Waldhäuser, Mauth, am 28.5.2014


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Auf der Lusenstraße in Waldhäuser bei der Kirche starte ich diese Etappe bei der Bushaltestelle Waldhäuser Kirche und folge der Lusenstraße aufwärts bis etwa 30 Meter vor die Straßenkehre. Hier finde ich die Markierung grünes Dreieck des Fernwanderweges, dem ich nach rechts folge und über die Stufen die Kehre abkürze. Danach folge ich dann rechts (Dreieck) der Lusenstraße weiter gut ansteigend. Etwa 100 Meter hinter einem P+R Parkplatz verlasse ich die Straße nach links (Dreieck) in einen unbefestigten, ansteigenden Fußweg. Nachdem er sich kurzfristig gesenkt hat biege ich bei einem Skulpturenpark rechts (Dreieck) ab und folge dem Fußpfad aufwärts zur Straße. Ihr folge ich nach links (Dreieck) und passiere den P+R Parkplatz und die Bushaltestelle Ausblick. Etwa 250 Meter hinter ihm verlasse ich die Straße nach links (Dreieck) in eine unbefestigten Fußweg, der nach seinem Rechtsbogen auf die Straße mündet, die ich nun geradeaus (Dreieck) in einen breiten Waldweg überquere. Ihm folge ich weiter ansteigend und halte mich dann bei der Weggabelung links (Dreieck), gehe also geradeaus und gewinne auf dem Waldweg weiter an Höhe. Schließlich wird der Weg in einer Linkskurve (Dreieck) zum Fußpfad, ich folge ihm weiter. Nach Kurzem steigt er dann, teilweise über Naturstufen, an und passiert einige Felsformationen. Danach wird er wieder zum geradeaus (Dreieck) weiterführenden Waldweg, dem ich etwa 200 Meter im Ab und Auf folge und ihn dann nach links (Dreieck) in einen breiten Fußpfad verlasse, der teilweise wurzelig und felsig im Auf und Ab weiterführt. Etwa 50 Meter nach passieren einer Felsformation zur Linken mündet der Pfad in einen quer laufenden schmalen Waldweg, dem ich nach links (Dreieck) abwärts folge. Schließlich wird der Weg zum Fußpfad, dem ich geradeaus (Dreieck) folge und auf einem langen, ansteigenden Holzsteg einen nassen Bereich überquere. Nun wird der Pfad wieder zum schmalen Waldweg, der ansteigend bis zur Lusenstraße führt. 5 Meter vor der Straße halte ich mich rechts (Dreieck) und folge noch kurz dem Fußweg, der dann bei der Bushaltestelle Lusen Waldhausreibe auf die Straße mündet. Direkt hinter ihr biege ich links (Dreieck) ein und folge dem breiten, ansteigenden Waldweg.

2014/Mai/28_0001.jpg Die Glasarche bei einer Schutzhütte beim Aufstieg von Waldhäuser auf den Lusen

Bei einer Kreuzung mit Schutzhütte und dem Kunstwerk Glasarche mündet von links die Alternativstrecke des Fernwanderwegs vom Großen Rachel her kommend ein. Hier biege ich rechts (Ausschilderung Lusen, Dreieck) ab und folge dem gut ansteigenden Waldweg durch den nachwachsenden Wald über den Höhe. Nach kurzem Sinken steigt er dann wieder an und wird im Anstieg zu einem etwas besseren Fußpfad, der bis zur sogenannten Himmelsleiter führt.

2014/Mai/28_0002.jpgDie sogenannte Himmelsleiter aus "Naturstufen" führt bis zum Blockmeer auf dem Gipfel des Lusen

Hier folge ich dann (Dreieck) den Naturstufen aufwärts zum Blockmeer auf Granitblöcken auf dem Gipfel des Lusen. Hier ist das Gehen dann sehr mühsam. Direkt hinter dem Gipfelkreuz biege ich rechts (Dreieck) ab und gehe weiter mühsam auf dem Kamm entlang bis ich dann auf einen besser geh-und erkennbaren Fußpfad abwärts zur Lusenschutzhütte gelange.

2014/Mai/28_0003.jpgDas Blockmeer auf dem Gipfel des Lusen besteht aus Granitblöcken

Von hier aus folge ich dem breiten Zufahrtsweg (Dreieck) abwärts. Etwa 240 Meter nach seiner Rechtskehre verlasse ich ihn nach links (Dreieck) in einen Fußpfad, der nach Kurzem relativ steil abwärts führt, teilweise steinig, wurzelig. Allmählich wird der Pfad zu einem schmalen Waldweg, der sich weiter gut senkt. Er macht dann einen scharfe Biegung (Dreieck) und führt nun am Hang weiter abwärts, wenn auch weniger sinkend. Er wird wieder zum Fußpfad. Hier gehe ich geradeaus (Dreieck) weiter, durchquere ein Tälchen mit Bächlein und steige dann auf dem Pfad wieder an, wurzelig,steinig. Im leichten Auf und Ab geht es weiter, ich passiere einen Brunnen, der Pfad wird öfter zum schmalen Waldweg und dann wieder zum Pfad. Schließlich erreiche ich die Schutzhütte Tummelplatz und wenige Meter hinter ihr eine Lichtung. Ich folge meinem Weg auf die Lichtung, wo er beim Forsthaus Tummelplatz auf einen Querweg mündet. Diesem breiten Weg folge ich nach rechts (Dreieck) und gehe nach Kurzem wieder in den Wald. Nachdem ich etwa 800 Meter diesem Weg durch den Wald gefolgt bin verlasse ich ihn nach links (Dreieck) in einen schmalen Weg, der am Hang abwärts führt. Er mündet aus einen breiten Waldweg, den ich geradeaus (Dreieck) überquere und dem sich leicht senkenden Waldweg weiter abwärts folge. Auch dieser Weg wird vorübergehend zum Pfad und senkt sich dann zeitweise etwas mehr. Schließlich erreiche ich die Schutzhütte Steinbachklause. Hier biege ich, vor dem Steinbach links (Dreieck) in den Fußpfad ein und folge ihm am Bach entlang. Schließlich überquere ich den Steinbach auf einer kleinen Holzbrücke und folge dem Fußpfad nun am anderen Ufer weiter abwärts.

2014/Mai/28_0004.jpgAm Steinbach zwischen der Steinbachklause und Mauth

Bei einer weiteren Holzbrücke über den Steinbach verachte ich diese und gehe auf meiner Bachseite geradeaus (Dreieck) auf dem Fußpfad weiter, der sich dann nach wenigen Metern vom Steinbach entfernt und nach gut 50 Metern zum Waldweg wird. Ihm folge ich (Dreieck) geradeaus, überquere eine kleine Waldwegkreuzung geradeaus und folge dem Waldweg,(Dreieck) etwa 100 Meter weiter, in leichtem Auf und Ab weiter. Auch dieser Weg wird kurzzeitig zum Fußpfad, dem ich weiter geradeaus (Dreieck) folge. Schließlich mündet er auf eine kleine Straße, der ich nach links (Dreieck) an einem Brunnen vorbei leicht abwärts folge. Nach knapp 100 Metern mündet er auf eine Straße. Ihr folge ich nach rechts (Dreieck) knapp 100 Meter. Hier mündet sie auf eine Autostraße, der ich nach links (Dreieck) folge, den Reschbach überquere und gleich danach Mauth erreicht habe. Hier folge ich der Reschbachstraße aufwärts bis zu ihrer Einmündung in eine Querstraße, die nach links den Namen Am Goldenen Steig trägt und nach rechts den Namen Freyunger Straße. Hier gehe ich 20 Meter nach rechts und beende an der Bushaltestelle Mauth Goldener Steig diese Etappe. 50 Meter entfernt ist in der Reschbachstraße die Bushaltestelle Mauth Reschbachstraße einer anderen Buslinie.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei