Bei Hohegeiß, am 18.11.2009


Von Braunlage aus nach Hohegeiß fahrend parke ich etwa 2 km vor Hohegeiß in der Linkskurve der B 4 auf dem Parkplatz Heimathütte an der Bundesstraße. Hier ist auch die Bushaltestelle Heimathütte. Mit dem Rücken zur B 4 folge ich der schmalen Straße vom Parkplatz aufwärts (Ausschilderung Belcherstein 0,3 km) zur Kreuzung am Wanderparkplatz Belcherstein mit Grillhütte. Von hier aus folge ich dem Rundweg 1 (Markierung weiße 1 in blauem Dreieck, das sich in einem blauen Kreis befindet) rechts auf dem geteerten Forstweg weiter aufwärts. Nach gut 200 Metern verlasse ich diesen geteerten Weg an einer "schiefen" Kreuzung nach links in den unbefestigten Waldweg (Ebersberg-Kammweg, Ausschilderung Nullpunkt 2,8 km und Markierung). An der Gabelung, etwa 200 Metern weiter, halte ich mich links (Ausschilderung Nullpunkt 2,6 km) und an der nächsten Gabelung, 50 Meter weiter, rechts  (Ausschilderung Nullpunkt 2,5 km) und folge dem Kammweg auf den Vorderen Ebersberg. Von hier aus folge ich dem grasige Kammweg in ständigem Ab und Auf, gut markiert und ausgeschildert in allgemein westlicher Richtung bis zu einem 6 armigen Wegestern. Hier weist die Ausschilderung Nullpunkt 0,9 km und die Markierung nach halbrechts und führt abwärts. Ich verlasse Ausschilderung und Markierung hier, wandere geradeaus auf dem grasigen Kammweg weiter, nun ohne jegliche Ausschilderung und Markierung. Hier, auf dem Hinteren Ebersberg, scheinen tatsächlich Wildschweine heimisch zu sein, betrachtet man den teilweise sehr stark umgewühlten Grasweg. Bei der Gabelung des Kammwegs halte ich mich auf dem rechten Zweig und erreiche so nach etwa 300 Metern dessen Rechtsschwenk. Nun führt der Weg sehr steil abwärts, trifft unten auf einen querlaufenden Grasweg, dem ich nach links folge. Dieser Weg mündet in der Nähe einer Lichtung mit mehreren Schuppen auf einen breiten Waldweg. Dieser Weg gabelt sich sofort. Ich folge der linken Möglichkeit (Horizontalweg, Ausschilderung Hohegeiß 5,7 km und Rundweg 2 Markierung weiße 2 in rotem Dreieck, das sich in einem rotem Kreis befindet). Dieser breite Weg führt am Hang entlang, passiert die Steinbachquelle

2009/November/18_0001.jpgAn der Steinbachquelle am Horizontalweg bei Hohegeiß wird die Reiseroute des Wassers "vorgeschrieben"

später den Hahnestein (Gedenkstein für einen Waldarbeiter mit 70 jähriger Berufstätigkeit). Hoffentlich kommt hier nicht mal ein Sozialabbaupolitiker vorbei!

2009/November/18_0002.jpgNeben dem Gedenkstein ist diese Tafel als Erklärung zu finden (hoffentlich wandern hier nicht mal unsere Sozialabbaupolitiker)

Etwa 300 Meter hinter dem Hahnestein mündet der Horizontalweg bei einer Kote-ähnlichen Schutzhütte in einen breiten Waldweg, dem ich nun nach links (Ausschilderung Belcherstein 1,2 km und Markierung) aufwärts zum Grillplatz und Wanderparkplatz Belcherstein folge. Von hier aus folge ich dann geradeaus dem Teersträßchen die gut 200 Meter abwärts bis zum Parkplatz Heimathütte an der B 4. Diese kurze Wanderung war gut 10 km lang.