Albisheim - Pfeddersheim, am 1.10.2014


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Albisheim beginne ich diese Wanderung an der Bushaltestelle Albisheim Pfrimmtalhalle auf der Straße An der Pfrimmhalle. Von dort folge ich der Straße etwa 50 m in westlicher Richtung zu ihrer Einmündung in die Untere Bahnhofstraße. Hier verläuft dann auch schon der Fernwanderweg E8, der hier der Route des Nibelungenwegs, dessen Markierung das gelbe Quadrat ist, folgt. Nun folge ich der Untere Bahnhofstraße nach links, überquere (Quadrat) die Pfrimm und biege 10 m weiter links (Quadrat) in einen unbefestigten Weg ein, der an der Pfrimm entlang führt. Nach gut 500 m folge ich dem nach rechts (Quadrat) schwenken den Weg, verlasse ihn 50 m weiter nach links (Quadrat) und gehe zwischen den Feldern weiter hindurch, wobei ich einen kleinen eingezäunten Wald zur Linken passiere. An dessen Ende gehe ich geradeaus (Quadrat) weiter durch die Felder und Wiesen und erreiche Harxheim bei einem Friedhof. Hier mündet mein Weg auf eine Straße (Auf der Lehmenkaute). Die Straße mündet am Ende des Friedhofs auf eine Querstraße (Kurpfalzstraße) der ich nach links (Quadrat) abwärts folge zu ihrer Einmündung in eine Straße, die gerade eine Kurve macht (Hauptstraße). Ihr folge ich so halblinks (Quadrat), überquere gleich nach dem Ortsendeschild die Pfrimm, biege direkt vor der Bundesstraße links (Quadrat) ein und folge dem Rad/Fußweg, der nach 60 m rechts auf einer Brücke die Bundesstraße überquert. Direkt vor dem Schulgelände biege ich scharf rechts (Quadrat) in einen Fußweg ein, dem ich zum Parkplatz und der Bushaltestelle folge. Am Ende des Parkplatzes folge ich der Querstraße rechts abwärts, wo sie nach 20 m, vor einem Gebäude, in eine Querstraße einmündet. Dieser folge ich nach links (Quadrat) und überquere nach 30 m eine Autostraße geradeaus (Quadrat) in einen asphaltierten Wirtschaftsweg, dem ich durch die Felder folge.


2014/Oktober/01_0001.jpgAuch Vögel auf ihrer Wanderung rasten mal, hier in der Feldmark bei Harxheim

Am Ortsrand von Niefernsheim wird der Wirtschaftsweg zur Straße und nennt sich Königstraße. An der Bushaltestelle gehe ich geradeaus (Quadrat) weiter, überquere die nächste Kreuzung auch geradeaus (Quadrat) und folge der Königstraße weiter. Schließlich ändert die geradeaus weiterführende Straße ihren Namen in Reitzenmühle und wird dann zum befestigten Wirtschaftsweg. Ihm folge ich (Quadrat) in seinem Ab und Auf an den zur Linken liegenden Weinfeldern entlang. Dann führt der Weg durch eine Buschgruppe oder einen kleinen Wald, danach passiere ich eine Weide zur Linken und anschließend noch ein Weinfeld. Etwa 150 m hinter dem Wald biege ich direkt hinter einem Weingut, vor dem Reiterhof, rechts (Quadrat) ab und folge dem befestigten Weg bis vor die Pfrimm. Nun biege ich links (Quadrat) ab in einen unbefestigten Weg, dem ich am Fluss entlang folge. Auf einer kleinen Brücke überquere ich ein Nebengewässer und überquere dann am Ortsrand von Wachenheim eine Autostraße geradeaus (Quadrat) in ein asphaltierten Wirtschaftsweg. Er gabelt sich nach 100 m, ich halte mich rechts, gehe also an der Pfrimm entlang weiter (Quadrat nach 100 m). Ab dem Gebäude der ehemaligen Neumühle folge ich dem nun unbefestigten Weg weiter und gehe nach etwa 250 m an den, zur Linken liegenden, Weinfeldern entlang weiter. Schließlich mündete mein Weg, etwa 700 m seit der Neumühle, auf einen von links aus dem Weinlagen kommenden Querweg, dem ich nach rechts über die Pfrimm folge und gleich danach links (anscheinend abgeschabte Quadrate am Brückengeländer) in einen Feldweg einbiege, der am Fluss entlang führt. Nach knapp 100 m passiere ich einen Pegelhäuschen. 40 m weiter macht  der Weg einen Rechts/Linksschwenk und führt in östliche Richtung weiter. In der späteren Rechtskurve des breiten Weges verlasse ich ihm nach links und gehe auf die schmale Brücke über die Pfrimm zu, 20 m zur Linken eine Rastgruppe. Direkt vor der Brücke biege ich rechts in einen Fußpfad ein, dem ich am Fluss entlang folge, dass Eisenbahnviadukt unterquere (hier anscheinend übertünchte Quadrate) und dem breiten Fußpfad an der Pfrimm entlang mit vielen belehrenden Schildern durch einen kleinen Wald folge. Am Waldende folge ich dem Pfad, Grundstückszaun zur Linken, weiter, um dann, vor einem Gebäude, seiner Linkskurve zu folgen und vor einem weiteren Gebäude rechts (hier wieder ein neues Quadrat) einzubiegen und dann eine Straße (Schlosshohlstraße) in Monsheim erreiche. Ihr folge ich nach links (Quadrat) und passiere einen alten Wachturm des Schlosses.


2014/Oktober/01_0002.jpgDieser Turm ist nicht nachgemacht, sondern tatsächlich ein ehemaliger Wachturm des Schlosses in Monsheim

Nun gehe ich geradeaus (Quadrat) auf der Alzeyer Straße weiter, überquere auf ihrer Brücke (Quadrat) die Pfrimm und biege dann an der Ampel nach rechts (Quadrat) in die Straße An den Mühlen ein. Nach Kurzem kann ich dann links neben der Straße auf den teilweise unbefestigten Weg entlang (Quadrat) gehen  und erreiche wieder Häuser auf der Woogstraße, die hier in die, gerade eine Kurve machende, Hauptstraße mündet. Ihr folge ich geradeaus (Quadrat) etwa 50 m und verlasse sie in ihrer Linkskurve geradeaus (Quadrat) in die unbefestigte Pfrimmstraße. Das Angebot, die Pfrimm auf einer Brücke zu überqueren nehme ich nicht an, sondern gehe geradeaus (Quadrat) am Fluss auf dem unbefestigten Fußweg weiter. Bei Häusern wird der Fußweg zu einem breiten Weg, ich passiere das rechts liegenden Hofgut Wiesenmühle, folge dem breiten Weg noch etwa 100 m und biege direkt vor einem Sportplatz rechts (Quadrat) ein. Nun folge ich dem Weg an der Pfrimm entlang weiter. Bei Weggabelungen halte ich mich immer rechts, gehe also immer nahe des Flusses entlang weiter, obwohl dies eigentlich egal ist, da die Wege doch immer wieder zusammentreffen.


2014/Oktober/01_0003.jpgBlick vom Wanderweg an der Pfrimm zwischen Monsheim und PÜfeddersheim in nordwestlicher Richtung über die Weinfelder und die anderen Felder auf Monsheim

Eine Holzbrücke über die Pfrimm wird von mir ebenfalls nicht genutzt. Schließlich mündete mein Grasweg auf eine quer laufende Autostraße, der ich nach rechts (Quadrat) über die Pfrimm folge, um sie am Ende der Brücke nach links (Quadrat) in einen Fußweg zu verlassen, auf dem ich einen zur Rechten liegenden Seerosenteich passiere.

2014/Oktober/01_0004.jpgKleiner Seerosenteich mit kleiner Insel an der Pfrimm nahe Pfeddersheim

Mein Fußweg mündet dann auf einen breiten Weg, der gerade eine Kurve macht. Ihm folge ich so geradeaus an der Pfrimm entlang und dann zwischen Fluss und Kleingärten weiter zu seiner Einmündung in eine Straße, die gerade eine Kurve macht und dabei ihren Namen ändert. Hier folge ich geradeaus (Quadrat) der Kurt-Schumacher-Straße, passiere den Kinderspielplatz und erreiche schließlich die Niederflörsheimer-Straße, der ich nach links (Quadrat) folge, auf ihrer Brücke die Pfrimm überquere und 10 m weiter rechts (Quadrat) in einen Fußweg einbiege. Ihm folge ich am Fluss entlang, passiere eine links liegende Schule und erreiche eine von links kommende Straße, die gerade eine Kurve macht. Ihr (Grabenstraße) folge ich geradeaus und überquere dort, wo von links die Weinbrunnenstraße einmündet, nach rechts (Quadrat) die Pfrimm, um sofort danach links (Quadrat) in die Uferstraße einzubiegen. Am Ende der Uferstraße gehe ich dann geradeaus (Quadrat) auf dem Fußweg neben dem Fluss nach etwa 100 m weiter und habe die querlaufende Parternusstraße erreicht. Hier verlasse ich den Fernwanderweg E8, der die Straße überquert und folge der Parternusstraße nach rechts bis vor die Bahngleise. Nun biege ich links ein und habe nach 50 m den Bahnhof Worms-Pfeddesheim erreicht, wo ich diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei