Wingst, Bahnhof Hemmoor, am 4.5.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Beim Bahnhof von Wingst starte ich diese Wanderung, indem ich der Bahnhofstraße zur nahen Bundesstraße folge, der ich dann nach rechts folge, um sie nach etwa 100 m nach links in die Molkereistraße zu verlassen, wobei ich die Bundesstraße vorher an der Fußgängerampel überquert hatte. Auf dem Bürgersteig der Molkereistraße gehe ich nach Wingst hinein, wo sie dann später ihren Namen in Wassermühle ändert. Erst führt die Straße noch geradeaus weiter, dann folge ich ihrem Links- Rechtsschwenk und habe dann direkt hinter dem Teich zur Linken den Fernwanderweg E9 erreicht, der hier auf dem Elbe-Weser-Weg mit der Markierung gelber Richtungspfeil verläuft.


2016/Mai/04_0001.jpg Ein kleiner Teich mit einer Insel in Wingst an der Straße Wassermühle

Nun folge ich nach links (Richtungspfeil) der Straße Wassermühle zwischen den beiden Teichen hindurch und dann weiter. Am Ende des Waldes zur Linken folge ich dann geradeaus der Hasenbeckallee weiter und passiere schließlich einen Teich zur Rechten.

2016/Mai/04_0002.jpgEin Teich in Wingst an der Hasenbeckallee

Gleich nach dem Passieren des Teiches verlasse ich die Straße nach links (Richtungspfeil) in einen unbefestigten breiten Weg (Dr.-Georg-Wisch-Weg), dem ich nun in östlicher Richtung durch die Wiesen und Felder folge. Nach knapp 900 m mündet der Weg auf die B73, der ich nun auf dem Rad/Fußweg nach rechts (Richtungspfeil) etwa 200 m folge, dann, sofort nach dem Überqueren eines kleinen Grabens, links (Richtungspfeil) einbiege und dem Weg am Graben entlang folge. Nach 200 m überquere ich die Bahnlinie und biege sofort danach rechts (Richtungspfeil) ein, um dem grasigen Weg neben den Gleisen etwa 900 m zu folgen. Hier habe ich bei einem Haus eine kleine querlaufende Straße erreicht, der ich nach links (Richtungspfeil) durch die Felder folge.


2016/Mai/04_0003.jpgBlick aus der Nähe von Ahrensflucht in nordwestlicher Richtung

Nach etwa 2,5 km, wobei ich den Weiher Ahrensflucht passiere mündet sie, vor dem Ostedeich, auf einen querlaufenden Straße (Ahrensflucher Deich). Ihr folge ich nach rechts (Richtungspfeil) etwa 50 m, um sie nun nach links verlassen und auf die Deichkrone hochsteigen. Nun folge ich nach links (Richtungspfeil) dem Grasweg auf dem Deich, wobei ich immer wieder Zäune durch Drehkreuze durchquere. Zuletzt, bereits in Oberndorf, kann ich die Zäune auch mit Hilfe von Tritten überqueren. Nach etwa 2,5 km auf der Deichkrone muss ich bei der Kirche dann doch auf die Straße hinter dem Deich ausweichen und folge nun der Deichstraße etwa 80 m, wo sich dann in eine querlaufende Vorfahrstraße mündet. Auf ihrer Brücke überquere ich nun nach rechts die Oste.

 2016/Mai/04_0004.jpgBlick von der Brücke bei Oberndorf auf die Oste in nördlicher Richtung

Am Ende der Brücke biege ich rechts (Richtungspfeil für den Gegenverkehr) ein und gehe zuerst auf dem Verbundpflasterweg (Fährstraße) hinter dem Deich weiter, um nach knapp 100 m nach rechts auf die Deichkrone hoch zu steigen und dem Grasweg auf der Deichkrone (Richtungspfeil) in südlicher Richtung zu folgen, wobei ich auch wieder die Zäune mit Hilfe von Drehkreuzen passieren kann.

 2016/Mai/04_0005.jpgBlick in südlicher Richtung von der Deichkrone zwischen Oberndorf und Osten auf die Oste

Bei einem Hotel muss ich kurzfristig die Deichkrone verlassen und gehe hinter dem Deich an dem Hotelgelände vorbei, um dann wieder auf die Deichkrone hoch zu steigen und ihr in bisheriger Richtung (Richtungspfeil) weiter zu folgen. Nach etwa 7,5 km seit der Brücke in Obendorf habe ich kurz vor Osten die Straßenbrücke der B495 über die Oste erreicht und verlasse die Deichkrone und den Fernwanderweg E9 hier nach links, steige zur Straße hinab. Ich folge ich unter der Bundesstraßenbrücke hindurch und biege sofort danach links in die kleine Siedlungsstraße ab. Nach etwa 80 m biege ich, am Ende des Asphalts, scharf links ein und folge dem Rad/Fußweg zur Bundesstraße hoch, auf deren Brücke ich dann die Oste, mit Blick auf die Schwebefähre, überquere. Gleich am Ende der Brücke steige ich nach links über die Treppe hinunter, gehe nun gut 20 m nach links und habe vor dem Deich eine kleine Straße erreicht, der ich nach rechts folge. Nach knapp 300 m habe ich dann die Schwebefähre über die Oste erreicht.

 2016/Mai/04_0006.jpg Die Schwebefähre über die Oste bei Osten

Hier biege ich rechts ein und folge der Straße (Fährstraße) durch die Felder. Nach etwa 900 m habe ich dann in Baseck die querlaufende Stader Straße erreicht. Sie überquere ich geradeaus in die Bahnhofstraße, der ich noch etwa 500 m folge und dann bei dem kleinen Kreisverkehr den Bahnhof Hemmoor erreicht habe, wo ich dann diese Wanderung beende.

Nachbemerkung: Von Wingst bis zum Ostedeich ist der Verlauf des E9 in der Wanderkarte nicht so eingezeichnet, wie ausgeschildert, oder gar nicht eingezeichnet. In der OsmAnd-Karte im Fußgängermodus wird der Verlauf aber richtig angezeigt.


HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei