Lonau, Sieber, am 26.9.2009


Von Herzberg führt nur eine einzige Straße nach Lonau, die in Lonau dann Unterdorfstraße heißt. Ich fahre noch an der Bushaltestelle Dorfgemeinschaftshaus in Lonau (Buswendeschleife) vorbei und halte mich bei der Straßengabelung links (rechts die Straße Kirchtal) und folge nun der Straße Mariental bis zum Waldschwimmbad.
Hier parke ich kurz vor 8 Uhr und wandere dann auf der Straße am Schwimmbad vorbei aufwärts. Einige Meter hinter der Einfahrt zum Campingplatz verlasse ich die Straße nach links und folge dem Waldweg (Ausschilderung Jagdhaus 2,5 km, grüner Punkt) im Tal eines kleinen Baches aufwärts. Bei einer Wanderhütte überquert der Weg das Rinnsal nach rechts. Gleich danach verlasse ich diesen Waldweg geradeaus in einen schmaleren Waldweg (Ausschilderung Hanskühnenburg 5,5 km) der mehr wie ein Fußpfad wirkt. Es geht weiter aufwärts. Der Fußpfad überquert 10 Meter nach rechts versetzt (Ausschilderung Hanskühnenburg 5 km) einen breiten Waldweg und führt anschließend im Zickzack weiter aufwärts. Hier kann ich mich an Brombeeren laben. Schließlich mündet er in einen grasigen Waldweg, dem ich weiter, ganz leicht rechts, aufwärts folge. Bei dessen Einmündung in einen anderen, etwas breiteren Waldweg (bei einer Bank), folge ich diesem nun nach links aufwärts (Ausschilderung Jagdhaus 1 km), alles mit der Markierung grüner Punkt. Hinter der Höhe geht es kurz abwärts in einen Sattel. Hier, an der Kreuzung, folge ich geradeaus der Ausschilderung Jagdhaus 0,5 km auf dem breiten Weg. An der Gabelung 70 Meter weiter halte ich mich rechts und folge nun dem breiten Waldweg in östlicher Richtung am Hang von "Auf dem Acker" etwa 3 km, meistens ansteigend. Wo die Ausschilderung zur Hanskühnenburg 0,5 km nach links weist, verlasse ich diesen breiten Weg nach scharf rechts (Ausschilderung Sieber 5,0 km). Die asphaltierte Waldstraße führt abwärts. Nach etwa 1 km verlasse ich den nach rechts schwenkenden Teerweg geradeaus in den unbefestigten breiten Waldweg (grüner Punkt und Ausschilderung Sieber 2,5 km), der abwärts zu einer Gabelung in einem Sattel führt. Hier halte ich mich links (Sieber 2,1 km). Nach gut 100 Metern folge ich der Ausschilderung Sieber über den Andraeweg 2,2 km weiter auf dem breiten Weg, anfangs in gleicher Höhe, dann abwärts. Ein schräg verlaufender Waldweg kreuzt den breiten Weg, ich wandere weiter geradeaus abwärts und kann zur Linken bereits einige Häuser von Sieber sehen. Etwa 200 Meter, nachdem sich der Weg eine Teerdecke zugelegt hat verlasse ich ihn nach scharf links in einen Fußpfad (Ausschilderung Abstieg nach Sieber). Nach einer Rechtskehre mündet er schließlich in Sieber auf die Autostraße.            

2009/September/26_0001.jpgDie Kirche in Sieber

Ihr folge ich 20 Meter nach links, verlasse sie dann nach rechts über Stufen gleich wieder zum Fluss Sieber. Ich gehe kurz an ihr aufwärts, um sie aber bereits in Höhe des Hauses des Gastes auf der Fußgängerbrücke zu überqueren und dann ihr dann Kurpark abwärts (rechts) zu folgen. 

2009/September/26_0002.jpgEin Seerosenteich im Kurpark von Sieber

In Höhe des Schwimmbads wird die Straße Tiefenbeek geradeaus überquert, folge dann dem Sieberufer weiter (Unterer Sieberweg). Am Gedenkstein für den Kantor Otto Herrmann werde ich zu einem kleinen Links- Rechtsbogen gezwungen, gelange dann aber auf dem Pfad wieder zur Sieber. Ein trockener Graben wird auf einer Holzbrücke überquert, dann gehe ich links auf dem Fußpfad an der Sieber weiter abwärts. Wo mich eine kleine Holzbrücke über die Sieber führen will, biege ich nach links ab, gehe auf sehr undeutlichem Pfad über die Wiese zum trockenen Graben. Nun folge ich ihm nach rechts, um ihn nach etwa 150 Metern auf U-Eisenträgern nach links zu überqueren und danach rechts den steil aufwärts führenden Fußpfad zu einem grasigen Waldweg zu folgen. Diesem folge ich nun nach halbrechts, am Hang oberhalb der Sieber entlang, bis er in einen anderen Weg einmündet. Hier finde ich dann auch die Erklärung für die Wegführung, an der Sieber ist der Durchgang (Betriebsgelände) verboten. Etwa 50 Meter hinter einem Haus mündet der Weg in einen breiten Querweg, dem ich nach rechts über die Sieber zur Autostraße folge. Hier links. Ich kann auf dem Fußpfad links neben ihr bis zur Bushaltestelle Hotel Paradies neben der Gaststätte Zum Paradies wandern. Hier überquere ich die Autostraße, halte mich dann halblinks und folge dem Waldweg (Ausschilderung Lonau 4,3 km und Markierung blauer Querstrich) aufwärts. Nach etwa 200 Metern verlässt die Markierung den Waldweg nach halblinks in einen Fußpfad. Auf einer kleinen Holzbrücke überquere ich ein Minigewässer und der Pfad führt nun als Hangpfad aufwärts. Der Pfad überquert weiter aufwärts führend insgesamt 2 breite Waldwege geradeaus. Hier im Buchenwald "regnet" es bei jedem Lufthauch Bucheckern. Nach Durchschreiten einer kleinen Senke mit ebenso kleinem Rinnsal wird der Pfad mehr zu einen schmalen Waldweg und führt weiter aufwärts. Etwa 100 Meter hinter der Höhe, nach Durchwaten eines kleinen Rinnsals verlasse ich den, nun unpassierbar gemachten, Waldweg nach halbrechts in einen Fußpfad, der wieder als Hangpfad aufwärts führt. Abermals überquert er einen breiten Waldweg geradeaus weiter aufwärts führend. Schließlich mündet er auf einen Waldweg, dem ich nun nach links (Ausschilderung Lonau 1,4 km) abwärts folge. Links oberhalb steht eine Schutzhütte mit Aussicht (Elsenblick). Der breite Weg mündet spitzwinklig in einen anderen breiten Waldweg. Hier ist plötzlich Herzberg mit 3,2 km und der Markierung roter Punkt geradeaus ausgeschildert. Deshalb halte ich mich nun ganz scharf nach rechts und folge diesem breiten Weg ohne Ausschilderung und Markierung abwärts in nördlicher Richtung. Wo der Weg einen Linksschwenk macht und in fast westlicher Richtung weiterführt kommt kurz danach von scharf rechts oben ein Fußpfad mit der Markierung blauer Querstrich und überquert den breiten Waldweg. Ich muss ihn also oben in der Nähe der Schutzhütte übersehen haben. Nun folge ich dem Fußpfad jedoch halblinks (Lonau 1,1 km) am Hang abwärts. Schon mit Blick auf Lonau wird ein Waldweg überquert, dann führt der Pfad über eine Wiese zu einer Bank, macht dort eine Linkskehre und führt hinab und nach Überqueren der Lonau in Lonau auf die Straße Kirchtal, der ich links abwärts folge. Nach Passieren des Kurparks folge ich  rechts der Straße Am Platze und folge dann bei ihrer Einmündung in die Straße Mariental dieser rechts aufwärts zum Waldschwimmbad, das ich gegen 13:30 Uhr erreiche. Bis hierhin bin ich etwa 22 km gewandert.