Oberhaverbeck, Tütsberg, Wümmeberg, am 27.3.2015


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich starte meine Wanderung in Oberhaverbeck auf dem Parkplatz. Von dort aus folge ich, mit dem Rücken zur Durchgangsstraße, dem breiten unbefestigten Weg in südwestlicher Richtung. Hinter dem Ende des Parkplatzes gehe ich geradeaus durch das Wiesen- und Heidegebiet weiter bis zu einer Waldspitze. Hier gehe ich dann, Wald zur Linken, geradeaus am Waldrand entlang weiter, zur Rechten Wacholderheide. Am Ende des Waldes mündet mein Weg auf einen breiten Querweg. Ihm folge ich nach links (Ausschilderung Tütsberg). Nach dem Ende des Waldes zur Linken gehe ich dann geradeaus weiter durch ein Heidegebiet.

2015/Maerz/27_0001.jpg Blick in die Heide südlich von Oberrhaverbeck

Ein zur Rechten abseits liegender Teich wird passiert, dann führt der Weg wieder in den Wald. Hier biege ich am Wegedreieck sofort scharf links ein (Ausschilderung Mehringen 5,5 km), der breite Weg führt nach knapp 100 Metern wieder aus dem Wald hinaus. Etwa 500 Meter weiter habe ich eine Wegkreuzung mit Bänken erreicht. Nun biege ich rechts (Ausschilderung Tütsberg 1,9 km) ab und folge diesem ebenfalls breiten Weg durch die Heide. Nach einem Links- Rechtsbogen des Weges erreiche ich einen kleinen Wald und folge dem Weg dann am Waldrand entlang weiter, Heide zur Linken. Nach dem Ende des Waldes wandere ich weiter geradeaus durch die Heide und passiere schließlich eine zur Rechten stehende Aussichtsplattform.

2015/Maerz/27_0002.jpgBlick in Brunautal nördlich vom Hof Tütsberg

Nun wandere ich dann durch Feld und Wiese bis zum Hof Tütsberg. Hier legt sich der Weg eine befestigte Oberfläche zu. Ich folge ihm geradeaus (Ausschilderung Scharrl 3,9 km), passiere auf der kleinen Straße den Naturparkplatz und bleibe im Wald noch etwa 500 Meter auf dem Asphalt. Hier, bei einer Kreuzung, direkt in einer ganz leichte Linkskurve der Straße, biege ich rechts ab (Ausschilderung Hof Möhr 4,8 km) und folge dem breiten, unbefestigten Weg durch den Wald. Nach etwa 1 km erreiche ich das Ende des Waldes bei einer Bank. Nun verlasse ich den geradeaus weiterführenden Weg und biege rechts ein, um dem Weg am Waldrand nun ist fast nördlicher Richtung zu folgen, Heide zur Linken. Etwa 500 Meter hinter einem Rechtsbogen des Waldrandweges erreiche ich an der Waldspitze eine Wegkreuzung. Hier biege ich links (Ausschilderung Schwedenschanze) ab und folge dem breiten Weg durch eine geräumige Gras- und Heidefläche.

 2015/Maerz/27_0003.jpgBlick übder die Heide zwischen Tütsberg und dem Wümmeberg in nordöstlicher Richtung

Bei der Gabelung des Weges, nach etwa 800 Metern, halte ich mich rechts und erreiche etwa 1,2 km weiter eine Kreuzung am Waldrand. Nun biege ich rechts (Ausschilderung Niederhaverbeck 4 km) in den schmaleren Waldrandweg ein und folge ihm, Birkenheide zur Rechten. An der Waldspitze nach knapp 600 Metern folge ich dem nach links abbiegenden Weg (Ausschilderung Wümmeberg 1 km) und folge dem Waldrandweg noch knapp 500 Meter weiter. Hier, etwa 50 Meter vor der Waldecke, biege ich rechts (Ausschilderung Wümmeberg 300 Meter) in einen breiten Fußpfad ein, dem ich durch die Senke folge. Hier wird der Pfad zu einem schmalen Weg, der, sich schlängelnd, ansteigt und schließlich an der Waldspitze einen Linksknick macht. Ich folge dem Linksknick und biege nach 10 Metern rechts in einen Fußpfad ein, dem ich die wenigen Meter zum Aussichtspunkt mit Bänken auf dem Wümmeberg folge.

 2015/Maerz/27_0004.jpgBlick vom Wümmeber in nördlicher Richtung über das Haverbeeketal

Wieder zurück vom Aussichtspunkt folge ich (bei der Stempelstelle) dem Waldrandweg nach rechts (Ausschilderung Niederhaverbeck 2,4 km). Mein Waldrandweg mündet auf einen schräg verlaufenden Querweg, dem ich nach links etwa 80 Meter folge, wo er dann auf einen breiten Querweg mündet. Ihm folge ich nach rechts (Ausschilderung Niederhaverbeck 2,4 km) am Waldrand entlang, Wald zur Linken. Ich überquere die Haverbeeke und folge, am Ende des Waldes zur Linken, der leichten Rechtskurve des breiten Weges und wandere durch ein Heidegebiet weiter. Schließlich legt sich der Weg eine Kopfsteinpflasterdecke zu und führt dann weiter durch lichten Wald und Feld und Wiesen nach Niederhaverbeck, wo ich dem Rechts- Linksschwenk des Kopfsteinpflasters folge.

 2015/Maerz/27_0005.jpgEin Teich an der Haverbeeke in Niederhaverbeck

Gleich nach dem Passieren eines Teichen zur Rechten habe ich die Durchgangsstraße erreicht und folge ihr auf dem Rad/Fußweg nach rechts etwa 200 Meter. Hier überquere ich die Autostraße nach rechts (Ausschilderung Tütsberg 4,9 km) und folge dem breiten unbefestigten Weg. Kurz nach dem Ende der Häuser führt der Weg dann durch Felder und Heide. Auf der Höhe, etwa 500 Meter seit Niederhaverbeck, biege ich links (Ausschilderung Parkplatz Oberhaverbeck 700 m) in einen Weg ein. Nach 10 Metern verlasse ich ihn nach halb rechts in einen breiten Fußpfad und folge ihm über einen Heidehügel.


 2015/Maerz/27_0006.jpgBlick von einem Heidehügel zwischen Niederhaverbeck und Oberhaverbeck in südlicher Richtung

Mein Fußpfad führt schließlich als schmaler Weg neben dem bekannten Herweg auf den Parkplatz in Oberhaverbeck, wo ich diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei