Sieber, Lonau, Paradies, am 27.4.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Von St. Andreasberg auf der L 521 nach Herzberg fahrend parke ich in Sieber, die Autostraße hinter der Kirche nach links (Ausschilderung Schwimmbad) verlassend direkt nach Überfahren der Brücke über die Sieber auf dem Parkplatz links.
Von hier aus folge ich dem Fußweg an der Sieber entlang bis zum Haus des Gastes.

2011/April/27_0001.jpgDie nur noch manchmal genutzte Kirche in Sieber

Hier überquere ich die Sieber, gehe an der Kirche vorbei aufwärts zur Autostraße, der ich nun nach links etwa 100 Meter folge um diese gegenüber dem Haus Nr. 66 nach scharf rechts in einen Fußpfad verlasse (Ausschilderung Aufstieg zur Hans-Kühnenburg 5,3 km). Er führt steil aufwärts und mündet endlich auf einen geteerten Waldweg, dem ich nach scharf rechts (Ausschilderung Lonau 7,9 km) aufwärts folge. Nach etwa 250 Metern verliert der breite Weg seine Teerdecke und führt dann mit schönem Blick auf Sieber an der gefassten Paul Andrae-Quelle vorbei weiter aufwärts.

2011/April/27_0002.jpgBlick auf Sieber von der gefassten Paul Andrae–Quelle aus

Er kreuzt einen querlaufenden breiten Hangweg, ich bleibe auf meinem breiten Weg (Ausschilderung Hans-Kühnenburg) und steige weiter aufwärts. Nach etwa 2 km erreicht er die Höhe und senkt sich nun leicht. Kurz danach mündet er auf einen breiten, schräg verlaufenden Querweg. Hier ist Lonau mit 5,3 km nach scharf links ausgeschildert. Ich folge dem ansteigenden Weg zuerst fast in südlicher Richtung. Nach Überschreiten der Höhe geht es in leichtem Ab und Auf und dann nur noch abwärts auf dem Langfastweg durch den Wald. Nach einer Lichtung mit Hütte zur Linken mündet von links ein von Sieber her kommender Weg mit der Markierung gelber Punkt in meinen breiten Weg ein. Ich wandere weiter geradeaus nun mit der Markierung gelber Punkt und der Ausschilderung Lonau 3,8 km. Nach etwa 300 Metern, an der Gabelung, halte ich mich rechts (Ausschilderung Lonau 3,5 km, gelber Punkt) und folge nun dem breiten Hangweg abwärts mit weiten Ausblicken.

2011/April/27_0003.jpgBlick vom Hangweg am Langfast ins Lonautal

Wenige Meter vor der Brücke über die Lonau biege ich nach links (Ausschilderung Lonau 2 km) in den Hirtenbergsweg ein. Nach etwa 150 Metern verlasse ich diesen breiten Weg nach halbrechts in einen Fußpfad (Ausschilderung Lonau über Wassertretstelle).
Der Fußpfad führt immer in der Nähe der Lonau zur Wassertretstelle. Auch hier überquere ich die Lonau nicht, sondern folge dem Fußpfad weiter in der Nähe der Lonau abwärts.
Im Ort Lonau werde ich dann jedoch über die Lonau gezwungen und erreiche 10 Meter weiter die Straße. Ihr folge ich abwärts bis zum Haus Nr. 19. Hier verlasse ich die Straße nach links (Ausschilderung Elseblick 1,5 km), überquere die Lonau und halte mich wenige Meter weiter links und steige auf dem Fußpfad steil aufwärts. Bei einer Bank macht der Fußpfad einen Rechtsknick und führt am Grashang weiter aufwärts.

2011/April/27_0004.jpgBlick vom Aufstieg zum Elseblick auf Lonau

Der Fußpfad überquert einen schräg querlaufenden, breiten Hangweg geradeaus (Ausschilderung Elseblick 1,3 km und Markierung blauer Querstrich) und führt weiter als Hangpfad aufwärts, aber nur noch gut ansteigend. Wieder wird ein schräg verlaufender breiter Waldweg geradeaus überquert (Ausschilderung Elseblick 0,4 km, Markierung blauer Querstrich) und der Pfad steigt weiter an bis er kurz hinter der Höhe auf einen breiten Waldweg mündet, der gerade eine Kurve macht. Diesem folge ich nach scharf links (Ausschilderung  Großer Knollen 6,7 km, Markierung blauer Querstrich) aufwärts. Nach gut 100 Metern verlasse ich diesen breiten Waldweg nach halbrechts (Ausschilderung Paradies 2,1 km) in einen abwärts führenden Hangfußpfad. Ein schräg verlaufender breiter Waldweg wird geradeaus überquert (Markierung blauer Querstrich) und es geht weiter abwärts. Hinter einem kleinen Tälchen steigt der Pfad kurz wieder an, dann geht es wieder abwärts. Abermals wird ein breiter, schräg verlaufender Hangweg geradeaus überquert (Ausschilderung Paradies und blauer Querstrich). Beim nächsten Überqueren eines breiten, schräg verlaufenden Hangwegs ist nur der blaue Querstrich geradeaus sichtbar. Auf einer kleinen Holzbohlenbrücke wird ein Bach überquert. Zuletzt mündet der Fußpfad auf einen wenig benutzen Waldweg, auf dem er weiter abwärts führt.
Bei der Gaststätte Zum Paradies treffe ich auf die  L 521, der ich nach links (Ausschilderung Großer Knollen 4,5 km) folge. Nach etwa 150 Metern kann ich sie nach halbrechts in einen Fußpfad verlassen (Ausschilderung Rundweg Großer Knollen über Jägerfleck, Sieber). Der Pfad führt in der Nähe der Straße entlang und leitet letztlich wieder auf die Straße hoch, die dort gerade  zu einer Linkskurve ansetzt. Ich kann die Autostraße jedoch bereits nach 20 Metern nach rechts auf der Brücke über die Sieber verlassen (Ausschilderung Rundweg Großer Knollen über Jägerfleck, Sieber).
Bereits nach 70 Metern verlasse ich diesen breiten Weg nach halblinks (Ausschilderung Sieber 2,3 km) und gehe direkt am Gebäude vorbei. Nun führt der Weg am Hang leicht aufwärts. Bei der Gabelung halte ich mich rechts (Ausschilderung Sieber 2,1 km) und es geht weiter leicht am Hang aufwärts. Kurz nachdem der Hangweg sich schon wieder leicht senkt verlasse ich ihn, kurz vor einer Kurve, halblinks in einen abwärts führenden Fußpfad (ohne Ausschilderung oder Markierung). Er führt am Hang entlang abwärts und lässt mich auf einem eisernen Steg einen Graben überqueren. Nun biege ich rechts ein und wandere am (trockenen) Graben entlang weiter Richtung Sieber. Über einen Gitterroststeg wechsele ich dann die Grabenseite und wandere weiter Richtung Sieber. Kurz nach einer Rechts- Links-Kehre wird nochmals ein Gitterroststeg überquert und ich passiere das Schwimmbad und erreiche gleich danach den Ausgangspunkt am Parkplatz.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei