Bad Helmstedt, nahe Mariental Horst, Walbeck, am 28.3.2014


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Bad Helmstedt starte ich beim Brunnen-Theater, indem ich dem Brunnenweg (Markierung 5) abwärts folge.   

2014/Maerz/28_0001.jpg Schilfteich in Bad Helmstedt

Am Teich mündet er in einen weitere Straße, der ich nach rechts (Markierung 1) auf dem Bürgersteig aus dem Ort hinaus folge. Danach folge ich der Autostraße auf dem Rad/Fußweg Richtung Helmstedt noch etwa 1 km. Hier, bei einem von links einmündenden Weg, biege ich rechts in den linken (Markierung 5) der beiden abführenden Waldweg ein. Nach etwa 1 km erreiche ich eine Waldwegkreuzung, hier biege ich links (Markierung 5) ein und folge ihm gut 200 Meter um dann bei der Schutzhütte dem breiten Querweg nach rechts (Markierung 5) zu folgen. Mein Weg mündet auf einen Autostraße, die sich hier gerade gabelt. Ich überquere die Straße 10 Meter nach rechts versetzt (Markierung 5) in einen schmalen Waldweg, dem ich weiter in nördlicher Richtung folge.

2014/Maerz/28_0002.jpg1. Walbecker Warte (mittelalterliche äußere Stadtbefestigung von Helmstedt, sogenannte Landwehr)

Er mündet schließlich bei der 1. Walbecker Warte (mittelalterliche äußere Stadtbefestigung von Helmstedt, sogenannte Landwehr) auf einen breiten Querweg, den ich 5 Meter nach links versetzt, in einen ebenfalls breiten Waldweg überquere (Markierung 7) und ihm weiter in bisheriger Richtung folge bis zu seiner Einmündung in eine asphaltierte Waldstraße. Ihr folge ich nach links (Markierung 16) bis zur Einmündung in einen quer laufenden breiten unbefestigten Waldweg. Ihm folge ich nach rechts (Markierung 16) und gehe noch gut 1 km weiter. Wenn die Markierung Wanderschuh nach links abknickt wandere ich ohne Markierung leicht links auf dem breiten Weg noch etwa 1,5 km weiter zu dessen Einmündung in einen quer laufenden breiten Waldweg. Ihm folge ich nach rechts (Markierung Wanderschuh) etwa 600 Meter, um ihn dort, in seiner Linkskurve, nach rechts (ohne Markierung) in einen Fußpfad zu verlassen. Auf ihm wechsele ich das Bundesland und erreiche nach insgesamt etwa 100 Metern einen quer laufenden Betonplattenweg (ehemaliger Kolonnenweg), dem ich nach rechts folge. Nach knapp 2 km verlasse ich ihn bei der quer laufenden Ferngasleitung (gelbe Säule) nach links in einen breiten Waldweg, dem ich in östlicher Richtung in seinem Ab und Auf folge. Nach gut 1,5 km erreiche ich den Waldrand und folge dem breiten Weg weiter in seiner Links- und späteren Rechtskurve bis nach Walbeck.

 2014/Maerz/28_0003.jpgIn Walbeck hätte Miraculix viel Arbeit mit dem Mistelschneiden

Hier biege ich, gleich am Anfang, beim Parkplatz rechts in die Straße Im Sande ein und folge ihr. Die geradeaus weiterführenden Straße ändert ihren Namen in Buddendorf.

 2014/Maerz/28_0004.jpgIn Walbeck gibt es auch Lamas

Bei der Straßengabelung, direkt vor dem kleinen Bach, halte ich mich rechts und folge der gepflasterten Straße. Auch nach 150 Metern, bei der Gabelung, halte ich mich wieder rechts und folge dem Pflaster in südwestlicher Richtung bis zum Waldrand. Hier ändert der Weg seine Oberfläche zu Asphalt, ich folge dem ansteigenden Weg in den Wald hinein. Nach etwa 300 Metern erreiche ich den quer laufenden ehemaligen Kolonnenweg, den ich geradeaus überquere und dem unbefestigten breiten Weg (Markierung 17) meist leicht ansteigend etwa 1,1 km folge. Hier, auf der Höhe, biege ich bei der 2. Walbecker Warte (mittelalterliche äußere Stadtbefestigung von Helmstedt, sogenannte Landwehr) links (Markierung 17) ein und folge dem breiten Waldweg im Ab und Auf.

 2014/Maerz/28_0005.jpg2. Walbecker Warte (mittelalterliche äußere Stadtbefestigung von Helmstedt, sogenannte Landwehr)

Nach knapp 1 km mündet er auf der Höhe in einen breiten Waldweg, dem ich nach links (Markierung 17) etwa 150 Meter folge, wo er den ehemaligen Kolonnenweg erreicht. Diesem folge ich nun (wieder ohne Markierung) nach rechts in südlicher Richtung etwa 1,5 km. Wo hier der ehemaligen Kolonnenweg einen Linksknick macht verlasse ich ihn nach halbrechts in den breiten Weg, der nach etwa 80 Metern auf einen schräg verlaufenden breiten Weg mündet. Ihm folge ich nach links, um dann der Rechtskurve (Markierung 5) des breiten Weges, geradeaus geht auch ein Weg weiter, zu folgen. Nach gut 400 Metern habe ich dann meinen Ausgangspunkt am Brunnen-Theater erreicht.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei