Schöneck, Mühlleithen, am 27.7.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung starte ich nahe dem südöstlichen Ende von Schöneck an der Klingenthaler Straße bei der Bushaltestelle Schöneck Ferienhotel beim Kreisverkehr. Von hier aus folge ich der Straße, Kreisverkehr im Rücken, etwa 50 m und habe dann bereits den, die Straße überquerenden, Fernwanderung E3 mit seiner Markierung 3 waagerechte Strichen weiß-blau-weiß erreicht. So biege ich hier also rechts (weiß-blau-weiß) in den breiten Waldweg ein, verlasse ihn jedoch bereits nach etwa 120 m nach rechts (weiß-blau-weiß) und folge diesem ebenfalls breiten Waldweg. Er mündet in einen querlaufenden, breiten Waldweg ein. Hier trennen sich 2 weiß-blau-weiß Markierungen, ich folge nach rechts (weiß-blau-weiß mit Zusatz E3) dem breiten Weg gut 200 m. Nun biege ich, bei Häusern, etwa 70 m vor der Autostraße, links (weiß-blau-weiß) ein und folge dem Weg nach 50 m geradeaus in den Wald. Nach knapp 150 m mündet der Weg in einen Querweg, dem ich nach rechts (weiß-blau-weiß) folge, wo er nach knapp 100 m auf einen Querweg mündet. Diesem breiten Waldweg folge ich nach links (weiß-blau-weiß) in seinem Ab und Auf. Und passiere nach knapp 2 km einen kleinen See zur Rechten.

2016/Juli/27_0001.jpgKleiner See im Wald zwischen Schöeck und der Talsperre Muldenberg

Schließlich erreiche ich ein Wegedreieck, hier folge ich dem nach rechts (weiß-blau-weiß) abführenden, breiten Waldweg und erreiche schließlich auf dem breiten Waldweg die Talsperre Muldenberg, wo ich eine kleine Vorsperre überquere.


2016/Juli/27_0002.jpgBlick auf die Talsperre Muldenberg

Dann mündet der Weg bei einem zur Linken liegenden kleinen Wehr des Saubaches auf einen schräg verlaufenden Querweg. Ihm folge ich 20 m nach links, um nun rechts (weiß-blau-weiß) einzubiegen und diesem unbefestigten Waldweg neben dem Bach zu folgen. Nach gut 60 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß-blau-weiß) und verlasse diesen Weg erst 400 m weiter nach rechts (weiß-blau-weiß) in einen Fußpfad. Er führt steil abwärts, dann kann ich auf einer kleinen Holzbrücke den Bach überqueren, um danach dem Pfad nach links (weiß-blau-weiß) oberhalb des Baches zu folgen. Nach 50 m überquere ich auf einer Holzbrücke ein Minigewässer und steige kurz auf einen Damm eines kleinen Stauteiches an.

2016/Juli/27_0003.jpgKleiner Trinkwasserstausee in der Nähe der Talsperre Muldenberg

Hier folge ich dem Weg auf dem Damm nach links (weiß-blau-weiß), überquere an dessen Ende auf einer kleinen Brücke dem Abfluss des Teiches, um dann dem Rechtsbogen des Weges zu folgen und 20 m weiter seinem leichten Linksbogen (weiß-blau-weiß). Nach etwa 150 m mündet der Weg auf eien Autostraße, der ich nach links etwa 20 m folge, dabei einen Bach überquere und nach Übersteigen der Leitplanke schraf rechts (weiß-blau-weiß) dem Fußpfad folge. Der Pfad entpuppt sich nach wenigen Metern als schmaler Waldweg, dem ich oberhalb des Grabens (Bach) ansteigend folge. Nach etwa 400 m mündet der Weg auf einen breiten Querweg, zur Rechten ein großer, unbefestigter Parkplatz. Hier folge ich dem Querweg nach links (weiß-blau-weiß) und erreiche 50 m weiter eine dreifache Gabelung. Hier halte ich mich ganz rechts (weiß-blau-weiß) und folge dem breiten, leicht ansteigenden Waldweg. Nach gut 700 m erreiche ich gleich hinter einer überdachten Sitzgruppe eine große Waldwegkreuzung. Hier trennen sie wieder einmal 2 weiß-blau-weiße Markierungen. Ich folge geradeaus (weiß-blau-weiß mit dem Zusatz E3) dem breiten, weiter ansteigenden Weg oberhalb des Floßgrabens. Nach knapp 900 m unterquere ich in einer Rechtskurve des Wegs eine Hochspannungsleitung und folge dem Weg weiter. Nach 1 km macht der Weg eine Rechtskehre (weiß-blau-weiß), ich folge ihm weiter oberhalb des Floßgrabens und erreiche einen 5 armigen Wegestern, den ich geradeaus (weiß-blau-weiß) überquere und dem breiten ansteigenden Weg oberhalb des Floßgrabens folge. Nach 1 km halte ich mich an der Gabelung links (weiß-blau-weiß) und folge dann bei einer überdachten Sitzgruppe der Linkskurve des breiten Weges und wandere nun ansteigend in nördlicher Richtung weiter. Bei einem Hotel legt sich der Weg ein Verbundpflaster zu, ich folge ihm. Nach gut 100 m ändert sich die Oberfläche zu Asphalt. Ich folge der Rechtskurve (weiß-blau-weiß) der Straße, die nach Kurzem ansteigt. Etwa 400 m weiter habe ich, kurz vor einer Autostraße, 2 große Parkplätze erreicht. Hier überquere ich den linken Parkplatz (weiß-blau-weiß) in seine rechte hintere Ecke. Nun gehe ich noch 20 m bis zur Autostraße weiter, wo ich dann bei der Bushaltestelle Mühlleithen Kammweg die Wanderung beende.


HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei