Ilsenburg, Darlingerode, Plessenburg, am 26.11.2009


Vom befestigten Wanderparkplatz an der Mühlenstraße in Ilsenburg, dort wo halbrechts die Häuser Ilsetal 1a-3 ausgeschildert sind, wandere ich los, indem ich der Mühlenstraße ortseinwärts etwa 120 Meter folge, dann am Blochhauerplatz rechts auf der Holzbrücke die Ilse überquere. An der sofort folgenden Dreiergabelung halte ich mich ganz rechts, und schwenke bereits nach 20 Metern scharf links ein und wandere nun mit den Markierungen roter Querstrich und Andreaskreuz (Fernwanderweg Niederlande- Harz) auf dem Fußweg aufwärts. Auf der Höhe folge ich den nach rechts schwenkenden Markierungen weiter auf einem Fußweg, nun leicht aufwärts und in östlicher Richtung. Auf einer kleinen Eisenbrücke wird ein trockener Graben überquert, schließlich mündet der Fußweg/pfad auf einen Waldweg, dem ich mehr geradeaus als halblinks (Markierungen) folge. Nach gut 100 Meter wird ein breiter Waldweg geradeaus überquert (links kleine Schutzhütte), es geht auf dem breiten Fußweg/pfad (Markierungen) anfangs neben einem Graben entlang, als er ihn verlässt verbreitert sich der Pfad zum Weg. Ein breiter Waldweg wird bei einer Bank geradeaus überquert (Ausschilderung Öhrenfeld 2,2 km und Markierungen). 200 Meter weiter folge ich an der Waldwegkreuzung der gleichen Ausschilderung, nun jedoch mit 2,0 km Entfernungsangabe, geradeaus. Nach wiederum 200 Metern, in der Rechtsbiegung des breiten Weges, verlasse ich diesen geradeaus in den etwas schmaleren Weg (Markierungen). Gleich nachdem ich Dolinen (Erdfälle) passiert habe laden Schutzhütten und Rastbänke zur Rast ein. Ich nehme die Einladung nicht an, sondern folge dem Auf und Ab des breiten Weges noch etwa 700 Meter. Hier gabelt sich der Weg, ich folge der rechten Möglichkeit (abwärts und Markierungen). Der schmalere Waldweg mündet schließlich in einen breiten Waldweg ein, dem ich nun nach links etwa 50 Meter folge, um ihn dann halbrechts in den schmalen Weg oder breiten Fußpfad zu verlassen (Markierungen). Zu Linken fließt ein kleiner Bach, hinter ihm sind schön erste Häuser von Darlingerode zu sehen. Etwa 80 Meter nachdem ich dieses Gewässer auf dem Weg überschritten habe erreiche ich eine große Waldwegkreuzung. Hier verlasse ich die bisherigen Markierungen und folge nun der Ausschilderung Plessenburg 3,5 km und den Markierungen rotes und grünes Dreieck auf dem breiten Waldweg nach rechts.

2009/November/26_0001.jpgIm Tänntal zwischen Darlingerode und Plessenburg

Dieser im Tänntal aufwärts führende Weg überquert nach etwa 400 Metern das Gewässer. Es bleibt nun immer linker Hand. Eine Schutzhütte wird passiert. An der später folgenden Weggabelung gehe ich weiter geradeaus (rechte Möglichkeit) weiter aufwärts (Bach bleibt links). An der nächsten Weggabelung dann wieder geradeaus, diesmal linke Möglichkeit (Bach bleibt weiter links) und auch die nächste Gabelung wieder die linke Möglichkeit (geradeaus) aufwärts. 70 Meter weiter überschreite ich einen querlaufenden Waldweg geradeaus. Wiederum 70 Metern weiter mündet dieser Weg in einen breiten, schräg verlaufenden Querweg. Nach links auf dem breiten Weg und auf dem Pfad geradeaus ist das sehr nahe Gasthaus Plessenburg ausgeschildert. Ich jedoch schwenke scharf rechts und folge der Ausschilderung Gasthaus Ilsenstein 2,1 km auf dem breiten Weg. Nach knapp 200 Metern, am 6 armigen Wegestern (Wanderbushaltestelle) verlasse ich den nach links schwenkenden breiten Weg und folge geradeaus (Ausschilderung Gasthaus Ilsenstein 2,0 km und Markierungen roter Punkt und grünes Andreaskreuz) dem schmaleren Waldweg leicht abwärts.  

2009/November/26_0002.jpgBlick von der Paternosterklippe (zwischen Plessenburg und Ilsenstein) nach Westen

Die Paternosterklippe wird passiert. Etwas mehr als 0,5 km hinter dieser wird der Weg schmal, eher zu einem breiten Fußpfad und führt ab der Ilsesteinquelle als Hangpfad weiter, ehe er dann, etwa 150 Meter vor der Gaststätte Ilsestein auf einen breiten Waldweg mündet. Diesem folge ich abwärts bis vor die Gaststätte Ilsestein, wo ich links noch einen kleinen Abstecher zum geländergesicherten Ilsestein mache.

2009/November/26_0003.jpgBlick vom Ilsestein nach Norden auf das Ilsetal und Ilsenburg

Zurück zum breiten Weg bei der Gaststätte Ilsestein folge ich nun diesem (links)  abwärts (Ausschilderung Blochhauer 2,5 km und Markierungen).

2009/November/26_0004.jpgDas Gipfelkreuz auf dem geländergesicherten Ilsestein

In der Linkskehre des Zufahrtsweges (Schutzhütte auf dem Sporn) gehe ich noch etwa 20 Meter auf dem neuen Hangweg (Ausschilderung Blochhauer 1,3 km und Markierungen) geradeaus und verlasse ihn dann nach links in den, anfangs über Stufen, abwärts führenden Hangfußpfad. Er macht eine Links- und eine Rechtskehre und mündet schließlich in einen Hangweg, dem ich nach halbrechts (Ausschilderung Ilsenburg 0,5 km) folge. Er führt mich, nun auch wieder mit den Markierungen, am Hang entlang hinunter zum Blochhauer Platz in Ilsenburg, wo ich auf der Holzbrücke die Ilse überquere.
Nun gehe ich auf der Mühlenstraße die 120 Meter nach links zum befestigten Wanderparkplatz. Bis hierhin bin ich knapp 15 km gewandert.