Rothesütte, Steinmühlental, am 31.07.2012


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Rothesütte parke ich auf dem Parkplatz bei der Bushaltestelle an der B 4. Ich folge der B 4 etwa 50 Meter Richtung Netzkater und biege dann rechts in die Alte Poststraße ein. Hier hat eine DDR-Grenzsteele einen Ehrenplatz gefunden.

2012/Juli/31_0001.jpgIn Rothesütte hat diese alte DDR–Grenzsteele einen Ehrenplatz an der Alten Poststraße gefunden

Ich folge der Alte Poststraße, am Ende des Ortes führt dann ein abwärts führender unbefestigter Waldweg zu einer Gabelung. Dort folge ich dem linken, breiten Weg, der neben dem Gewässer abwärts führt. 2 mal überquert der Weg das Gewässer, dann erreicht er das Gelände einer ehemaligen Heilstätte zur Rechten und mündet gleich danach auf eine kleine Straße, der ich nach links, abwärts, etwa 20 Meter folge, um sie dann bereits scharf links in einen unbefestigten Weg zu verlassen, der gut ansteigend in östlicher Richtung führt, anfangs noch am gleichen Gewässer, dann neben einem anderen Gewässer. Wo dann der mittlerweile breite Weg eine Linkskurve macht, gehe ich mehr geradeaus als halbrechts, auf dem etwas schmaleren Grasweg gut ansteigend in östlicher Richtung weiter. Schließlich macht der Weg eine große Rechtskurve, hier biege ich zu Beginn der Kurve in einen schmalen Waldweg ein, der sich nach wenigen Metern zu einer Art (wenig genutzten) Trampelpfad verengt und auf dem sehr steilen, fast verwachsenen schmalen Weg in östlicher Richtung aufwärts führt. Im Sattel erreiche ich einen ebenfalls schmalen, grasigen, aber deutlicheren Waldweg, dem ich nach links folge bis zu seiner Einmündung in einen anderen, querlaufenden, Waldweg. Ihm folge ich (Ausschilderung Werna 5,7 km, Markierung rotes Dreieck) nach rechts, am Hang abwärts. In einem Sattel treffen 5 Wege zusammen, ich folge dem breiten, links abwärts führenden Waldweg (Ausschilderung Helltalteich 1 km) etwa 30 Meter und verlasse ihn dann nach halbrechts (Ausschilderung Steinmühlental, Markierung rotes Dreieck) in einen schmalen abwärts führenden Grasweg. Schließlich wird der Weg zu einem (teilweise) gut bewässerten Hohlweg und mündet endlich im Steinmühlental auf einen breiten Waldweg. Ihm folge ich nach links (Ausschilderung Rothesütte 3,6 km, Markierung grünes Dreieck). Der breite Weg führt aufwärts, an beiden Seiten plätschert es. Der Weg gabelt sich, ich halte mich links (Ausschilderung Rothesütte 3,5 km, Markierung grünes Dreieck), das plätschern wird weniger. Ein Wegedreieck überschreite ich noch geradeaus, biege dann jedoch 50 Meter weiter links in einen Waldweg ein (Ausschilderung Rothesütte 2,3 km, Markierung blauer Querstrich). Er steigt an und erreicht nach etwa 100 Metern den Helltalteich.

2012/Juli/31_0002.jpgDer Helltalteich ist stark versumpft

Im Weiteren passiere ich den Teich ( bleibt zur Linken) und gehe am Rand der Lichtung weiter, bis sich der Weg, noch bei der Lichtung, gabelt. Hier halte ich mich links, überquere einen etwa 50 Meter breiten Grasstreifen und gehe genau auf eine Sitzbank (Koch's Bank) am Rand von Bäumen zu. Direkt rechts an der Bank vorbeigehend folge ich einem schmalen, anfangs grasigen Waldweg aufwärts. Viele kleine Baumstämme und Äste liegen quer auf dem Weg. Nachdem von links ein schmaler Weg eingemündet ist liegen immer noch Äste und Baumstämme quer über den Weg und er steigt auch weiter an bis er endlich auf der Höhe in einen breiten Waldweg mündet. Hier zeigt mir die Ausschilderung, dass ich auf dem richtigen Weg vom Helltalteich hoch gegangen bin. Diesem breiten Waldweg folge ich nach links  (Ausschilderung Rothesütte 1,1 km). Nach Kurzem mündet der Weg in einen anderen, breiten Weg ein, der gerade eine Kurve macht, so dass ich ihm geradeaus am Hang entlang im Ab und Auf folgen kann. Direkt vor einer Lichtung mündet der Weg (zur Linken eine Ruine) auf einen Querweg. Ihm folge ich nach rechts (Ausschilderung Rothesütte 0,4 km), teilweise ist der Weg asphaltiert. Zuerst passiere ich einen rekonstruierten Köhlerofen,  danach den Friedhof und dann die einzeln hängende Glocke (an der Stelle wurde eine Kirche abgerissen) und erreiche dann auf dem Sträßchen Zum Ehrenberg die B 4 in Rothesütte. Der Bundesstraße folge ich nun nach links etwa 100 Meter zum Ausgangspunkt.

Höhendiagramm
Hier gelangen Sie zu der GPX-Datei