Rund ums Reitlingstal, am 17.4.2013


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vom Wanderparkplatz im Reitlingstal, nahe der Gaststätte, gehe ich die wenigen Meter bis vor die Gaststätte zurück, um hier rechts einzubiegen. Ich folge dem unbefestigten, ansteigenden Waldweg (Markierung Propeller). Beim 5 armigen Wegstern auf der Höhe verlasse ich die allgemein nördliche Richtung und biege in den zweiten links abführenden Weg ein. Er führt als Kammweg in westliche Richtung. Ein breiter Querweg wird geradeaus überquert, ab hier senkt sich der Weg dann als schmaler Weg weiter in westlicher Richtung. Ich erreiche abermals einen breiten Querweg, dem ich nun  nach rechts (Markierung 27) folge.

2013/April/17_0001.jpgBlick ins Reitlingstal

Etwa 50 Meter, bevor der breite Weg auf die Straße mündet verlasse ich ihn nach rechts (Markierung 30) in einen aufwärts führenden Fußpfad, der nach Kurzem einen Linksbogen macht. Nun fängt der Pfad sich wieder an zu senken und verläuft dann auf einem wenig genutzten schmalen Waldweg weiter in westlicher Richtung. Wo er dann fast auf die Straße trifft macht er einen Rechtsschwenk. Etwa 10 Meter weiter verlasse ich diesen Weg nach halblinks in einen Fußpfad (Markierung 30) am Hang entlang in seinem Auf und Ab.
In einem querlaufenden Tal mündet er auf einen Querweg, dem ich nach links etwa 20 Meter Richtung Straße folge, um ihn dann nach rechts in einen Hangweg (Markierung 30) zu verlassen. Schließlich mündet er auf einen breiten Waldweg, den ich geradeaus in einen aufwärts führenden Fußpfad überquere. Er mündet in einen Waldweg, der gerade eine Kurve macht. Ihm folge ich nach halblinks. Dieser Weg mündet nach Kurzem in einen anderen Weg, dem ich (wieder halblinks) abwärts folge (Markierung 30) und nach Kurzem aus dem Wald hinaus trete. Hier folge ich dem Waldrandweg links abwärts zur Straße. Ihr folge ich etwa 70 Meter nach rechts, um sie dann nach links in einen breiten Weg zu verlassen, wobei ich den kleinen Bach überquere.

2013/April/17_0002.jpgIm Reitlingstal ist nachts das Überfahren von Kröten nur mit 50 km/h gestattet

Nach etwa 50 Metern, am Waldrand, halte ich mich an der Gabelung links (Markierung 30). An der Weggabelung, nach 350 Metern halte ich mich rechts um mich dann jedoch an der nächsten Gabelung nach 100 Metern links zu halten. Ab hier folge ich der Markierung 31 auf dem breiten ansteigenden Hangweg. Knapp 200 Meter hinter der Linkskehre des Hangweges mündet er auf einen breiten Querweg. Ihm folge ich nach links (Markierung 31), meist leicht ansteigend. Direkt hinter einem Rastpilz zur Linken gabelt sich der Weg. Hier halte ich mich links und folge dem breiten, sich leicht senkenden Waldweg. Nach etwa 400 Metern mündet dieser Weg bei einen Bank auf einen breiten Querweg, dem ich nun nach links (Markierung 32) abwärts folge. Nach wiederum etwa 400 Metern erreiche ich eine kleine Waldwegkreuzung, etwa 80 Meter vor einer größeren Waldwegkreuzung.
Hier verlasse ich den breiten Weg in den weniger genutzten Waldweg nach rechts (Markierung 32). Bei einer kleinen Schutzhütte erreiche ich einen breiten Waldweg, dem ich nach links (Markierung Wanderschuh) abwärts folge. Bei der leicht übersehbaren Gabelung halte ich mich rechts und folge dem breiten Waldweg weiter abwärts. Nach der Rechtskurve führt er dann als Hangweg weiter abwärts, wo ich dann die aus dem Reitligstal kommende Straße erreiche, die ich geradeaus überquere um mich dann 10 Meter weiter links zu halten (Markierung Wanderschuh) und dem schmalen Weg am Hang entlang zu folgen. Bei der Gabelung, etwa 20 Meter vor der Straße, halte ich mich rechts um dann an der nächsten Gabelung nach 40 Metern mich jedoch links zu halten (Markierung Wanderschuh) und dem Weg nahe der Straße abwärts zu folgen. Er mündet auf einen Wanderparkplatz. Hier halte ich mich rechts (Markierung Wanderschuh) und folge dem breiten, beschrankten Waldweg bis zur nächsten Gabelung. Hier halte ich mich rechts und folge dem anfangs ansteigenden, sich später senkenden Hangweg bis er direkt bei einem kleinen Bach neben einer Bank auf ein Wegedreieck trifft. Ich folge dem Weg nach links, überschreite den Bach und erreiche 50 Meter weiter eine  breiten Querweg. Hier verlasse ich die Markierung Wanderschuh und folge dann am Waldrand entlang dem breiten Weg (Markierung Propeller) zum Ausgangspunkt.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei