Östlich von Eversen, am 13.5.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderungbeginne ich am Naturparkplatz Sunderdamm, den ich erreicht habe indem ich Eversen auf der Straße in Richtung Celle verlassen habe, ihr 1,3 km gefolgt bin und dann beim Hotel Helms links eingebogen bin und dieser kleinen Straße etwa 550 m gefolgt bin. Nun folge ich der Straße mit der Markierung W 16 zuerst in westlicher, südlicher Richtung zum Hotel Helms. Hier biege ich, etwa 50 m vor der Autostraße, links (W 16) ein, folge dem Waldweg knapp 400 m und biege nun rechts (W 16) in einen grasigen Waldweg ein. Nach gut 250 m folge ich der Rechtskurve des Weges (W 16) und erreiche etwa 270 m weiter neben dem Ortsschild von Altensalzkoth die Autostraße. Nun überquere ich die Autostraße geradeaus (W 16) in einen breiten unbefestigten Weg, dem ich folge, nach gut 100 m ein Bahngleis überquere und etwa 250 m weiter eine Waldspitze erreiche und hier dann auch ein Gewässer überquere.


2018/2018/Mai/13_0001.jpgBlick bei einer Waldspitze bei einem Gewässer nahe Altensalzkoth in westlicher Rcihtung

Nun folge ich dem Waldrandweg (W 16), Wiese zur Rechten, knapp 200 m und erreiche bei einer Bank einen Querweg. Ihm folge ich nach rechts (W 16) durch Felder und Wiesen zum Wald, hier gehe ich am Waldrand entlang weiter, zuerst Wald zur Linken, dann Wald zur Rechten und erreiche eine Kreuzung mit Bank. Hier biege ich links (W 16) ein und gehe zur Waldspitze. Nun folge ich geradeaus (W 16) dem Weg zuerst am Waldrand, Wald zur Rechten, dann geradeaus (W 16) in den Wald hinein. Auf diesem Weg überquere ich zwei Kreuzungen, jeweils geradeaus (W 16) und biege erst an der dritten Kreuzung, nach etwa 1,5 km, rechts (W 16) ein. Ich überquere eine Kreuzung geradeaus (W 16) und erreiche am Waldrand einen Querweg. Ihm folge ich nach rechts (W 16) am Waldrand entlang, Wiese zur Linken. Am Ende der Wiese folge ich dem Weg geradeaus (W 16) durch ein Waldstück und gehe dann am Waldrand, Wald zur Rechten, entlang weiter. Nach etwa 200 m führt der Weg dann geradeaus (W 16) durch jungen, lichten Wald. Danach gehe ich wieder an einer links liegenden Wiese am Waldrand entlang weiter. 50 m nachdem ich einen schmalen Waldstreifen durchquert habe biege ich links (W 16) ein, folge diesem Weg durch die Wiesen und überquere den Bruchbach.

2018/2018/Mai/13_0002.jpgBlick auf den Bruchbach in nördlicher Richtung

Etwa 120 m weiter folge ich dann dem Rechtsbogen des breiten Weges (W 16). Er führt zuerst kurz durch Wiesen, dann innerhalb eines schmalen Waldstreifens. Zur Linken wird er immer begleitet von einem schmalen Graben. Nach etwa 730 m erreiche ich eine Asphaltskreuzung. Hier gehe ich geradeaus (W 16) auf der kleinen Straße durch die Felder und Wiesen weiter und überquere etwa 50 m nach dem Passieren eines Stallgebäudes ein Bahngleis. 100 m weiter passiere ich das Ortsschild von Eversen und meine Straße mündet 100 m weiter als Gailweg in die querlaufende Dorfstraße ein. Diese überquere ich geradeaus (W 16) in den breiten unbefestigten Mieler Weg. Nachdem ich diesem Weg etwa 550 m durch ein kleinteilig gegliedertes Gelände gefolgt bin biege ich, am Ende der zweiten links liegenden Wiese, bei einer Bank links ein (W 16), überquere einen Graben auf einem Steg und folge dem Fußpfad an der links liegenden Wiese am Waldrand entlang. Vom Ende der Wiese an führt der Pfad dann durch den Wald und mündet nach 200 m auf einen querlaufenden Waldweg.

2018/2018/Mai/13_0003.jpgIm 18 Jahrhundert wurde in Röhrenleitungen aus Holz die Sole von Sülze nach Altensaltkoth geleitet, wo sie dann zu Salz gesiedet wurde

Diesem Waldweg folge ich nach rechts (W 16). Er führt nach etwa 270 m in einer Furt durch einen Graben, den ich jedoch auf einem Steg überqueren kann und 10 m weiter den breiten unbefestigten Weg erreiche, den ich vorher bei der Wiese in den Fußpfad verlassen hatte. Diesem breiten Weg folge ich nach links (W 16) gut 600 m, halte mich an der Weggabelung links und überquere eine Kreuzung geradeaus (W 16). Etwa 100 m nach einer leichten Rechtskurve überquere ich noch eine Kreuzung geradeaus (W 16), der Weg macht nach gut 100 m wieder einen leichten Rechtsbogen und etwa 130 m weiter einen leichten Linksbogen. Ich folge diesen Bögen (W 16). Schließlich führt mein Weg aus dem Wald hinaus, ich folge ihm geradeaus noch etwa 170 m und habe eine kleine Autostraße erreicht, die gerade eine Kurve macht. Zur Linken etwas voraus liegt hier ein großer Fischteich (Miele).
 
2018/2018/Mai/13_0004.jpgDieser Fischteich (Miele) ist teilweise mit Schilf zugewachsen

Dieser kleinen Straße folge ich nach rechts (W 16) und überquere nach 300 m den Sunderbach und folge der Straße in den Wald hinein. Nach etwa 500 m, in ihrer Rechtskurve, verlasse ich sie indem ich geradeaus (W 16) auf einem unbefestigten Weg weitergehe. Nach gut 200 m erreiche ich eine Kreuzung, hier steht in etwa 50 m Entfernung voraus ein Gedenkstein. Ich biege an der Kreuzung rechts (W 16) ein und folge den unbefestigten Weg 200 m. Hier mündet er wieder in die kleine Autostraße ein, der ich dann geradeaus (W 16), nach Kurzem wieder im Wald, folge. Nach gut 1,5 km habe ich dann den Naturparkplatz Sunderdamm erreicht, wo ich die Wanderung beendet.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei