Oberhaverbeck, Wulfsberg, Tütsberg, am 12.4.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Am gebührenpflichtigen Wandernparkplatz in Oberhaverbeck beginne ich diese kurze Wanderung und folge dem Weg in südwestlicher Richtung. Am Ende des Wandernparkplatzes gabelt sich der Weg, ich halte mich links, gehe also geradeaus weiter durch ein Wiesen-Heide Gelände und dann am Waldrand, der sich zur Linken befindet, entlang weiter.


2018/April/12_0001.jpgBlick nahe Oberhaverbeck in nordwestlicher Richctung über eine mit Heide bedeckte Moränenlnadschaft

Am Ende des Waldes erreiche ich einen querlaufenden breiten Weg, dem ich nach links (Heidschnuckenweg mit der Markierung H) folge, weiter am linksliegenden Waldrand entlang. Vom Ende des Waldes folge ich dem Weg dann geradeaus durch eine Gras-Heidelandschaft Heidelandschaft mit weiter Aussicht in die Moränenlandschaft..

2018/April/12_0002.jpgBlick über eine Heidefläche zwischen Oberhaverbeck und Wulfsberg in südöstlicher Richtung

Nach etwa 700 m erreiche ich einen lichten Wald mit mehrstämmigen Eichen, folge dem Weg durch den Wald (H), dann kurz durch Feld und Heide und passiert dann, wieder in einem Waldstück, die Gebäude vom Hof Wulfsberg. Dieser Hof wurde erst 1990 an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Danach führt der breite Weg dann wieder durch Felder zu einer Gabelung. Hier halte ich mich rechts und verlassen damit den Heidschnuckenweg. Ich folge dem Weg durch grasigen Heide etwa 700 m, wobei ich auch ein rechtsliegendes kleines Wäldchen passiere. Hier, bei der Kreuzung am Waldrand, biege ich links ein, folge den Waldrandweg knapp 1,3 km und erreiche eine querlaufende kleine Asphaltstraße. Nun biege ich links ein und folge dieser Straße zum Hof und Hotel Tütsberg. Am Ende des Hofgeländes gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts, gehe also geradeaus weiter, wo dann der Weg nach wenigen Metern seine Befestigung verliert.

2018/April/12_0003.jpgSchafherde beim Hof Tütsberg

Ich passiere einen linksliegenden prähistorischen Grabhügel und wandere aussichtsreich durch einen Wiesen-Heidegelände, wobei ich dann auch einen linksliegenden Wald passiere und folge dem Links/Rechtsbogen des Weges.

2018/April/12_0004.jpgBlick in westlicher Richtung über eine Heidefläche am Tütsberg

Etwa 100 m weiter überquere ich auf der Kreuzung den querlaufenden Heidschnuckenweg. Hier befindet sich zur Rechten im Feuchtgebiet das Quellgebiet der Brunau. Hier folge ich also geradeaus dem Weg, zur Linken Heide, zur Rechten Felder. Vom Ende der Heidefläche gehe ich dann am Waldrand entlang weiter, durchquere für etwa 100 m einen Waldzipfel und gehe dann am Waldrand, Wald zur Linken, weiter. Vom Ende des Waldes an begleitet mich dann wieder beidseitig Heide.

2018/April/12_0005.jpgBlick nahe von Oberhaverbeck in südwestlicher Richtung über die Heide

Nach dem Ende der Heide führt der Weg dann geradeaus weiter durch Feld und Wiese und mündet schließlich bei Oberhaverbeck auf eine Autostraße. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach links etwa 200 m, überquere danach links die Autostraße und beende am Parkplatz diese Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei