Ragösen, Golzow, am 16.9.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich in Ragösen auf der Ragösener Straße bei der Bushaltestelle Feuerwehr, wo mich bereits der Fernwanderweg E11 mit seiner Markierung weiß,blau,weiß und oft dem Zusatz E11, erwartet. Der Straße folge ich in nördlicher Richtung gut 300 m und biege dann links (weiß,blau,weiß) in die Briesener Straße ein. Ihr folge ich gut 900 m, um ihn nun nach links (weiß,blau,weiß) in die Forststraße zu verlassen und 250 m weiter einen rechts liegenden Mühlenteich zu passieren.

2017/September/16_0001.jpgDer Mühlenteich in Ragösen an der Forststraße

An dessen Ende, in der beginnen Linkskurve des Asphalts, gehe ich nun geradeaus (weiß,blau,weiß) auf einem Fußpfad weiter, der neben dem Zufluss zu dem Teich verläuft. Nach etwa 750 m, bei der zweiten kleinen Holzbrücke über das Gewässer, biege ich links (weiß,blau,weiß) ein und steige, teilweise über Stufen kurz an. Nach seinem Rechtsbogen folge ich dem Pfad wieder in westlicher Richtung durch den Wald, er senkt sich dann und führt wieder am Gewässer entlang. Nach gut 150 m überquere ich nach rechts auf einer kleinen Holzbrücke das Gewässer, passiere eine überdachte Sitzgruppe und erreiche 30 m weiter einen querlaufenden Waldweg. Ihm folge ich 20 m nach rechts (weiß,blau,weiß) um ihn sofort nach dem Überqueren eines Baches nach links (weiß,blau,weiß) in einen Fußpfad zu verlassen.

2017/September/16_0002.jpgAuch auf diesem Fußpfad westlich von Ragösen ist der Fernwanderweg gut markiert

Nach knapp 950 m, kurz nach dem Passieren einer Sitzgruppe, erreiche ich einen breiten, querlaufenden Waldweg,dem ich nach links (weiß,blau,weiß) über das Gewässer folge. 10 m weiter gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts, um 5 m weiter diesen breiten Waldweg nach rechts (weiß,blau,weiß) in einen grasigen Waldweg zu verlassen, dem ich wieder am Gewässer entlang folge. Nach etwa 200 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß), gehe am Gewässer weiter, der Weg wird zum Fußpfad. Bei einer kleinen Brücke über das Gewässer zur Rechten biege ich links (weiß,blau,weiß) ein und folge dem breiten Fußpfad in der Nähe einer zur Rechten liegenden Wiese oder Weide etwa 500 m. Vor dem Zaun einer Schonung macht der Fußpfad einen Linksknick (weiß,blau,weiß), ich folge ihm, überquere am Ende der Schonung einen schmalen Querweg geradeaus (weiß,blau,weiß), folge dem Waldweg und erreiche einen 5 armigen Wegestern. Ihn verlasse ich in den ersten nach rechts (weiß,blau,weiß) abführenden Weg und folge dem breiten Waldweg. Der Weg führt durch (einen vielleicht früher mal Zeltplatz) oder ein mal anders genutztes Gelände. Am Endes des undefinierbaren Geländes biege ich rechts (weiß,blau,weiß) in einen schmalen Waldweg ein, passiere ein links liegenden Ruine, überquere dann auf einer Holzbrücke ein Gewässer und biege 10 m weiter, vor dem artesischen Brunnen links (weiß,blau,weiß) ein.

2017/September/16_0003.jpgDer artesische Brunnen nahe von Klein Briesen liefert sehr eisenhaltiges Wasser

Nach etwa 200 m erreiche ich bei Klein Briesen eine querlaufende kleine Straße, der ich nach rechts (weiß,blau,weiß) folge und nach 100 m das Ortsendeschild passiere. Etwa 150 m weiter mündet die kleinen Straße auf eine schräg verlaufende Straße, der ich nach rechts (weiß,blau,weiß) 150 m bis zur Waldspitze folge. Hier biege ich links (weiß,blau,weiß) ein, gehe am Waldrand gut 50 m weiter zu seiner Gabelung, wo ich mich dann rechts (weiß,blau,weiß) halte, geradeaus in den Wald hinein gehe und nach etwa 1,3 km die Höhe überquere. Abwärts wandernd erreiche ich einen 6 armigen Wegestern, den ich in den zweiten nach links (weiß,blau,weiß) abführenden Weg verlasse. Nach 20 m gabelt sich der Weg, hier halte ich mich links, gehe also geradeaus (weiß,blau,weiß) weiter und erreiche nach etwa 500 m, am Waldrand bei einer Bank, einen 6 armigen Wegestern. Ihn verlasse ich in den zweiten, nach rechts abführenden Weg (weiß,blau,weiß) und folge diesem Weg durch Felder, Wiesen, am Waldrand, Wald zur Rechten. Am Ende des Waldes folge ich dem Linksbogen (weiß,blau,weiß) des Weges. Schließlich mündet der Weg, bei einer überdachten Sitzgruppe, auf einen querlaufenden breiten Weg, dem ich nach rechts (weiß,blau,weiß) folge. Am Ende eines kleinen Wäldchens gabelt sich der Weg, ich halte mich links (weiß,blau,weiß) um mich an der nächsten Gabelung, etwa 30 m weiter, ebenfalls links zu halten.


2017/September/16_0004.jpgBlick aus der Feldmark südwestlich von Golzow in westlicher Richtung

Nach dem Durchqueren eines kleinen Wäldchens folge ich dem Weg geradeaus (weiß,blau,weiß) weiter. Er mündet bei einer Bank auf einen querlaufenden Weg, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) folge und 10 m weiter ein Gewässer überquere. Nach etwa 550 m mündet der breite Feldweg, nachdem er bereits am Waldrand, Wald zur Linken entlang geführt hat, auf eine kleine Straße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus (weiß,blau,weiß) folgen kann, weiter Wald zur Linken. Etwa 900 m weiter, gleich nach dem Unterqueren einer Hochspannungsleitung, passiere ich das Ortsschild von Golzow, folge der Wolliner Straße etwa 650 m, wo ich dann ihrer Linkskurve folge und 150 m weiter die Belziger Straße erreiche. Diese Autostraße betrete ich jedoch überhaupt nicht, sondern biege sofort links (weiß,blau,weiß) in die Straße Mühlendamm ab, überquere ein kleines Gewässer und folge dann, sofort nach dem Überqueren eines breiteren Gewässers (Plane) der Rechtskurve (weiß,blau,weiß) der Straße. Nach knapp 300 m mündet sie in die Belziger Straße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus (weiß,blau,weiß) auf dem Bürgersteig die gut 50 m zur Bushaltestelle Golzow, Anger folgen kann, an der ich die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei