Morbach, Rhaunen, am 8.7.2015


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich in Morbach bei der Gesamtschule an der Bushaltestelle IGS Morbach. Von dort folge ich der Straße Klosterweg aufwärts zu ihrer Einmündung in die Hochwaldstraße, der ich leicht links aufwärts folge. Gegenüber der Straße Auf der Sapp verlasse ich die Hochwaldstraße nach halblinks in die Bahnhofstraße und ich erreiche die querlaufende Erbachstraße. Hier habe ich den Fernwanderweg E3 mit seiner Markierung blaues Andreaskreuz erreicht. So folge ich nach links (Andreaskreuz) der Erbachstraße. Zur Rechten hört die Bebauung auf, ich gehe geradeaus weiter. Am Ende der Straße mündet sie auf eine Autostraße (Industriestraße), der ich nach leicht links (Andreaskreuz) folge. In der Linkskurve der Straße verlasse ich sie nach halbrechts (Andreaskreuz) in die Straße nach Bischofsdhron. Ihr folge ich auf dem Bürgersteig aus dem Ort hinaus. Bei der Straßengabelung direkt vor dem Bahngleis halte ich mich links (Andreaskreuz) und folge dem befestigten Rad/Fußweg neben der Straße. Nach Passieren eines Gewerbegebietes geht es dann auf dem Rad/Fußweg weiter durch die Felder nach Bischofsdhron.


 2015/Juli/08_0001.jpgBlick vom Ortsrand von Bischofsdhron in nordwestlicher Richtung

Ich folge ihr in den Ort hinein, wo sie sich Sonnenstraße nennt. Bei einem Brunnen mündet sie in die Paulinusstraße ein. Ihr folge ich nach links 20 m, um sie dann nach rechts in die Straße Am Klingbach zu verlassen und dieser dann zu folgen. Am Ende der Straße folge ich dem nun schmaleren Asphalt weiter und steige dann am Waldrand (Andreaskreuz), Wald zur Rechten, entlang an. Auf der Höhe passiere ich ein Kruzifix mit Sitzbänken und erreiche 50 m weiter eine Kreuzung. Nun folge ich dem Weg nach rechts (Andreaskreuz), der nach 20 m das Gleis überquert und dann unbefestigt zur Waldspitze führt. Nun gehe ich geradeaus am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter zur Waldecke und folge dann dem breiten Weg (Andreaskreuz) in den Wald.Der Weg steigt an. Ich überquere einen asphaltierten Querweg geradeaus (Andreaskreuz) und folge dem breiten Weg nun gut bis kräftig ansteigend. Nachdem ich einen weiteren Querweg geradeaus (Andreaskreuz) überquert habe wird die Steigung geringer. Dann überquere ich eine dritte Kreuzung ebenfalls geradeaus (Andreaskreuz) und folge dem breiten Weg weiter ansteigend auf die Höhe, wobei die Steigung immer geringer wird. Hier überquere ich eine Autostraße geradeaus (Andreaskreuz) und halte mich 10 m weiter, bei der Gabelung links (Andreaskreuz). Nun folge ich dem breiten Weg, links des Weges nachwachsender Wald, zur Rechten ist eine kahle Fläche. Wo der Weg dann wieder spürbar ansteigt ist auch zur Linken nur noch Kahlschlagfläche und ich erreiche schließlich eine Autostraße, die ich dann ebenfalls geradeaus (Andreaskreuz) überquere.

 2015/Juli/08_0002.jpgBlick vom Anstieg auf dem Idarkopf zwischen Grauem Kreuz und Zwei Steinen in südsüdwestlicher Richtung

Nun folge ich dem breiten forstwirtschaftlichen Weg gut ansteigend durch nachwachsenden Wald. Am Ende Kahlschlaggebiets auf der Höhe, gehe ich dann geradeaus (Andreaskreuz) weiter in den Wald. Der Weg führt nun als breiter Kammweg weiter und ich erreiche schließlich, wenige Meter hinter einer Schutzhütte, eine Autostraße, die ich geradeaus (Andreaskreuz) in einen asphaltierten Waldweg überquere. Dieser Asphalt verläuft auch auf dem Kamm und fängt dann hinter einer leichten Linkskurve an gut zu steigen.

 2015/Juli/08_0003.jpgBlick vom Aussichtsturm auf dem Idarkopf in südlicher Richtung

Auf der Höhe des Idarkopfes habe ich dann auch den Aussichtsturm erreicht. Nach Erklimmen der 154 Stufen bietet sich ein weiter Ausblick in alle Richtungen. 20 m hinter dem Turm folge ich leicht links (Andreaskreuz) dem unbefestigten breiten Weg und passiere kurz darauf einen zur Rechten stehenden Sendemast.


 2015/Juli/08_0004.jpgBlick vom Aussichtsturm auf dem Idarkopf in östlicher Richtung

Hier ist mein Weg weniger genutzt, ich folge ihm geradeaus (Andreaskreuz) weiter abwärts. Etwa 800 m nach dem Aussichtsturm verlasse ich dann den Weg nach rechts (Andreaskreuz) in einen Waldweg, dem ich abwärts folge. Er mündet auf einen querlaufenden Weg, den ich geradeaus (Andreaskreuz) überquere und auf dem Fußpfad nach 20 m einen weiteren breiten Querweg erreiche, den ich geradeaus (Andreaskreuz) überquere. Nun folge ich dann diesem Waldweg, der sich gut senkt. Bei der Weggabelung halte ich mich links (Andreaskreuz), gehe also geradeaus. Ich überquere einen breiten, schräg verlaufenden Querweg geradeaus (Andreaskreuz) und folge dem nun breiteren Waldweg, der sich auch gut senkt. In seiner Rechtskehre verlasse ich ihn nach links (Andreaskreuz) und folge dem schmalen Waldweg, der nun in nördlicher Richtung ansteigt. Hinter der Höhe senkt er sich dann wieder und mündet schließlich auf einen breiten Waldweg. Ihm folge ich nach rechts (Andreaskreuz) abwärts. Ich erreiche eine Waldwegkreuzung, die ich nach leicht links (Andreaskreuz) überquere und dem Weg weiter abwärts folge. Ich folge auch seiner Rechtskurve, nun geht es in etwa östlicher Richtung etwa 150 m weiter zu seiner nächsten Rechtskurve. Hier verlasse ich ihn geradeaus (Andreaskreuz) in einen schmalen, weiter abwärts führenden Waldweg. Schließlich mündet er, nahe des Waldrandes, auf einen breiten Querweg, dem ich nach links 20 m folge. Nun biege ich, in der Waldecke, scharf rechts (Andreaskreuz) ein, folge dem Waldrandweg, Wald zur Rechten und passiere nach gut 100 m ein Modell einer römischen Villa.

 2015/Juli/08_0005.jpgEin Modell einer römischen Villa nahe Weitersbach

50 m weiter verlasse ich den Waldrandweg nach links, folge dem Grasweg durch de Felder und Wiesen abwärts zu einer Autostraße, die ich geradeaus (Andreaskreuz) überquere und dem Grasweg weiter abwärts durch Felder und Wiesen zu einer Waldspitze folge. Nun gehe ich am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter abwärts. 20 m, nachdem der Weg in einem Linksbogen vom Wald wegführt, biege ich scharf rechts (Andreaskreuz) ein, folge dem Weg wieder zum Waldrand und dann am Waldrand nach links abwärts noch etwa 100 m. Nun gehe ich halbrechts in den Wald hinein, und erreiche nach wenigen Metern bei einer Bank einen Waldweg. Ihm folge ich, in Waldrandnähe, nach links (Andreaskreuz) oberhalb eines kleinen Baches am Hang ansteigend. Schließlich trennte sich der Waldrand vom Weg. Noch im Anstieg gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts (Andreaskreuz) und folge danach dem Rechtsbogen des Weges vor dem Sportplatz. Kurz danach gelange ich aus dem Wald hinaus und überquere die Kreuzung am Waldrand geradeaus (Andreaskreuz). Nun folge ich dem sich senkenden Weg durch die Felder, der nach etwa 100 m in eine Autostraße mündet. Diese überquere ich geradeaus (Andreaskreuz) und folge dem Grasweg abwärts durch Felder und Wiesen bis vor das Gelände des Freibades. Hier biege ich links ein, gehe am Freibad entlang, um gleich am Ende des Gebäudes rechts (Andreaskreuz) einzubiegen. Nun folge ich dem breiten Weg abwärts zu seiner Gabelung nach etwa 100 m. Hier halte ich mich links (Andreaskreuz) und folge dem breiten Wirtschaftsweg oberhalb eines Gewässers. In Rhaunen legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu und nennt sich Im Rhauneltal. Sie mündet in eine Querstraße, die ich, 10 m nach links versetzt in einen Fußweg (Andreaskreuz) überquere. Auf dem nach Kurzem unbefestigten Weg passiere ich zuerst einen Bolzplatz und dann einen Kinderspielplatz, beides zur Rechten liegend. Auf einer kleinen Brücke überquere ich ein Gewässer, 30 m weiter erreiche ich eine querlaufende Straße (Im Eck). Ihr folge ich nach rechts (Andreaskreuz), wo sie nach 30 m in die querlaufende Straße Salzengasse mündet. Ihr folge ich nach links bis zu ihrer Einmündung in die Hauptstraße. Hier verlasse ich den Fernwanderweg, der geradeaus auf der Straße Am Bach weiterführt, indem ich der Hauptstraße nach links folge und diese dann nach 30 m in ihrer Linkskurve geradeaus in die Straße Unterdorf verlasse. Auch diese Straße verlasse ich nach 30 m nach links und überquere den großen Parkplatz. An dessen Ende habe ich dann an der Straße Am Wartenberg die Bushaltestelle Rhaunen Markt erreicht, wo ich diese Tour beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei