Krummesse, Groß Grönau, am 22.5.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Krummesse beginne ich bei der Bushaltestelle Raiffeisenstraße auf der Klempauer Straße gegenüber der Feuerwehr. Hier erwartet mich bereits der Fernwanderweg E9 mit seiner Markierung Andreaskreuz. So folge ich der Klempauer Straße in etwa südöstlicher Richtung 40 m, um dann links (Andreaskreuz) in die Beidendorfer Straße einzubiegen und auf ihrem Rad/Fußweg dann schließlich den Ort zu verlassen. Nach etwa 1,5 km passiere ich dann den zur Rechten liegenden Klempauer Hofsee und habe Beidendorf, einen Stadtteil von Lübeck, erreicht, wo sich die Straße Beidendorfer Hauptstraße nennt.


2016/Mai/22_0001.jpg Der Klempauer Hofsee bei Beidendorf (Stadtteil von Lübeck)

Direkt hinter einer Bushaltestelle biege ich rechts (Andreaskreuz) ein, um der Straße Schanzenbergweg zu folgen. Nach dem Passieren des Ortsendeschildes folge ich dann der Straße (Andreaskreuz) nun leider ohne separaten Fuß/Radweg gut 250 m. Hier kann ich dann neben der Straße auf einem Rad(Fußweg gehen. Auf einer Brücke überquere ich dann die Autobahn, etwa 250 m weiter endet dann der Rad/Fußweg und ich muss wieder auf der Straße wandern. Schließlich kann ich jedoch die Straße wieder in einen Rad/Fußweg verlassen, dem ich nun neben der Straße weiter folge. Auf einer Brücke überquere (Andreaskreuz) ich nacheinander eine kleine Straße, eine Bahnlinie und anschließend eine Bundesstraße. Etwa 50 m weiter biege ich dann rechts (Andreaskreuz) ein und folge dem Zubringer zur Bundesstraße auf dem Bürgersteig etwa 50 m. Hier verlasse ich ihn nach links (Andreaskreuz) in einen breiten, unbefestigten Weg, dem ich nun im Wald folge. Ich überquere eine etwas versetzte Kreuzung geradeaus (Andreaskreuz), folge dem breiten Weg weiter bis zu seiner Linkskurve vor einem Stein mit plattdeutschem Spruch.

2016/Mai/22_0002.jpgFür den Leser wäre diese Aussage (Besser ich auf dir als du auf mir) besser anders herum

Hier verlasse ich den breiten Weg um leicht rechts (Andreaskreuz) in einen Fußpfad einzubiegen, der anfangs auf einem ansonsten wenig genutzten Hohlweg verläuft. Er mündet dann in einen Feldweg, der gerade eine Kurve macht, so dass ich ihm geradeaus ansteigend au die Höhe folgen kann.

2016/Mai/22_0003.jpgBlick auf den Blankensee bei Lübeck Blankensee

Ab der Höhe folge ich dann dem fast Fußpfad auf dem nun anscheinend wenig genutzten Weg. Schließlich wird der Weg wieder breiter und mündet kurz darauf auf eine Autostraße. Ihr folge ich nach links (Andreaskreuz) gut 800 m, wo sie dann in eine stärker befahrene Autostraße einmündet. Ihr folge ich nun nach rechts rechts (Andreaskreuz) direkt auf der Straße. Nach knapp 300 m kann ich sie, bei Beginn ihrer Rechtskurve, dann endlich nach links (Andreaskreuz) in einen breiten, unbefestigten Weg verlassen. Nach etwa 500 m mündet mein Weg auf einen querlaufenden breiten, unbefestigten Weg, dem ich nach links (Andreaskreuz) 10 m zu seiner Gabelung zu folgen. Hier halte ich mich rechts (Andreaskreuz) und folge dem Weg, anfangs am Waldrand, Wald zur Rechten, entlang.

2016/Mai/22_0004.jpgObwohl schon fast verblüht riechen die Blüten noch sehr stark

Anschließend führt der breite Weg durch kleinräumiges Gelände und ich erreiche schließlich Groß Grönau. Hier mündet er auf eine Straße (Am Torfmoor), der ich nach rechts (Andreaskreuz) bis zu ihrer Einmündung in die Hauptstraße folge. Dieser folge ich nun nach links (Andreaskreuz) die 30 m bis zur Fußgängerampel. Hier überquere ich die Straße (Andreaskreuz), um dann der Straße nochmals 10 m nach links (Andreaskreuz) zu folgen. Hier biegt der Fernwanderweg dann rechts in den Falkenhusener Weg ein und hier verlasse ich den E9, indem ich der Hauptstraße geradeaus noch etwa 50 m bis zur Bushaltestelle Am Torfmoor folge, wo ich diese kurze Wanderung beende.


HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei