Östlich von Schneverdingen, am 15.4.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich bei einem kleinen Naturparkplatz an der Bundesstraße 3 etwa 1,5 km südlich von Barrl. Etwa 100 m südlich steht der Lönsstein. Von hier aus folge ich dem breiten Waldweg (Ausschilderung Niederhaverbeck) in östlicher Richtung durch den Wald Heidegrund.


2018/April/15_0001.jpgDieser Waldweg führt westlich von Niederhaverbeck durch den Wald Heidegrund

Nach gut 2,7 km komme ich aus dem Wald hinaus. Hier verlasse ich den breiten Weg, biege rechts (Markierung F des Freudenthalwegs) ein und folge dem Waldrandweg, Wald zur Rechten, zum Wümmeberg. Hier halte ich mich links und folge den Pfad zum Aussichtspunkt auf dem Wümmeberg.

2018/April/15_0002.jpgBlick vom Wümmenberg in östlicher Richtung

Vom Aussichtspunkt folge ich dem Pfad 10 m zurück, wo er sich dann gabelt, hier halte ich mich links und mein Pfad mündet wieder auf den Waldrandweg. Ihm folge ich nach links, er führt dann durch lichtes Heidegebiet mit Bäumen bestanden in einer Senke. Hier wird der Weg vorübergehend zu Pfad (F), der dann am Waldrand auf ein schräg verlaufenden Querweg mündet, dem ich nach links (F) am Waldrand, Wald zur Rechten, folge. Nach 500 m macht der Weg eine Rechtskurve, ich folge ihm weiter (F) am Waldrand entlang. Auch dem folgenden Linksbogen des Waldrandweges folge ich (F) und erreiche nach gut 400 m einen am Ende des Waldes zur Rechten eine Kreuzung. Hier verlasse ich den Freudenthalweg, in dem ich nach links einbiege und den breiten Weg durch die Heideflächen folge.

2018/April/15_0003.jpgBlick über eine verbrannte Heidefläche in östlicher Richtung

Nach 2 km erreiche ich bei einer Waldspitze eine Kreuzung. Hier biege ich rechts ein und folge diesem Waldrandweg, Wald zur Linken, etwa 1,3 km, wo er dann auf ein querlaufenden breiten Weg mündet, dem ich nach rechts (Markierung gelbes H eine Alternativroute des Heidschnuckenwegs) durch die Heide folge. Nach etwa 800 m gehe ich dann an einem rechts liegenden Wald entlang, in dem sich auch der Hof Bockheber befindet. Kurz vor dem Ende des Waldes gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (H) und folge dann etwa 100 m weiter von der Waldspitze an fast geradeaus (H) dem breiten Weg durch die Felder und Heide. Zuletzt mündet dieser breite Weg dann asphaltiert auf die B3, der ich nach links (H) auf dem Rad/Fußweg etwa 140 m folge, um dann die Bundesstraße nach rechts überqueren und einer alten Allee zum Hof Möhr zu folgen.

2018/April/15_0004.jpgDiese alte Allee fürht zum Hof Möhr

Sofort nachdem ich das Naturschutzinformationshaus am Hof Möhr passiert habe verlasse ich den befestigten Weg nach rechts (H) in einen unbefestigten Weg. Auf ihm passiere ich einen links liegenden Tümpel und überquere auf einem Holzbohlensteg das Möhrer Moor.

2018/April/15_0005.jpgBlick zurück auf den bei Nässe rutschigen Holzbohlensteg über das Möhrer Moor

Wenige Schritte nach dem Ende des Holzsteg macht der Weg eine Linksbogen, ich folge ihm (H), und passiere anfangs noch links stehenden Wald, dann führt der Weg durch die Heide. Nach etwa 1,1 km mündet mein Weg bei lockerem Gehölz auf ein querlaufenden Weg. Hier verlasse ich die Alternativroute des Heidschnuckenweg, indem ich dem breiten Weg nach rechts, also in nördlicher Richtung, folge.

2018/April/15_0006.jpgBlick über die Osterheide in in nördlicher Richtung

Nach knapp 1,4 km überquere ich eine große Kreuzung geradeaus und folge dem breiten Weg durch die Heide. Nach nsgesamt gut 1 km mündet der Weg nach einem großen Links-Rechtsschwenk auf eine querlaufende Autostraße.

2018/April/15_0007.jpgBlick zurück in südlicher Richtung über die nach dem Ende des Regens dampfende Osterheide

Diese überquere ich geradeaus und folge dem breiten Weg, anfangs zur Linken Wald, später beidseitig des Weges Heide. Etwa 1 km von der Straße an gerechnet mündet mein Weg in ein breiten Querweg. Hier biege ich rechts ab (Ausschilderung Niederhaverbeck) und folge diesem breiten Weg in östlicher Richtung, zuerst durch Heideflächen, dann folge ich dem Weg am Waldrand entlang, Wald zur Linken, rechts mit lichten Bäumen bestandene Gras- und Heidefläche. Nach etwa 1,5 km auf diesem Weg habe ich dann die Bundesstraße 3 erreicht und beende dann auf dem Naturparkplatz die Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei