Schweiburg, Stollhamm, am 25.4.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich bei der Bushaltestelle Deichschule, Jade-Schweiburg in Schweiburg an der Kirchenstraße, nahe der Kirche. Von hier aus folge ich der Kirchenstraße an der Kirche vorbei, passiere das Ortsendeschild und erreiche schließlich bei der Einmündung in die querlaufenden Bäderstraße den Fernwanderweg E9, der hier auf dem Butjadinger Weg mit dessen Markierung B verläuft. So biege ich hier rechts (B) ein und folge auf dem Rad-Fußweg dieser Straße, die direkt hinter dem Deich verläuft etwa 5 km. Nun, beim Haus Nr. 198, kann ich nach links (B) die Straße überqueren um dem befestigten Weg auf den Deich hinauf zu folgen.

2016/April/25_0001.jpg Blick von der Deichkrone nahe Reitland auf den Jadebusen

Auf der Deichkrone biege ich links (B) ein und folge dem Zufahrtsweg zum Campingplatz etwa 50 m, um dann rechts (B) einzubiegen und dem befestigten Weg vor dem Deich entlang zu folgen. Der Weg verliert seine Befestigung und ich gehe am Deich entlang weiter, nun zwischen dem Naturschutzgebiet zur Linken und dem Deich mit der Spundwand ganz oben zur Rechten, wobei ich dann auch Gatter übersteigen muss. Nach dem Ende der Spundwand legt sich der Weg wieder eine Asphaltdecke zu. Etwa 1,4 km weiter gabelt sich der Asphalt, ich halte mich rechts und erreiche die Deichkrone (B). Der Weg führt dann an der Landseite wieder hinab und ich folge diesem asphaltierten Deichverteidigungsweg. Nach etwa 4 km verliert er beim Deichkilometer 26,5 seine Befestigung und ich passiere einen kleinen See zur Rechten.

2016/April/25_0002.jpgDieser See entstand vermutlich bei der Deicherhöhung durch den Abbau

Ich wandere auf dem Deichverteidigungsweg weiter, er legt sich dann schließlich wieder eine Asphaltdecke zu. Nach gut 2 km, wenige Meter hinter dem Deichkilometer 28,5 biege ich rechts ein, verlasse also den Deich und folge dem befestigten Weg in östlicher Richtung.

 2016/April/25_0003.jpgDie Schafe gehen auch in Regen und Schnee ihrer Arbeit nach

Nach knapp 600 m mündet der Weg auf eine Autostraße (Stollhammer Deich), die ich geradeaus in die Ulmenstraße überquere und dieser dann auf dem Rad-Fußweg folge.

 2016/April/25_0004.jpgBlick von der Ulmenstraße bei Stollhamm in südlicher Richtung auf einen Siel

Etwa 50 m vor dem Ortsschild von Stollhamm biegt von rechts die Markierung B ein (wo auch immer die hergekommen sein mag), ich folge ihr geradeaus in den Ort. Die Ulmenstraße mündet in die querlaufende Hauptstraße, der ich nach rechts (B) folge und beende dann bei der Bushaltestelle Stollhamm, Bahnhof meine Wanderung.

Nachbemerkung: Hinter dem vermutlich durch die Deicherhöhung entstandenen See ist wieder ein Unterschied zwischen der Wanderkarte und der OsmAnd-Karte im Fußgängermodus festzustellen. Da bisher immer die OsmAnd-Karte richtig war bin ich auch diesmal dieser Route gefolgt, da keine abzweigende Markierung feststellbar war nach dem See. Aber diesmal hat vermutlich die Wanderkarte doch Recht, zwar nicht mit dem Verlauf der E9, aber doch mit dem Verlauf des Butjadinger Wegs.


HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei