Oeversee, Schleswig, am 3.4.2012


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich beginne meine heutige Tageswanderung an der Bushaltestelle Oeversee, Markt und folge der Straße etwa 50 Meter und biege dann mit dem Andreaskreuz links in die Straße Treenetal ein. Am Ortende mündet diese Straße in die B 76, der ich etwa 200 m nach rechts folge um sie dort nach links in die Straße Kronekamp zu verlassen. Bei der Dreiteilung der Straße, bei einem kleinen Teich zur Rechten, biege ich rechts ein (Großsolter Weg). Die Straße führt zu einem Wald, dann durch diesen hindurch. Am Ende des Waldes zur Rechten biege ich rechts in einen unbefestigten Weg ein, der den Namen Am Damm sein eigen nennt. Ich folge diesem breiten Weg in seinen Rechts-Linksschwenks. Von einem einzelnen Haus an führt dann nur noch ein Fußpfad geradeaus (Andreaskreuz) weiter zur Schmidts Wiese, bei der sich ein schöner See befindet.

2012/April/03_0001.jpgDieser kleine See befindet sich bei Schmidts Wiese im Fröruper Holz

Hier verbreitert sich der Pfad zum Weg. Ich gelange zu einer Wegkreuzung, bei der gerade ein Bach überquert wird. Hier weist das Andreaskreuz nach links und ich folge nun diesem schmaleren Waldweg bis zu seiner Einmündung in einen Querweg, dem ich nach rechts folge. Hinter einer Schranke gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (Andreaskreuz). Der Weg mündet bei einen Wanderparkplatz auf eine asphaltierte kleine Straße, der ich nach rechts aus dem Wald hinaus und dann am Waldrand entlang folge. Am Ende des Waldes zur Rechten mündet der Wald in eine Querstraße, hier biege ich nach links ein und folge ihr durch die Wiese. Bei einer Mittelspannungsleitung weist das Andreaskreuz in eine nach rechts abbiegende Straße, die mich wieder durch Wiesen führt. Schließlich mündet sie in einen Querstraße, der ich nach links folge. Bei einem Teich zur Rechten gabelt sich die Straße, ich halte mich rechts.
In Süderschmedeby überquert ich eine Autostraße geradeaus und folge nun der Schmedebyer Straße durch den Ort und verlasse ihn auch auf ihr. Im Weiler Krittenburg gabelt sich die Straße, ich halte mich rechts.
Einige Schritte hinter dem Ortsschild von Sieverstedt mündet die Straße in eine Querstraße, der ich nach links etwa 200 m folge. Dann verlasse ich diese Straße nach rechts in die Straße Hoshoy. Sie mündet in eine Querstraße, der ich nur 10 m nach rechts folge um sie dann sofort links in die Straße Am Schwimmbad zu verlassen (Andreaskreuz).  Nach etwa 50 m verlasse ich auch diese Straße nach links in den Kirchweg, der mich zur schönen alten Kirche auf dem Friedhof bringt.

2012/April/03_0002.jpgIn der alte Kirche auf dem Friedhof von Sieverstedt

Im Rechts/Linksschwenk wird der Friedhof umgangen. Beim Haupttor des Friedhofs weist das Andreaskreuz nach rechts, ich folge dem Verbundpflasterstreifenweg bis zu seiner Einmündung in die Querstraße. Ihr folge ich nach links. Sie mündet in Stenderup auf den querlaufenden Schmiedeweg, dem ich nach links folge. Bereits nach 50 m gabelt sich die Straße, ich halte mich rechts. Dann überquere ich einen Autostraße und gehe geradeaus auf der Straße Oberdorf weiter. In Stenderupfeld gabelt sich die Straße, hier halte ich mich links. Abermals gabelt sich die Straße, ich gehe geradeaus, also die rechte Möglichkeit. Zuerst geht es am Waldrand entlang, im freien Feld hört dann die Befestigung auf und ich gehe auf dem Grasweg geradeaus weiter, dann auch in den Wald. 20 m vor dem Waldende weist die Markierung nach links und ich folge dem breiten Waldweg etwa 600 m. Dann zeigt das Andreaskreuz rechts in einen schmalen Fußweg, dem ich über ein Brückchen aus dem Wald hinaus folge.
Schließlich mündet der Grasweg auf eine kleine Straße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus folgen kann. An der Straßengabelung nach 150 m nutze ich die rechte Möglichkeit (Andreaskreuz). Ich folge der Straße Grüner Weg durch die Besiedlung und biege erst bei einem kleinen Wald zur Linken rechts (Andreaskreuz) ab.
Die Straße mündet auf eine Vorfahrtsstraße, der ich 30 m nach rechts folge um sie dann bei der Bushaltestelle nach links zu verlassen. Auf ihr erreiche ich Idstedt und überquere die ersten beiden Kreisverkehre geradeaus. Am 3. Kreisverkehr biege ich links in die Dorfstraße ein und folge ihr durch den Ort, überquere hinter dem Ortsende die Autostraße geradeaus und biege 20 m weiter rechts ein, um dann am Waldrand entlang zum Idstedter See zu gehen.
 
2012/April/03_0003.jpgDer Idstedter See

Hier biege ich bei den Toilettenhäuschen links in den Fußpfad ein, der mich am östlichen Ufer des Idstedter Sees entlang führt. Schließlich werde ich zu einer Straße geführt, der ich nach rechts folge. Erst am Ende des militärischen Geländes zur Rechten verlasse ich die Straße und biege rechts (Andreaskreuz) in den unbefestigten Weg ein. Der Weg führt meist am Waldrand entlang zu einer Autostraße, die geradeaus überquert wird. Nach etwa 80 m macht der breite Weg eine Rechtskurve. Hier verlasse ich ihn nach halblinks (Andreaskreuz) in einen kleinen Waldweg. Ein kleiner See wird passiert, kurz danach mündet der Weg in einen Querweg, dem ich nach links folge. Ich erreiche am Waldrand eine schmale Straße, der ich nach rechts (Andreaskreuz) folge. Nach etwa 100 m verliert sie ihre Asphaltdecke und führt nun als breiter, unbefestigter Weg geradeaus durch den Wald.
Schließlich erreiche ich die B 76, der ich nach links etwa 100 m folge. Hier biege ich rechts in die Straße Wilhemslust ein. Aber auch diese verlasse ich nach etwa 100 m nach links (Andreaskreuz) in einen breiten, unbefestigten Weg mit dem ich eine Reihe von Teichen passiere. In der Rechtskurve des Weges (nahe Lürschau) gehe ich mit der Markierung geradeaus auf einem Fußpfad weiter. Allmählich mutiert der Pfad zum Weg und mündet endlich auf eine Autostraße. Dieser folge ich auf dem Rad/Fußweg nach links. Mit der Straßenbrücke wird eine viel befahrene Straße überquert, an der Straßengabelung halte ich mich rechts und gehe abwärts zur Einmündung in die Husumer Straße (gehört schon zu Schleswig). Dieser folge ich nach links und biege erst am Königswiller Weg rechts ein (Andreaskreuz). Hinter dem Ortendeschild biege ich links in einen Weg ein, den ich aber nach 20 m halbrechts in einen Fußpfad verlasse (Andreaskreuz). Der Pfad mündet auf einen Querweg, dem ich nach links folge. Ihm folge ich, ohne eine Abzweigung nach rechts oder links zu nutzen durch den Wald, wo er schließlich am Waldrand auf einen Querweg mündet (hier ist die Markierung sehr krude). Ich jedenfalls folge diesem Querweg rechts auf seinem Kopfsteinpflaster abwärts zu einer Straße, der ich nach links folge. Die Straße macht eine Rechtskurve und nennt sich nun Schloßalle und führt geradeaus auf das Schloss Gottorf zu.

2012/April/03_0004.jpgSchloss Gottorf in Schleswig

Das Andreaskreuz führt mich über das Schlossgeände, ich gehe auf der Zufahrtsstraße weiter bis zur Ampelanlage, die ich geradeaus überquere und dann in der Gottdorf Straße die Tagesetappe beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei