Bayernturm (Zimmerau), Maroldsweisach, am 20.4.2014


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vom Bayerntum aus führt mich die Markierung des Fernwanderweges Andreaskreuz über den Parkplatz, direkt am Toilettenhäuschen vorbei und geradeaus (Andreaskreuz) auf dem Fußweg, teilweise über Stufen, abwärts. Ich überquere den Büchelbergweg geradeaus (Andreaskreuz) und folge dem Weg durch die Felder zur Bebauung, wo sich der Weg eine Asphaltdecke zulegt und Schulstraße heisst. Sie mündet in die Sternberger Straße, der ich nach links (Andreaskreuz) folge bis zu ihrer Einmündung in eine Querstraße. Hier folge ich nach rechts (Andreaskreuz) der Hauptstraße aus dem Ort hinaus. Direkt vor dem Friedhof biege ich links (Andreaskreuz) in einen anfangs asphaltierten Weg ein und folge nach 200 Metern seinem Rechtsbogen (Andreaskreuz), gehe an den Klärteichen entlang auf dem Grasweg weiter bis zu seiner Einmündung in eine kleine Straße.

2014/April/20_0001.jpg Blick von den Klärteichen bei Zimmerau zurück auf den Bayernturm

Ihr folge ich nach rechts (Andreaskreuz) die 100 Meter bis zu ihrer Einmündung in die Autostraße. Ihr folge ich nach links (Andreaskreuz) 300 Meter, um sie nun nach links (Andreaskreuz) in eine kleine Straße zu verlassen. Diesen Asphalt verlasse ich jedoch nach 270 Metern, direkt nach dem Überschreiten eines kleinen Graben, nach rechts. Von den beiden hier abgehenden Graswege nutze ich den linken. In einer kleinen Senke erreiche ich eine 3 fache Gabelung. Nun gehe ich auf dem mittleren Weg (Andreaskreuz) geradeaus weiter. Auf der Höhe legt sich der Weg ein Verbundpflaster zu und erreicht Schwanhausen bei einem Teich. Hier mündet er auf eine Querstraße, der ich nach rechts (Andreaskreuz) folge, wo sie nach 50 Metern in die Seestraße einmündet. Ihr folge ich nach links (Andreaskreuz), die Straße gabelt sich bei einer Bank, ich halte mich rechts (Andreaskreuz) und erreiche nach 60 Metern die Dorfstraße. Ihr folge ich 10 Meter nach links (Andreaskreuz) und verlasse sie in ihrer Rechtskurve geradeaus (Andreaskreuz) in die Ermershäuser Straße. Auf ihr verlasse ich den Ort, folge der Straße in ihrem Links- und späteren Rechtsschwenk und folge ihr in den Wald hinein (Andreaskreuz). Zuerst steigt sie im Wald gut an, dann wird die Steigung geringer, ich passiere ein Feld zur Rechten und folge ihr bis 20 Meter vor die Bundesstraße. Hier verlasse ich sie nach links (Andreaskreuz) in den Rad/Fußweg, der neben der Bundesstraße verläuft. Vom Ende des Waldes zur Linken folge ich dem Rad/Fußweg nach 270 Meter, etwa 20 Meter nachdem von links ein Asphaltweg eingemündet ist, und biege dann rechts (Andreaskreuz) ab. Nun überquere ich die Bundesstraße, folge auf der anderen Seite der Bundesstraße dem breiten Weg nach rechts (Andreaskreuz) 120 Meter (gehe also zurück). Hier biege ich links (Andreaskreuz) in den breiten, unbefestigten Weg ein und folge ihm kurz abwärts und dann seinem Linksbogen. Er führt mich in den Wald und nach seinem Rechtsbogen gehe ich dann in südlicher Richtung durch den Wald bis zur Waldecke. Nun folge ich dem breiten Weg geradeaus (Andreaskreuz) weiter, wobei der Waldrand dann mehrmals die Wegseite wechselt. Schließlich führt der breite Weg durch die Felder nach Dippach, wo er sich dann eine Asphaltdecke zulegt.

2014/April/20_0002.jpgDie Ruine Dippach ist ein in den Bauernkriegen (1525) zerrstörtes Schloss

Gleich nach dem Passieren der Ruine erreiche ich bei der Bushaltestelle eine Kreuzung, die ich geradeaus (Andreaskreuz) in die Straße nach Birkenfeld überquere. Ich folge ihr über die Höhe und erreiche Birkenfeld auf der Dippacher Straße. Diese verlasse ich dann nach links (Andreaskreuz) in die Straße Steinweg, passiere die Kirche und steige dann über Stufen hinab zur Hofheimer Straße. (Hier weist die alte Markierung nach links, früher ging man hinter der Schlossgelände rechts über eine Wiese und überquerte auf einem Holzsteg einen Bach. Der Bach ist noch da, der Steg auch, wenn auch morst, aber der Fernwanderweg scheint nun anders zu führen!) Ich jedenfalls folge der Hofheimer Straße 60 Meter nach rechts und biege dann links (neues Andreaskreuz) in die Straße nach Ditterswind ein. Nach 100 Metern verlasse ich sie nach links (Andreaskreuz nach 30 Metern) und gehe am Schlossgelände entlang. Bei den Teichen gabelt sich der breite Weg, ich halte mich rechts (Andreaskreuz) und folge dem breiten Weg in seinem Auf und Ab. Etwa 70 Meter hinter einem leichten Linksbogen des Weges gabelt sich der Weg erneut, etwa 600 Meter hinter der ersten Gabelung. Hier halte ich mich links, gehe also geradeaus ansteigend weiter auf die Höhe. Nun überquere ich bei einer Bank einen breiten quer laufenden Waldweg geradeaus (Andreaskreuz). Etwa 150 Meter weiter verlasse ich diesen Weg in seiner Linkskurve geradeaus auf dem schmalen, grasigen Waldweg der weiter abwärts bis zum Waldrand führt, wo er auf einen Querweg mündet.

 2014/April/20_0003.jpgTeich in der Nähe von Maroldsweisach

Diesem folge ich nach rechts (Andreaskreuz), passiere einen Teich und erreiche eine Kreuzung, vor der sich der Weg eine Asphaltdecke zugelegt hat. Ich überquere die Kreuzung geradeaus (Andreaskreuz) und erreiche auf dem Asphalt Maroldsweisach. Hier heißt die Straße Birkenfelder Weg, sie mündet in die Vorstadtstraße, der ich nach links (Andreaskreuz) abwärts folge bis zu ihrer Einmündung in die Hauptstraße. Dieser folge ich nach rechts (Andreaskreuz) und erreiche die Bushaltestelle Maroldsweisach Post, wo ich diese Tour beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei