Waidhaus, Eslarn, am 13.5.2014


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Etappe starte ich in Waidhaus an der Bushaltestelle Waidhaus BahnhofHier erwartet mich schon die Markierung Gelb-rot-gelb des Nurtschwegs, auf dem der E6 hier verläuft, folge ihr am ehemaligen Bahnhofsgebäude (Nurtschweg) vorbei und folge der Bahnhofstraße. Am Ende der Straße folge ich dann dem Links/Rechtsschwenk (Nurtschweg) des asphaltierten Rad/Fußwegs, überquere die Autostraße geradeaus (Nurtschweg) und folge auf dem Rad/Fußweg nun der Straße Alter Postweg etwa 150 Meter. Hier endet der Rad/Fußweg, ich gehe auf dem nun asphaltierten Wirtschaftsweg geradeaus (Nurtschweg) weiter und überquere auf dessen Brücke die Autobahn. Nachdem ich etwa 350 Meter durch die Felder gegangen bin biegt der Asphalt nach rechts ab, ich gehe hier geradeaus (Nurtschweg) auf dem unbefestigten Weg weiter. Bei einer Bank mit Baumgruppe vor einem großen Schuppen gabelt sich der Weg. Nun halte ich mich rechts (Nurtschweg), gehe also geradeaus weiter über eine Höhe. Etwa 100 Meter hinter der Höher biege ich rechts (Nurtschweg) ein und überquere auf einer Holzbrücke die Pfreimd, um anschließend geradeaus (Nurtschweg) auf einem Fußpfad über die Wiese zur Waldspitze zu gehen. Hier folge ich dem Waldrandrand 10 Meter nach links (Nurtschweg) um dann rechts (Nurtschweg) in einen Waldweg einzubiegen. Er gabelt sich nach gut 100 Metern, ich halte mich rechts (Nurtschweg) und folge dem leicht ansteigenden Weg. Nach etwa 150 Metern, 10 Meter vor einer Gabelung, verlasse ich ihn nach links (Nurtschweg) in einen spürbar ansteigenden Waldweg, der dann auf einen breiten Querweg mündet. Ihm folge ich nach rechts (Nurtschweg) weiter ansteigend und erreiche den Waldrand. Nun folge ich dem breiten Weg, Feld zur Linken, etwa 50 Meter, um ihn dann in seiner Rechtskurve geradeaus (Nurtschweg) in einen ansteigenden Fußpfad zu verlassen. Nach 40 Metern halte ich mich links (Nurtschweg) und gehe dann nach 10 Metern, aus dem Wald hinaustretend, am Waldrand (Nurtschweg) entlang weiter über die Höhe. Etwa 150 Meter hinter die Höhe verlasse ich den Waldrand und biege rechts ein (Nurtschweg) und folge dem Waldweg abwärts. Nach 50 Metern komme ich aus dem Wald heraus und nach abermals 50 Metern folge ich dann der Linkskurve (Nurtschweg) des Weges und folge ihm durch die Felder abwärts.
Bei Heilinghaus überquere ich eine Autostraße geradeaus (Nurtschweg), gehe auf dem anfangs breiten unbefestigten Weg noch etwa 150 Meter weiter, um am Ende der Pferdekoppeln dem Linksschwenk (Nurtschweg) des Weges zu folgen. Mein nun grasiger Weg führt nur noch kurz abwärts, dann über die Höhe und macht etwa 150 Meter hinter ihr einen Rechtsschwenk (Nurtschweg), dem ich folge und erreiche 120 Meter weiter einen asphaltierten Weg, der gerade eine Kurve macht. Ihm folge ich scharf nach links (Nurtschweg) durch die Felder zum Wald, wo er seine Befestigung verliert und sich gabelt. Nun halte ich mich rechts (Nurtschweg) und folge diesem Waldweg zu seiner Einmündung in einen breiten, schräg verlaufenden Querweg, dem ich nach rechts (Nurtschweg) aus dem Wald hinaus folge. Nun folge ich geradeaus (Nurtschweg) dem durch die Felder weiterführenden Weg, der sich dann eine Asphaltdecke zulegt und nach Bruckhof hinunter führt. Wenige Schritte hinter dem Miniteich biege ich, dem Asphalt folgend, rechts (Nurtschweg) ab und erreiche 60 Meter weiter eine kleine Autostraße. Ihr folge ich nach links (Nurtschweg) und verlasse sie erst am Ortsendeschild nach halbrechts (Nurtschweg) in einen grasigen Feldweg, dem ich zum Waldrand folge. Auf einer Holzbrücke überquere ich den Loisbach und folge dem breiten Waldweg geradeaus (Nurtschweg). Nach etwa 100 Metern gabelt er sich, ich halte mich links (Nurtschweg) und folge dem breiten Weg ansteigend. Etwa 250 Meter weiter gabelt sich der Weg erneut, hier halte ich mich rechts (Nurtschweg). Dieser, auch breite, Weg steigt wie bisher an. Schließlich erreiche ich eine Autostraße, die ich geradeaus (Nurtschweg) überquere.

2014/Mai/13_0001.jpgBlick von oberhalb Putzenrieth in östlicher Richtung über Eslarn

Dann gehe ich noch gut 100 Meter am Waldrand entlang, um dann in der Waldecke nach links (Nurtschweg) am Waldrand entlang weiter zu wandern. Etwa 70 Meter hinter der Höhe erreiche ich eine Waldecke. Hier biege ich links (Nurtschweg) ein und folge dem Waldrandweg weiter, auch abwärts. Ich überquere eine kleine Straße geradeaus (Nurtschweg) und gehe leicht rechts am Waldrand entlang weiter abwärts. Kurz hinter der Waldspitze überquere ich ein Minigewässer und gehe geradeaus über die Wiese zur gegenüberliegenden Waldspitze. Hier gabelt sich der Weg, ich halte mich links (Nurtschweg) und steige am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter an. An der Waldspitze erreiche ich einen asphaltierten Weg, dem ich nach links (Nurtschweg) folge, wo er nach knapp 100 Metern seine Befestigung verliert. Ich folge dem nun grasigen Weg durch die Felder. Knapp 300 Meter ab der Waldspitze gerechnet macht er dann eine Rechtskurve. Ihr folge ich (Nurtschweg) und es geht ansteigend zur Waldspitze, wo er auf einen breiten Weg mündet, dem ich geradeaus knapp 100 Meter am Waldrand, Wald zur Linken, ansteigend folge. Nun verlasse ich ihn bei einer Bank nach links (Nurtschweg) in einen Waldweg, dem ich ansteigend durch den Wald zum Waldrand folge. Hier überquere ich die Kreuzung geradeaus (Nurtschweg) und folge dem sich senkenden Feldweg zu seiner Einmündung in einen asphaltierten Wirtschaftsweg, den ich geradeaus (Nurtschweg) überquere und diesem ebenfalls asphaltierten Wirtschaftsweg durch die Felder zum Atzmannsee folge.

2014/Mai/13_0002.jpgDer Atzmannsee ist der Badeweiher von Eslarn

Hier, am Ende des Weihers, verlasse ich den nach rechts abbiegenden Fernwanderweg und seine Markierung und gehe geradeaus auf der nun breiten Straße weiter, die sich nach etwa 150 Metern, am Rand der Bebauung von Eslarn den Namen Sportplatzstraße zulegt. Die geradeaus weiterführende Straße ändert ihren Namen in Tradweg und sie mündet dann auf die Kapellenstraße. Ihr folge ich nach links abwärts. Sie mündet auf die Moosbacher Straße, der ich ebenfalls nach links folge um dann nach links in die Bahnhofstraße einzubiegen. Nach gut 50 Metern habe ich dann die Bushaltestelle Eslarn Bahnhof erreicht, wo ich diese kurze Etappe beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei