Sieber, Ackerstraße, am 28.6.2010


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Von Sankt Andreasberg her kommend parke ich in Sieber auf dem Parkplatz gleich hinter dem Ortseingang rechts, etwa 30 Meter vor der Bushaltestelle Sieber Obersieber. Mich Richtung Sankt Andreasberg wendend gehe ich am Ende des Parkplatzes halblinks der Straße auf dem Waldweg aufwärts. Wo der breite Weg auf einer Kuppe einen querlaufenden schmalen Weg überquert, folge ich dem breiten Weg im Bogen nach rechts, nun wieder abwärts (Ausschilderung Gr. Kulmke). Er trifft auf einen Querweg, dem ich 10 Meter nach rechts folge bis zu dessen Einmündung in einen asphaltieren Weg. Hier halte ich mich scharf links und folge nun diesem Weg leicht aufwärts. Zur Rechten plätschert die Große Kulmke und ich folge einfach an Abzweigungen und Gabelungen immer nur dem Asphaltband. Hinter einem alten Stempelkasten des Harzclub, Zweigverein Sieber zur Rechten wird dann die Steigung etwas mehr. Schließlich überquere ich die Große Kulmke und wundere mich über das "putzige" Verkehrszeichen.
 
2010/Juni/28_0001.jpgPutziges Verkehrszeichen (Durchmesser etwa 22 cm), für wen gilt dies, denn amtlich ist es nicht

In einem Sattel, nach knapp 7 km seit Betreten des Asphalts, macht mein Weg einen Linksbogen, von rechts mündet ein unbefestigter Weg ein. Hier ist die Hanskühnenburg mit 7,0 km nach links ausgeschildert. Ich folge der Ausschilderung nach links und endlich verliert der Weg nach wenigen Metern seine Teerdecke. Nun folge ich an Gabelungen und Abzweigungen immer dem breitesten, aufwärts führenden Weg. Schließlich mündet der Weg in einen breiten, unbefestigten Weg, die Ackerstraße. Ihr folge ich nun, leicht abwärts nach links (Ausschilderung Hanskühnenburg 4,7 km)  nun auch mit dem Andreaskreuz des Europäischen Fernwanderwegs E6. Nach kurzem wird die rechts oben stehende Hubertus-Hütte passiert und wenige Meter danach sind dann wieder die 3 Relikt aus dem kalten Krieg (Sprengschächte) zu sehen.

2010/Juni/28_0002.jpgAuf der nur für 50 Meter asphaltierten Ackerstraße gibt es in dem asphaltierten Bereich 3 Sprengschächte

Nach etwa 2 km verlässt das Andreaskreuz des E6 die Ackerstraße nach links Richtung Sieber. Ich jedoch wandere auf der Ackerstraße geradeaus, anfangs wieder leicht ansteigend, weiter und gelange gut 2 km weiter zum Teilungspfahl. Hier führt rechts der Zufahrtsweg zur Hanskühnenburg hoch. Ich verlasse hier am Teilungspfahl die Ackerstraße nach links (Ausschilderung Sieber 5,0 km) in den abwärts führenden Weg, der sich schon nach 10 Metern eine Asphaltdecke zulegt. Nach gut 1 km erreiche ich ein Wegedreieck, hier macht der geteerte Weg einen Rechtsbogen. Am Beginn des Bogens verlasse ich ihn geradeaus in den unbefestigten breiten Weg (Ausschilderung Sieber 2,5 km). Etwa 500 Meter weiter, bei der Gabelung, halte ich mich links  (Ausschilderung Sieber 2,1 km) und gehe dann 50 Meter weiter am nach links ausgeschilderten Fußpfad (Sieber durch die Goldenke 2,0 km) geradeaus vorbei, ein kleines Stückchen aufwärts, dann führt der breite Weg wieder abwärts. Schließlich überquere ich einen von schräg links unten nach rechts oben verlaufenden Weg geradeaus und wandere teilweise schon mit Ausblicken auf Sieber am Hang weiter abwärts.

2010/Juni/28_0003.jpgBlick vom Hangweg auf Sieber

Zu Beginn einer Rechtskurve legt sich der Weg eine Teerdecke zu. Etwa 120 Meter danach verlasse ich diesen Weg nun nach scharf links in einen Fußpfad (Ausschilderung Abstieg nach Sieber) und folge ihm abwärts. In der Nähe der Kirche von Sieber mündet der Fußpfad auf die Durchgangsstraße An der Sieber, der ich nach links etwa 20 Meter folge und dann, vor der Kirche, nach rechts über die Stufen in Kuranlage des Ortes absteige.
 
2010/Juni/28_0004.jpgDie schieferverkleidete Kirche in Sieber

An der Sieber wandere ich nun 20 Meter nach links, überquere dann auf der Fußgängerbrücke die Sieber und biege direkt vor dem Haus des Gastes links ab und folge dem Fußweg direkt an der Sieber aufwärts. Er ist mit Informationstafeln und Bänken gespickt. Schließlich mündet er auf die Straße Gropenborn. Hier halte ich mich links, überquere die Sieber und erreiche 120 Meter weiter die Durchgangsstraße An der Sieber. Auf ihrem Fußweg folge ich ihr noch etwa 250 Meter nach rechts und erreiche 30 Meter hinter der Bushaltestelle Sieber Obersieber meinen Parkplatz.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei

Diese Wanderung ist gut 22 km lang. Für mich überraschend führt sie im Tal der Großen Kulmke etwa 7 km lang auf asphaltiertem Talweg entlang.