Kropfmühl, Kappel/Oberkappel, am 3.6.2015


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Bei Kropfmühl starte ich die Wanderung an der Bushaltestelle Kropfmühl Graphitwerk, Untergriesbach bei der Einmündung der Langheinrichstraße in die Autostraße. Von hier gehe ich dann auf dem Fußpfad in südwestlicher Richtung neben der Autostraße aufwärts. Nach etwa 200 m werden ich dann auf die Straße gezwungen, der ich aber nur noch knapp 50 m folge, um sie dann nach links in die Straße Hedwigschacht zu verlassen. Hier weist die Markierung grünes Dreieck in 3 unterschiedliche Richtungen. Eines weist die Straße, die ich gekommen bin, abwärts und er führt zum Dreisessel. Eines weist zurück über die Straße in Richtung Passau. Auch diesem Dreieck folge ich nicht, sondern ich nutze das Dreieck mit dem Ziel Oberkappel. So halte ich mich nach 5 m auf der Straße Hedwigschacht links (Dreieck) und folge dem Asphalt am Hang ansteigend. Nach etwa 200 m verlasse ich ihn nach halblinks (Dreieck) in einen unbefestigten Weg, der schließlich in Haghäusl, nahe dem Ortsausgang, eine Kreuzung erreicht. Her folge ich nach rechts (Dreieck) der ansteigenden Schachtstraße. Bei der Waldspitze verlasse ich dann den nach links abbiegenden Asphalt und gehe geradeaus (Dreieck) auf dem unbefestigten Weg noch kurz am Waldrand entlang, um dann in der Waldecke geradeaus (Dreieck) dem weiter ansteigenden Weg durch den Wald zu folgen. Von der Waldecke an folge ich dann dem Waldrand, Wald zur Rechten, weiter aufwärts. Nach gut 70 m folge ich dann dem schmalen Weg nach rechts wieder durch den Wald. Er mündet vor einem Grundstück auf einen grasigen Querweg, dem ich nach links folge. Er mündet in Haagwies die querlaufende Rosenstraße, die ich geradeaus (Dreieck) in die Straße Gartenweg überquere. Sie gabelt sich nach 10 m, ich halte mich rechts (Dreieck), gehe also geradeaus weiter und steige gut an. Hinter dem Ortsausgang wird dann die Steigung der Straße etwas geringer. Schließlich mündet sie in eine Querstraße (oder macht eine Rechtskurve). Dieser Straße folge ich nach rechts (Dreieck) nach Pfaffenreut. Hier mündet meine kleine Straße auf eine Vorfahrtsstraße, die gerade eine Kurve macht. Ihr folge ich nach links (Dreieck) und erreiche etwa 100 m hinter dem Ortsende eine Autostraßenkreuzung mit Bushaltestelle. Die Kreuzung überquere ich geradeaus (Dreieck) und folge der Straße, nach Kurzem am Wald zur Linken ansteigend bis in die Waldecke nach knapp 300 m. Hier verlasse ich die Straße nach rechts (Dreieck) in einen unbefestigten breiten Weg.


2015/Juni/03_0001.jpg Blick vom Waldrand oberhalb von Pfaffenreut in westlicher Richtung über Pfaffenreut

Er führt noch kurz am Waldrand entlang und dann geradeaus in den Wald hinein, bleibt aber anfangs noch in der Nähe des Waldrandes. Hier endet dann auch das Steigen und ich folge ihm dann durch den Wald in seinem Auf und Ab.

2015/Juni/03_0002.jpgBlick aus der Nähe von Oberreut in westlicher Richtung

Bei zwei Häusern legt er sich einen Asphaltdecke zu (E8 und Dreieck) und führt dann an Zufahrtsstraße wieder in den Wald. Hinter der Höhe senkt sich die Straße dann nach Ratzing hinein, hier wieder mit Dreieck. Etwa 100 m hinter dem Ortsausgang von Ratzing mündet meine kleine Straße auf eine Querstraße. Ihr folge ich nach rechts (Dreieck) gut 200 m und verlasse sie etwa 20 m bevor sie in ein Straßendreieck mündet nach links (Dreieck) in einen Weg, der nach 20 m auf eine Autostraße mündet. Ihr folge ich nach links (Dreieck) etwa 30 m, um sie nun nach rechts (Dreieck) in eine kleine Straße zu verlassen, der ich nach Friedlgrub folge. 20 m hinter dem Ortseingangsschild gabelt sich die Straße, ich halte mich links (E8 und Dreieck). Nach gut 200 m folge ich der Rechtskehre der Straße. Beim letzten Haus verliert dir Straße die Befestigung und führt nun unbefestigt in die Waldecke. Hier folge ich dem Weg geradeaus (E8 und Dreieck) in den Wald und folge seinem Auf und Ab. Dabei passiere ich eine zur Rechten liegende Schusslichtung (Hochsitz) und folge dem breiten Weg im Auf und Ab durch den Wald. Schließlich gehe ich ein kurzes Stück direkt an der Ranna entlang, dann trennt sich der Weg wieder von dem Gewässer, steigt dann gut an und gabelt sich. Hier halte ich mich links (Dreieck) und folge dem breiten Weg in seinem Ab und Auf. Schließlich führt der Weg innerhalb des Waldes, aber in Waldrandnähe weiter, um dann schließlich am Waldrand, bei einer Bank, auf eine kleine Straße zu münden. Ihr folge ich nach links abwärts, überquere die Ranna und verlasse ich die Straße direkt am Ortsschild von Obermühle nach rechts (Dreieck) in eine andere kleine Straße, der ich ansteigend nach Wildenranna hinein folge. Ich überquere die Bgm.-Gierlinger-Straße geradeaus (Dreieck) in die Burgstallstraße, der ich weiter ansteigend folge. Etwa 250 m nach ihrer Linkskurve mündet sie dann ansteigend in die Dorfstraße ein. Ihr folge ich etwas oberhalb der Straße nach rechts (Dreieck) knapp 400 m. Hier biege ich, gegenüber von Haus Nr. 8, rechts (Dreieck) in die Bahnhofstraße ein, der ich abwärts folge. Nach gut 200 m, direkt bei der beginnenden Rechtskurve der Straße, verlasse ich sie nach links (Dreieck) in eine Straße, auf der ich Wildenranna verlasse. Nach etwa 300 m gabelt sich die Straße, ich halte mich links, gehe also geradeaus weiter und schließlich in der Senke zwischen den Fischteichen hindurch. Mein Weg verliert dann nach etwa 100 m seine Befestigung und ich folge ihm nun in seinem Auf und Ab durch die Felder.

 2015/Juni/03_0003.jpgBlick aus der Feldmark zwischen Wildenranna und dem Rannasee in ostsüdöstlicher Richtung

Nachdem mein Weg knapp 250 m am Waldrand, Wald zur Linken entlang geführt hat macht er eine Rechtskurve. Ich folge ihm noch 80 m am Waldrand entlang und folge dann seiner Linkskurve in den Wald hinein. Nach etwa 50 m mündet er auf einen Querweg, den ich überquere (Dreieck) und dann dem schmalen Weg nach links folge. Er verläuft noch etwa 40 m neben dem breiten Weg, den ich überquert hatte und verlässt ihn dann (Dreieck) in einer Rechtskurve. Nach Kurzem senkt er sich etwas stärker aus dem Wald hinaus, führt dann am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter. Von der Waldspitze an gehe ich geradeaus, überquere ein Gewässer und erreiche etwa 100 m weiter bei einer Bushaltestelle die Bundesstraße. Sie überquere ich geradeaus (Dreieck) und folge der kleinen gesperrten Straße. Sie mündet vor einem Haus auf eine Querstraße, der ich nach rechts, abwärts (Dreieck) zum Rannasee folge, wo der Asphalt endet. Hier halte ich mich links (Dreieck) und folge dem breiten Weg am Rannasee entlang. Hinter der Wasserrutschbahn verlässt der Weg das Ufer und steigt nach links an. Zuletzt über Stufen steige ich an zum Gasthofbereich, den ich dann nach rechts überquere. 

 2015/Juni/03_0004.jpgDer Rannasee ist ein Bade– und Ausflugssee zwischen Widenranna und Kappel

Hinter dem Gaststättengelände folge ich vor dem Zaun dem breiten Querweg nach rechts (Dreieck nach 20 m) in seinem Auf und Ab, nahe dem Rannasee. Am Stauwehr gabelt sich der Weg. Ich gehe geradeaus (Dreieck) kurz steil abwärts und dann auf dem breiten Weg neben der zur Rechten fließenden Ranna entlang bis zu einem Klärwerk. Hier mündet mein Weg auf eine Autostraße und hier befindet sich auch die einzige Bushaltestelle Kappel, Abzweigung Wegscheid, von der aus man etwa zurück nach Passau fahren kann.

 2015/Juni/03_0005.jpgDas Ende meiner Wanderung auf dem E8 an der österreichischen Grenze

Ich jedoch folge nun (Dreieck) der Autostraße noch etwa 1 km und habe dann Kappel erreicht, wo ich an der Grenzbrücke diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei