Ückeritz, Ahlbeck, am 24.6.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich beim Bahnhof in Ückeritz, indem ich der Bahnhofstraße etwa 100 m in südöstlicher Richtung zu ihrer Einmündung in die Strandstraße folge. Hier biege ich links ein und folge der Strandstraße bis zu ihrem Ende nach etwa 1,1 km. Hier habe ich dann den Fernwanderweg E9 erreicht und gehe nun auf dem Verbundpflasterweg noch geradeaus 20 m weiter, um dann halbrechts einzubiegen und dann diesem (auch) Verbundpflasterweg 30 m zu folgen, um nun erneut halbrechts einzubiegen und diesem Verbundpflasterweg zwischen den Verkaufsständen hindurch zu folgen. Nach Kurzem, bei Beginn eines Campingplatzes, mündet er auf eine kleine Asphaltstraße, der ich geradeaus folge. Hier habe ich dann die Markierung des E9, 3 waagerechte Striche (weiß-blau-weiß) heute das erste mal gefunden. Dieser Straße folge ich nun am immer gleichen, extrem langen, Campingplatz entlang. Er endet erst, wo die Straße etwa 4 km weiter über den Deich führt. Nun folge ich der Straße durch den Wald noch gut 500 m. Hier verlasse ich den Asphalt nach links in einen breiten, unbefestigten Waldweg, ausgeschildert als Rad/Fußweg. Ihm folge ich in seinem Auf und Ab durch den Wald.

2016/Juni/24_0001.jpgVor Bansin führt der Weg durch einen hügligen Wald

Bei der Gabelung des Waldweges bei einer Bank halte ich mich links, auch dieser Weg führt im Auf und Ab durch den Wald. Nach etwa 500 m, in einem Sattel, biege ich links ein und folge dem, auch breiten, Weg wieder im Auf und Ab. Der Weg gabelt sich und legt sich in beiden Richtungen eine Befestigung zu. Ich halte mich rechts und folge dem asphaltierten Weg, oder der kleinen Straße. Aus dem Wald hinaustretend habe ich Bansin erreicht und biege hier gleich links in die Bergstraße ein, der ich gut 200 m folge, um dann links in die Straße Fischerweg einzubiegen, der ich gut 50 m folge. Hier biege ich rechts ein und folge der Strandpromenade, auf der ich auch die Seebrücke passiere.


2016/Juni/24_0002.jpgDie Seebrücke von Bansin, vom Strand aus gesehen

Auf diesem Fußweg neben dem Radweg verlasse ich unbemerkt Bansin und habe Heringsdorf erreicht, wo ich der Strandpromenade weiter folge.

2016/Juni/24_0003.jpgIn Heringsdorf ist die Strandpromenade teilweise schön gestaltet

Nach dem Passieren der Konzertmuschel kann ich in einem Rechts/Linksschwenk der Strandpromenade weiter folgen. Nach Kurzem verliert die Straße ihre Befestigung und führt dann als unbefestigter, breiter Fußweg neben dem befestigten Radweg weiter aus Heringsdorf hinaus und nach Ahlbeck hinein. Schließlich legt sich der Fußweg auch wieder eine Befestigung zu. Danach gehe ich dann auf dem Bürgersteig der Dünenstraße geradeaus weiter und passiere die Seebrücke von Ahlbeck.


2016/Juni/24_0004.jpg Auf der Seebrücke von Ahlbeck steht ein großes Gebäude

Danach folge ich dem Fußweg neben dem Radweg, der mich dann aus dem Ort hinaus und durch den Wald weiter führt. Etwa 1,2 km weiter, bei einem Toilettenhäuschen zu Linken, etwa 200 m vor der polnischen Grenze, verlasse ich den geradeaus weiterführenden Fernwanderweg E9 und biege rechts in einen ehemaligen Kolonnenweg (Weg mit befestigten, aber gelochten Fahrstreifen) ein. Nach knapp 700 m mündet er auf eine Autostraße (Swinemünder Chaussee), der ich auf dem Rad/Fußweg nach links folge. Nach knapp 250 m, hinter der Bushaltestelle, folge ich dem Rechtsschwenk des Bürgersteigs, überquere dann die Autostraße und habe geradeaus 50 m weiter den Bahnhof Ahlbeck Grenze erreicht, wo ich nicht nur diese Wanderung, sondern auch die Wanderung auf dem E9 beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei