Rund ums Reitlingstal, am 5.4.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Östlich von Erkerode an der Reitlingstraße beginne ich meine Wanderung gleich hinter der Trinkwasseranlage auf dem Naturparkplatz bei der Wandertafel. Von dort gehe ich zur Autostraße, folge ihr knapp 100 m nach rechts, um sie nun nach links in einen, anfangs asphaltierten, Weg am Waldrand entlang ansteigend zu folgen.


2017/April/05_0001.jpgBlick vom Waldrand des Elm bei Erkerode in westlicher Richtung

Bei Häusern legt sich der Weg eine Asphaltdecke und auch den Namen Sonnenberg zu. Ich folge ihm weiter am Waldrand aufwärts zur Linkskurve der Straße. Hier biege ich rechts in einen unbefestigten Weg ein, den ich nach 5 m dann wieder nach links in einen, anfangs unbefestigten, Weg verlasse und ihm in der Nähe der Bebauung weiter ansteigend bis zu seiner Einmündung in einen breiten Querweg, vor einer Trinkwasseranlage, folge. Hier biege ich rechts ein und folge dem unbefestigten Waldweg (Markierung Trapez) im Ab und Auf etwa 2,8 km und habe eine Kreuzung erreicht. Hier nutze ich den zweiten, nach links abführenden breiten Weg (Trapez) und folge ihm abwärts knapp 500 m bis zu einer Kreuzung in einer Senke. Hier biege ich rechts ein, folge nun der Markierung Propeller (BMW) auf dem breiten Weg auf die Höhe. Hier schwenkt der breite Weg nach links ab, ich gehe geradeaus auf einen schmaleren Weg 10 m weiter zur Gabelung, an der ich mich links halte (Propeller) und dem Weg abwärts folge. Nach knapp 600 m mündet er nahe einer Gaststätte auf eine querlaufende kleine Straße. Ihr folge ich nach links (Propeller) etwa 350 m, wobei sie zum unbefestigten Waldweg wird. Hier, am Ende der Wiese zur Rechten, biege ich rechts ein und überquere nach 60 m ein kleines Gewässer.

2017/April/05_0002.jpgBlick vom östlichen Ende des Reitlingstals in westlicher Richtung

Sofort danach verlasse ich den breiten, nach links abknickenden Weg, indem ich geradeaus (Markierung Wanderschuh) 10 m weitergehe, wo sich der Weg gabelt. Ich halte mich links (Wanderschuh) und folge dem ansteigenden Weg etwa 600 m. Nun verlasse ich ihn in seiner leichten Rechtskurve, indem ich mich links halte und dem schmalen Hangweg, im Auf und Ab folge. Ein schräg verlaufender, schmaler Waldweg überquert meinen Weg, ihm folge ich leicht links am Hang entlang in Auf und Ab etwa 300 m zu einem Querweg. Diesem folge ich nach rechts abwärts. Etwa 50 m vor einer Autostraße mündet der Weg auf einen Querweg, dem ich nach links (Wanderschuh) folge und 30 m weiter dann auch seinem Rechtsschwenk. Etwa 150 m weiter verlasse ich diesen Weg nach rechts, überquere die Autostraße und folge (Wanderschuh) nun dem breiten ansteigenden Waldweg am Hang entlang. Nach gut 600 m, bei einer Schutzhütte zur Linken, verlasse ich diesen breiten Weg nach rechts (Wanderschuh) in einen schmalen Waldweg.

2017/April/05_0003.jpgAuf dem Wanderweg im Elm zwischen Amplebener Kuhle und Eilumer Horn

Nach 450 m erreiche ich eine Wegkreuzung und folge nun dem breiten ansteigenden Waldweg nach links (Wanderschuh) knapp 300 m auf die Höhe. Hier verlasse ich den breiten Weg nach rechts in einen ebenfalls breiten Waldweg ein und erreiche 250 m weiter, bei einem Unterstand, einen breiten Querweg.


 2017/April/05_0004.jpgEin Unterstand beim Eilumer Horn

Nun folge ich dem breiten Querweg nach rechts (Markierung 31) etwa 1,2 km und verlasse ihn in seinem Linksbogen nach scharf rechts (31) in einen etwas schmaleren Waldweg, dem ich am Hang entlang in seinen Kurven abwärts folge. Nach etwa 1,3 km mündet mein Weg auf einen breiten Weg, der gerade eine Kehre macht. Ihm folge ich geradeaus weiter abwärts. Nach 100 m mündet er in einen schräg verlaufenden breiten Waldrandweg.

2017/April/05_0005.jpgBlick nahe des Westendes des Reitlingstals nach Osten

Diesem Weg (Markierung 30) folge ich links noch gut 250 m und habe dann den Ausgangspunkt bei der Wandertafel erreicht, wo ich die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei