Kalteneck, Passau, am 30.5.2015


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Kalteneck an der Bushaltestelle Kalteneck Abzweigung Bahnhof, Hutthurm, nahe an der Einmündung der Bahnhofstraße in die Hutthurmer Straße. Hier erwartet mich bereits der Fernwanderweg E8, der hier mit dem grünen Dreieck markiert ist. So folge ich also der Hutthurmer Straße über die Gleise (Dreieck) und anschließend auf der Brücke über die Ilz. Auf der ansteigenden Autostraße gehe ich aus dem Ort hinaus und kann sie dann etwa 100 m hinter dem Ortsendeschild nach links (Dreieck) in die Straße Ilzweg verlassen. Ihr folge ich hinunter zur Ilz und unterquere dann auf ihr eine Autostraßenhochbrücke. Gleich danach verliert die Straße an der Gabelung die Befestigung. Hier gehe geradeaus (Dreieck) am rechts stehenden Trafohaus vorbei. Nach dem Passieren des Grubhofs wird der Weg offiziell (Schild) zum Fußweg. Ich folge dem breiten Weg nun also (Dreieck) weiter in der Nähe der Ilz im Ab und Auf und passiere schließlich eine Schutzhütte mit Brunnen.


2015/Mai/30_0001.jpg Die Ilz zwischen Kalteneck und Fischhaus nahe einer Schutzhütte mit Brunnen

Kurz hinter der Schutzhütte wird der Weg dann zum breiten Fußpfad, dem ich am Hang im Auf und Ab folge. In einem Anstieg gabelt sich der Weg oder Pfad. Hier halte ich mich links (Dreieck), überquere bei einer kleinen Schutzhüte auf dem kleinen Steg ein Gewässer und folge dem Steig (Dreieck) dann noch kurz am Waldrand und dann geradeaus in den Wald. Hier überquere ich einen schräg verlaufenden schmalen Waldweg geradeaus (Dreieck) und folge dem nun breiten Weg am Hang in seinem Auf und Ab. Später führt er an der Ilz entlang weiter. Auf ihm unterquere ich eine Bahnbrücke über die Ilz und halte mich danach an der Gabelung sofort rechts (Dreieck). Nun folge ich dem breiten Weg neben dem Bahndamm. Er legt sich schließlich eine Asphaltdecke zu. Hinter dem Parkplatz trennt sich der Asphalt von der Bahnlinie und führt nach Fischhaus hinein. Gleich nach dem Überquere eines Gewässers trifft die Straße wieder auf die Bahnlinie, die ich 50 m weiter auf der Autostraße nach rechts (Dreieck) überquere. 20 m weiter verlasse ich dann die Autostraße nach links (Dreieck) in eine kleinen Straße und passiere auf ihr den Bahnhof Fischhaus. Etwa 100 m weiter verliert der Weg dann seine Befestigung und führt als breiter Weg neben der Bahnlinie weiter. Schließlich legt sich der Weg wieder eine Asphaltdecke zu und ich passiere eine Kläranlage, wo dann die Befestigung wieder endet. Hier folge ich dem Weg an der Schranke (Dreieck) vorbei weiter. Der breite Weg steigt dann am Hang an und macht oberhalb der Bahnlinie eine Rechtskurve. Hier verlasse ich ihn geradeaus (Dreieck) in einen Fußpfad, oder besser gesagt in einen Steig (mal Pfad, mal schmaler Weg), dem ich, teilweise über Stufen in seinem manchmal stärkeren Auf und Ab nahe der Bahnlinie folge, wobei ich mehrere kleinen Gewässer auf Stegen überquere. Schließlich führt der Steig als Pfad direkt neben der Bahnlinie entlang weiter, wobei er dann zum gut ansteigenden Waldweg wird. Auf der Höhe gelange ich aus dem Wald hinaus, nun folge ich dem Weg neben der Bahnlinie noch etwa 100 m, um sie dann nach links (Dreieck) zu überqueren und dem breiten Weg in den Wald zu folgen. Nach knapp 100 m gabelt er sich, ich halte mich rechts (Dreieck) und folge diesem Weg nun abwärts durch den Wald zur gestauten Ilz, vor der ich dann nach rechts (Dreieck) abbiege und dem Fußpfad etwa 30 m folge. Hier überquere ich nach links (Dreieck) auf der Brücke einen Nebenarms des Ilzstausees.

2015/Mai/30_0002.jpgDer Ilzstausee von einer Brücke über einen Nebenarm aus gesehen

Dann steige ich über einige Stufen an zu einem breiten Querweg, dem ich nach links (E8 und Dreieck) zu seinem Ende nach 50 m folge. Nun gehe ich auf dem Fußpfad (Dreieck) oberhalb des Ilzstausees weiter. Der Pfad wird schon bald zum Weg. Hier gabelt er sich. Ich halte mich links (Dreieck), überquere auf einem Steg ein kleines Gewässer, halte mich auf dem querlaufenden Pfad nach links (Dreieck) und folge dem ansteigenden Fußpfad. Er mündet auf einen breiten Querweg, dem ich nach links (Dreieck) folge. Nach gut 150 m, kurz vor dem Waldrand, verlasse ich diesen Weg nach links (Dreieck) in einen Fußpfad, der neben einem Minigewässer weiter zum llzstausee führt. Nach dem Passieren der Wasserwacht überquere ich eine Liegewiese und erreiche die links liegende Wehranlage.

 2015/Mai/30_0003.jpgBlick über den Ilzstausee von der Wehranlage aus gesehen

Hier gehe ich dann geradeaus (Dreieck) auf dem unbefestigten Weg, nach Kurzem, am Ufer des Stausees weiter und erreiche etwa 1,5 km weiter bei der Gaststätte die ehemalige Triftsperre.

 2015/Mai/30_0004.jpgBei der ehemaligen Triftsperre führt eine Holzbrücke über die Ilz

Nun gehe ich geradeaus (Dreieck) weiter, überquere den Parkplatz und folge dann der kleinen Zufahrtsstraße (Triftsperrstraße). Schließlich steigt sie am Hang an und mündet auf eine schmale Autostraße (auch Triftsperrstraße). Ihr folge ich nach links (Dreieck) etwa 1 km und habe dann Hals (ein Stadtteil von Passau) erreicht. Hier folge ich dann im leichten Rechtsbogen (Dreieck) der Straße Schmiedberg und habe den Marktplatz von Hals erreichte. Hier biege ich rechts (Dreieck) ein, um gleich hinter der Kirche zur Linken nach links (Dreieck) der Straße Bräuhausgasse zu folgen. Sie ändert schließlich geradeaus weiterführend ihren Namen in Grafenleite. Ihr folge ich aus der Bebauung hinaus. Gegenüber einer zur Rechten stehenden kleinen Kapelle ist zur Linken unten an der Ilz ein Zeltplatz sichtbar. Ab hier folge ich geradeaus (Dreieck) der Halser Straße durch die Bebauung bis zu ihrem Ende nach dem Parkdeck zur Linken. Hier habe ich die Ilzbrücke erreicht, über die der Fernwanderweg E8 führt. Hier verlasse ich ihn, indem ich geradeaus der Autostraße noch etwa 50 m folge, um dann an der Bushaltestelle Ilzbrücke diese Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei