Pfeddersheim - Hofheim, am 2.10.2014


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich am Bahnhof Worms-Pfeddersheim und gehe von dort aus die 50 m zur Parternusstraße, der ich dann nach rechts etwa 150 m folge und die Pfrimm und damit auch den Fernwanderweg E8 erreicht habe. Der E8 verläuft hier auf der Route des Nibelungenwegs, dessen Markierung das gelbe Quadrat ist. So biege ich direkt vor der Brücke rechts (Quadrat) in Fußweg ein und folge ihm am Fluss entlang. Der Weg mündet auf eine Straße (Ostrandsiedlung), der ich nach halblinks, also in bisherige Richtung (Quadrat) folge. Sie endet nach 50 m, ich durchquert eine Flutsperre, gehe auf dem asphaltierten Wirtschaftsweg weiter und unterquert schließlich die Autobahnhochbrücke, wo der Weg seine Befestigung verliert. Ich folge ihm weiter an der Pfrimm entlang zu einer Gabelung nach etwa 800 m. Hier halte ich mich links, gehe also an der Pfrimm entlang weiter und erreiche knapp 600 m weiter eine quer laufende Autostraße. Auf ihrer Brücke überquere ich den Fluss (Quadrat) und biege sofort danach rechts (Quadrat) ein, um dem unbefestigten Weg an der Pfrimm entlang weiter zu folgen. Nach etwa 400 m erreiche ich eine Deichkrone. Hier biege ich rechts (Quadrat) ein, gehe auf dem Weg auf der Deichkrone weiter und passiere nach 250 m einem Teich zur Rechten.


2014/Oktober/02_0001.jpgKleiner Teich (Primmweiher) bei Worms–Pfiffligheim

Danach gehe ich auf der Deichkrone (Quadrat) weiter und passiere einen Sportplatz zur Linken. Am Ende der Deichkrone, knapp 400 m seit dem Teich, biege ich rechts ein (Quadrat) und überquere auf der kleinen Brücke die Pfrimm (niedriger Wasserfall), um sofort der nach links (Quadrat) dem unbefestigten Weg zu folgen. Danach überquere ich eine Autostraße und folge dann dem Fußweg durch einen Park und passiere dabei Mausoleum.


2014/Oktober/02_0002.jpgEin Mausoleum im Park bei Worms–Pfiffligheim

Am Ende des Parks gabelt sich den Weg, ich halte mich links und erreiche die Parkstraße, die genau hier in die Hochheimer Straße einmündet. Der Straße folge ich 10 m nach links (Quadrat), um vor der Brücke rechts (Quadrat) in den Fußweg einzubiegen, dem ich nun an der Pfrimm entlang folge. Nach etwa 200 m verliert er Fußweg seine Befestigung und führt dann zwischen Fluss und Straße (Pfrimmanlage) als Alleeweg weiter. Dann überquere ich die Von-Steuben-Straße geradeaus (Quadrat) und folge dem Alleeweg noch knapp 300 m. Hier verlasse ich die Pfrimm nach rechts (Quadrat), die Straße heißt nun Thomasstraße und mündet nach 50 m in die quer laufende Bebelstraße. Ihr folge ich nach links (Quadrat) bis zu ihrer Einmündung in die Gaustraße, der ich nach rechts (Quadrat) zur Eisenbahnunterführung folge, wo ich direkt vor dem Tunnel das Ortsschild von Worms passiere. Hinter dem Tunnel folge ich (Quadrat) der nach rechts biegenden Straße bis zum Kreisverkehr. Ihn verlasse ich nach links (Quadrat) in die Straße Pfortenring. Beim Überqueren der Mainzer Straße ändert die geradeaus (Quadrat) weiter führende Straße ihren Namen in Liebfrauenring, der ich weiter folge bis vor die mächtige Liebfrauenkirche.


2014/Oktober/02_0003.jpgIn der mächtigen Liebfrauenkirche in Worms

Hier biege ich rechts (Quadrat) in die Straße Liebfrauenstift ein und folge der Straße. Am Ende des Weinfeldes zur Linken verlasse ich diese Straße in ihrer Rechtskurve nach links (Quadrat) in die kleine Straße Amandusgasse, die durch die Weinfelder führt. An ihrem Ende halte ich mich leicht links (Quadrat) und überqueren nach 30 m, an der Ampel, die Straße Nibelungenring geradeaus (Quadrat) in die Straße Am Rhein. Nach etwa 150 m biege ich rechts (Quadrat) in die Straße Kastanienallee ein und folge hier knapp 350 m. Nun biege ich, gleich hinter dem Wohnmobilstellplatz, links (Quadrat) ein, überquere das Gleis und erreiche das Rheinufer. Hier folge ich der Rheinpromenade nach rechts (Quadrat) und passiere das Hagendenkmal.

2014/Oktober/02_0004.jpgDas Denkmal für Hagen, der gerade Metall entsorgt, am Rheinufer in Worms

Direkt vor der Nibelungenbrücke steige ich dann rechts (Quadrat) über die Treppenanlage zum Torgebäude der Brücke hoch und folge hier nach links (Quadrat) dem Fußgängerweg auf der Brücke über den Rhein.

2014/Oktober/02_0005.jpgDas Torgebäude der Nibelungenbrücke, die bei Worms über den Rhein führt von der Brücke aus gesehen

Am Ende der Brücke kann ich wegen Sanierungsarbeiten nicht auf der Treppenanlage nach links abwärts steigen, sondern muss bis an das Ende der Brückenauffahrt gehen. Nun biege ich links ein und folge dem Weg auf der Deichkrone etwa 50 m. Hier verlasse ich die Dammkrone nach links und gehe auf dem unbefestigten Weg am zur Rechten liegenden Campingplatz vorbei bis zu einem Querweg vor dem Rhein. Ihm folge ich nach rechts (Quadrat) rheinabwärts. Nach gut 250 m verlasse ich diesen Rheinuferweg nach rechts (Quadrat) in einen Fußpfad, der an einem Zaun, zur Rechten, entlang führt. Zur Linken ein (vermutlich) Altarm des Rheins. Der Pfad ist fast völlig mit Brennnesseln zugewachsen. Schließlich mündete er auf einen breiten Feldweg, der gerade eine Kurve macht. Ihm folge ich nach rechts (Quadrat) und erreiche gut 100 m weiter eine Autostraße nahe dem Ortsschild von Wehrzollhaus. Ihr folge ich nach links (Quadrat) und verlasse sie schon nach 30 m, in ihrer Rechtskurve, geradeaus (Quadrat) in einen, nach Kurzem, unbefestigten Weg, dem ich auf der Deichkrone folge. Schließlich mündete Grasweg auf eine kleine Straße, der ich geradeaus (Quadrat) auf der Deichkrone weiter folge unter neben einem Haus eine Eisenbahnlinie (Quadrat) unterquere. Danach folge ich dann wieder dem Deichkronenweg (Quadrat) noch etwa 600 m.

2014/Oktober/02_0006.jpgBlick von der Deichkrone in das Überschwemmungsgebiet des Rheins

Hier, etwa 10 m bevor der Deich einen kleinen Linksbogen macht, verlasse ich die Deichkrone nach rechts und gehe vom Deichfuß an geradeaus auf einem Feldweg in ostsüdöstlicher Richtung weiter. Auf diesem Weg  überquere ich dann gleich 3 parallel verlaufende Hochspannungsleitungen. Vor der Bahnlinie mündete mein Weg, bei einer Bank, auf einen asphaltierten Querweg, dem ich nach links (Quadrat) zu seiner Einmündung in die Nordheimer Straße folge. Ihr folge ich nach rechts (Quadrat). Nach 20 m macht sie eine Linkskurve (Quadrat) und nennt sich nun Lochgasse. Gegenüber der von links einmündenden Mainstraße biege ich rechts (Quadrat) in einen Rad/Fußweg ein, auf dem ich nach Kurzem die Bahnlinie erreiche. Hier folge ich dem Linksbogen und gehe nun auf dem abwärts führenden Weg zu einer Autostraße (Heinrichstraße), in deren Tunnel ich dann nach rechts (Quadrat) die Bahnlinie unterquere. Die Heinrichstraße mündet in die quer laufende Lindenstraße, der ich nach links (Quadrat) noch am alten Rathaus vorbei folge. Dann folge ich nach links (Quadrat) der Backhausstraße gut 200 m. In der Rechtskurve der Vorfahrtstraße änderte sie ihren Namen in Bahnhofstraße. Hier verlasse ich den Fernwanderweg E8, der der Bahnhofstraße nach rechts folgt, indem ich der Bahnhofstraße nach links folge und nach knapp 100 m meine Wanderung vor dem Bahnhof Hofheim (Ried) beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei