Greifswald, Wrangelsburg, am 20.6.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Wieck, einem Ortsteil von Greifswald bei der Bushaltestelle Wieck Brücke etwa 30 m entfernt vom südöstlichen Ende der Wiecker Klappbrücke an der Straße An der Mühle. Von hier aus gehe ich dann die wenigen Meter zur Klappbrücke, um hier nach rechts einzubiegen, also entgegensetzt der Brücke der Straße An der Mühle zu folgen. Vor dem Strandbad Eldena gehe ich 10 m nach rechts, um dann nach links am unbefestigten Parkplatz auf dem befestigten Rad/Fußweg vorbei zu gehen. Der Rad/Fußweg führt dann zwischen Deich und der Bebauung von Eldena weiter. Nach dem Passieren eines Campingplatzes zur Linken mündet er auf eine Autostraße (Wolgaster Landstraße), die ich überquere und dann dem befestigten Rad/Fußweg nach links neben der Autostraße folge, wobei ich dann das Ortsendeschild von Greifswald passiere.

2016/Juni/20_0001.jpgBlick auf die Dänische Wiek, kurz vor dem Verlassen der Wolgster Landstraße nach Friedrichshagen

Etwa 1,9 km weiter kann ich dann den Rad/Fußweg neben der stark befahrenen Wolgaster Landstraße bei der Bushaltestelle nach rechts in die Friedrichshäger Straße verlassen. Ihr folge ich gut 500 m, um dann in Friedrichshagen, auch ein Ortsteil von Greifswald, der Linkskurve der Friedrichshäger Straße zu folgen. Etwa 450 m weiter folge ich dann auch ihrer Rechskurve und wandere durch Felder, obwohl ich immer noch in Friedrichshagen bin.


2016/Juni/20_0002.jpgBlaues Feld in Friedrichshagen

Nach etwa 1 km, in der Rechtskurve der Straße, etwa 50 m vor einer Bushaltestelle, verlasse ich die Straße (Bergweg) geradeaus in einen unbefestigten Weg (auch Bergweg) und folge dem Weg zu einem 5 armigen Wegestern am Waldrand. Diesen Wegestern verlasse ich in den zweiten nach rechts abführenden Weg und folge diesem beschrankten breiten Waldweg. Nach etwa 350 m erreiche ich einen Querweg, den ich geradeaus in einen Fußpfad überquere und habe nach 10 m ein Bahngleis erreicht, das ich überquere, um dann auf der anderen Seite wieder für 10 m einem Pfad zu folgen. Hier habe ich einen breiten Weg, der gerade eine Kurve macht, erreicht. Ihm folge ich nun geradeaus, überquere die Schneise mit den 2 Hochspannungsleitungen und gehe geradeaus in den Wald hinein. Aber bereits nach 20 m verlasse ich diesen breiten Weg nach links in einen schmaleren Waldweg. Nach etwa 250 m erreiche ich eine Kreuzung, die ich geradeaus überquere und dem nun breiten Waldweg noch etwa 1,9 km folge.

2016/Juni/20_0003.jpgIm Wald zwischen Friedrichshagen und Hanshagen

Hier habe ich dann einen breiten Querweg erreicht, dem ich nach links folge. Er macht nach 100 m eine Rechtskurve, ich folge ihm und habe nach 580 m bei Hanshagen eine querlaufende Straße (ein Weg mit befestigten Fahrtstreifen) mit dem Namen Kemnitzer Weg erreicht. Ihm folge ich nach rechts knapp 150 m, um dann links in die Waldstraße einzubiegen und ihr nun durch den Ort zu folgen. Bei der ehemaligen Wassermühle finde ich dann das erste Mal die Markierung des E9, 3 waagerechte Striche (weiß-blau-weiß), wenn auch schon sehr alt. Etwa 30 m nach dem Passieren des Ortsendeschildes erreiche ich eine querlaufende Autostraße, der ich 10 m nach rechts folge, um sie nun nach halblinks (weiß-blau-weiß) in einen beschrankten Waldweg zu verlassen. Ihm folge ich nun 2,6 km durch den Wald und habe dann einen breiten, querlaufenden Betonweg erreicht. Diesen Beton überquere ich geradeaus (weiß-blau-weiß), folge dem breiten Waldweg noch gut 1,3 km und habe einen breiten, schräg verlaufenden Querweg erreicht. Hier verlasse ich den E9, um dem Querweg nach rechts zu folgen und nach 20 m den Wald zu verlassen. Nachdem ich dem nun Feldweg etwa 250 m gefolgt bin habe ich dann Wrangelsburg erreicht, wo sich der Weg einen Befestigung und den Namen Schwedenstraße zulegt. Gleich hinter dem Friedhof biege ich links ein und beende dann bei der Bushaltestelle Wrangelsburg Dorf diese Wanderung.


Nachbemerkung: Die einzige Orientierungshilfe bis Hanshagen, nahe der ehemaligen Wassermühle war für mich der in der Wanderkarte eingezeichnete Verlauf des E9. Leider ist jedoch diese Kampass-Wanderkarte im Bereich zwischen Friedrichshagen und Hanshagen sehr ungenau. Es sind eine Reihe von Wegen eingezeichnet, die es in der Natur nicht gibt. Als Ausgleich fehlen dafür dann wieder einigen Wege, die es in der Natur gibt und auf denen der E9 verlaufen solte.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei