Torfhaus, Clausthaler Flutgraben, Oderteich, am 6.4.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich parke in Torfhaus auf dem unbefestigten Parkplatz an der B 4 zwischen der Bushaltestelle und der Straße nach Altenau. Dieser L 504 nach Altenau folge ich auf dem breiten Fußpfad und überquere schließlich einen langgezogen unbefestigten Parkplatz abwärts. An dessen Ende gehe ich wieder auf einem Fußpfad neben der Straße weiter in gleicher Richtung, überquere mehrere kleine Bächlein und erreiche die Bushaltestelle Magdeburger Weg. Sofort hinter der Haltestelle biege ich halbrechts den schmalen Waldweg ein. Zuletzt wird der Weg zum Fußpfad und führt, teilweise über Stufen, aufwärts zur Straße nach Altenau. Mit der Markierung blaues Dreieck und der Ausschilderung Clausthaler Flutgraben überquere ich die Straße in einen Miniparkplatz, halte mich hier rechts und folge den geschotterten Fußpfad aufwärts etwa 150 Meter parallel zur Straße. Hier treffe ich auf den Clausthaler Flutgraben, den ich nicht überquere. Hier weist die Markierung und auch die Ausschilderung Sonnenberg nach links, andererseits steht hier auch ein Warnschild des Landes Niedersachsen, das empfiehlt einen anderen Weg zu benutzen! Ich folge dennoch dem Fußpfad nach links der am Clausthaler Flutgraben entlang führt. Bei umgestürzter Bäume muss man diese manchmal etwa abseits des Fußpfades am Flutgrabens umgehen.

2011/April/06_0001.jpgAm Clausthaler Flutgraben kämpfen sich schon neue Bäume hoch

Nach etwa 1,5 km am Flutgraben entlang macht dieser einen scharfen Linksknick, ich knicke mit und folge ihm noch etwa 2 km. Hier, etwa 20 Meter vor einer eingezäunten großen Sitzgruppe weist mich eine Absperrung nach links. Ich folge nun dem Waldweg an der Sitzgruppe vorbei abwärts (ohne Ausschilderung oder Markierung). Nach knapp 1 km erreiche ich die B 242, die ich überquere und mich anschließend auf dem Fußpfad links halte. Er bringt mich, immer in der Nähe der Bundesstraße, schließlich nach Sonnenberg zum Haus des Harzclubs. Den Parkplatz überquere ich in bisheriger Richtung und erreiche die B 242 an der Bushaltestelle, wo ich die Straße überquere. Ich passiere noch das Hotel Sonnenberg und halte mich am Ende des anschließenden Parkplatzes links, so dass ich ihn durch das "Tor" Sonnenberg Loipe (Ausschilderung Torfhaus 6 km).

2011/April/06_0002.jpgAuf dem Fußpfad zwischen Sonnenberg und dem Oderteich liegt teilweise noch gut Schnee

Der Fußpfad führt, teilweise über (bei Nässe sehr rutschige) Holzstege immer in der Nähe der Bundesstraße meistens abwärts. Am Ende der Loipe überquere ich einen Waldweg in einen Fußweg (Ausschilderung Parkplatz Oderteich), der mich bis zur Bushaltestelle Oderteich bringt. Hier halte ich mich vor der Straße auf dem Fußpfad nach links und überquere den Damm des Oderteichs.

2011/April/06_0003.jpgDer Oderteich in den Wolken vom Staudamm aus gesehen

Am Ende des Damms halte ich mich links und wandere nun kurzzeitig zwischen Graben zur Rechten und Oderteich zur Linken in nördlicher Richtung (Ausschilderung Rundwanderweg Oderteich-Staudamm 3,8 km). Nach kurzem wird der Graben überquert und es geht oft über Holzstege immer in nördlicher Richtung in der Nähe des Oderteichs entlang. Schließlich mündet er in einen Waldweg, dem ich nach links (Ausschilderung Torfhaus über Märchenweg 3,7 km) abwärts folge und nach gut 120 Metern die Oder überquere.

2011/April/06_0004.jpgDie schäumende Oder nahe dem Oderteich

Abermals etwa 120 Meter weiter gehe ich an der Verzweigung geradeaus (Ausschilderung Torfhaus über Märchenweg 3,5 km). Der Weg wird vorübergehend zum, über Bohlen verlaufenden, Fußpfad. Gleich nach dem Überqueren des Gewässers Rotenbeek auf der Brücke schwenke ich nach rechts ein und folge der Ausschilderung Torfhaus über Märchenweg und der Markierung grünes Dreieck. Nachdem ich etwa 200 Meter neben dem Rotenbeek entlang gewandert bin erreiche ich eine Tisch- Bankkombination. Hier biege ich rechts, der Ausschilderung Torfhaus 3,3 km folgend ein, überquere das kleine Gewässer und folge denn dem Märchenweg. Bohlenstege erleichtern das Überqueren von Sumpfstellen und kleinen Gewässern. Der Pfad überquert den Flürichshaier Graben und trifft 100 Meter weiter auf einen breiten Querweg, dem ich nach links (Ausschilderung Torfhaus 1 km) folge, nun in etwa gleichbleibender Höhe. Später steigt er leicht an und erreicht die B 4. Ich überquere sie leicht nach links versetzt (Ausschilderung Torfhaus), überquere einen Graben und folge dem Fußpfad am Abbegraben entlang etwa 120 Meter, wo ich nachdem ersten Grundstück nach links abbiege und nach 50 Metern auf eine Straße (schon in Torfhaus) treffe, der ich etwa 30 Meter nach links folge, um dann rechts in den Fußweg abzubiegen (Goetheweg). Wo der Fußweg auf die B 4 mündet überquere ich die Bundesstraße zum Ausgangspunkt auf dem Parkplatz.
 
HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei