2) durch die Felder zur Waldspitze und gehe dann am links stehenden Wald entlang weiter (W2). Kurz vor dem Ende des Waldes verliert der Weg seine Befestigung, ich folge nun dem breiten unbefestigten Weg geradeaus (W2) durch die Felder zu einem Wald. Nach 50 m folge ich dann meinen breiten Weg geradeaus (W2) in den Wald.

2018/2018/Mai/17_0005.jpgWenn man das ACHTUNG–Schild liest, scheinen hier die Jäger Nachts auf alles zu schiessen, was sich bewegt

Nach etwa 1,1 km überquere ich eine große Kreuzung mit Sitzgruppe geradeaus (W2) und passiere etwa 400 m weiter ein links liegendes Feld, um am Ende des Feldes wieder geradeaus in den Wald hinein zu gehen. Nach 400 m, am Waldrand, legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu. Hier verlasse ich ihn nach rechts (W2) in einen schmalen Weg, der zuerst innerhalb des Waldes, jedoch in Waldrandnähe, dann am Waldrand entlang führt. Nach 300 m, in der Waldecke, biege ich links (W2) ein und folge dem Weg an links liegenden Feldern entlang weiter, rechts verkusselte Heide. Nach 700 m überquere ich einen querlaufenden Weg geradeaus (W2) und gehe dann am Waldrand, Wald zur Linken, weiter.

2018/2018/Mai/17_0006.jpgBlick über eine Heidefläche in südwestlicher Richtung in der Nähe von Gerdehaus

Nach gut 400 m, in einer Waldecke, treffe ich auf einen querlaufenden Weg, dem ich nach links (W2) in den Wald hinein folge. Nach etwa 250 m gabelt sich der Weg, hier halte ich mich links (W2) und mein Weg mündet etwa 100 m weiter auf eine kleine Asphaltstraße, die gerade hier eine leichte Kurve macht, so das ich ihr geradeaus (W2) auf bereits auf bekanntem Asphalt folgen kann und nach 500 m die querlaufende Asphaltstraße erreicht habe. Ihr folge ich dann die 30 m nach rechts um dann links einzubiegen und nach gut 50 m auf dem Wanderparkplatz Gerdehaus diese Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei