Grubo, Bad Belzig, am 13.9.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

An der Bushaltestelle Grubo in Grubo auf der Gruboer Hauptstraße beginne ich diese Wanderung. Hier erwartet mich bereits der Fernwanderweg E11 mit seiner Markierung weiß,blau,weiß und teilweise dem Zusatz E11. Der Straße folge ich in westlicher Richtung 330 m und biege nun, direkt vor dem Wald zur Rechten, rechts (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten Weg ein, gehe 50 m am Waldrand entlang, um dann geradeaus (weiß,blau,weiß) dem Weg in den Wald zu folgen, dann nach knapp 80 m der Linkskurve des Weges zu folgen. Etwa 200 m weiter überquere ich eine Kreuzung geradeaus (weiß,blau,weiß), folge 250 m weiter der Rechtskurve (weiß,blau,weiß) des breiteren Weges. Nach etwa 150 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß) und folge dem Weg durch den Wald. Mein Weg mündet auf einen querlaufenden Waldweg, den ich, 5 m nach rechts (weiß,blau,weiß) versetzt, überquere und diesem Grasweg weiter folge. Bei einer überdachten Sitzgruppe mündet der Weg auf einen querlaufenden Waldweg, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) gut 300 m zu einer Kreuzung folge. Nun biege ich rechts (weiß,blau,weiß) ein, folge dem breiten Waldweg gut 2 km und überquere einen querlaufenden Waldweg, den ich, 10 m nach rechts versetzt (weiß,blau,weiß). Nach knapp 300 m unterquere ich eine Bahnlinie und gehe nun geradeaus (weiß,blau,weiß) noch etwa 100 m weiter, um dann der Rechtskurve des Weges zu folgen und dem Weg 300 m auf die Höhe zu folgen, wo er auf einen querlaufenden, breiten Waldweg mündet. Ihm folge ich nach links (weiß,blau,weiß) etwa 900 m und passiere bei einer Kreuzung eine Schutzhütte.

2017/September/13_0001.jpgDie Wanderwegmarkierung aus einer Schutzhütte im Wald zwischen Grubo und Klein Glien

Nach 600 m erreiche ich den Waldrand, gehe nun noch geradeaus gut 50 m durch die Felder zu einer Kreuzung. Hier biege ich rechts ein, und folge dem anfangs alleeartigen Weg durch die Felder gut 1 km. Hier, etwa 150 m vor einer Autostraße, verlasse ich diesen Weg nach rechts (weiß,blau,weiß) in einen grasigen Weg, der am rechts liegenden Feld entlang führt. Nach knapp 350 m, am Ende des Feldes, erreiche ich einen querlaufenden Weg, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) folge und habe nach etwa 100 m in Klein Glien eine querlaufende Autostraße erreicht. Ihr folge ich nach rechts (weiß,blau,weiß) knapp 100 m, um nun bei einer Kreuzung, links (weiß,blau,weiß) einzubiegen und der Straße aus dem Ort hinaus zu folgen. Etwa 100 m weiter kann ich dann die Straße verlassen, indem ich links der Straße auf einem Grasweg (weiß,blau,weiß) wandere. Nach gut 350 m, bei einem Querweg, werde ich dann wieder auf die Straße geführt, der ich dann nach links (weiß,blau,weiß) folge und nach knapp 100 m das Ortsschild von Hagelberg passiere. Der Straße folge ich in den Ort hinein, biege direkt hinter der Bushaltestelle rechts ein, um 30 m weiter abermals rechts (weiß,blau,weiß) einzubiegen und der Betonplattenstraße zu folgen. Schließlich endet die Befestigung, ich folge dem Weg dann geradeaus (weiß,blau,weiß) weiter und passiere ein Kunstwerk.

2017/September/13_0002.jpgDas Kunstwerk "Steinschlange" am Ortsrand von Hagelberg

Nachdem ich etwa 450 m durch die Felder gewandert bin erreiche ich eine Waldspitze, gehe nun noch 150 m am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter, um dann dem Weg geradeaus zu folgen. Nach 30 m passiere ich dann ein rechts stehende Kunstwerk.

2017/September/13_0003.jpgDas Kunstwerk "Die Jagd" nahe der Schutzhütte Am Apfelberg

20 m weiter biege ich bei der Schutzhütte links (weiß,blau,weiß) ein, folge dem Waldweg, auch nach 170 m seiner Rechtskurve (weiß,blau,weiß). 750 m weiter passiere ich bei einer Kreuzung eine Schutzhütte und daneben in Hinweis auf den E11 und ein Erinnerungsschild.

2017/September/13_0004.jpgDer E11 ist auf diesem Schild nochmals besonders hervorgehoben, auch eine Kriegsereignis um 1813 ist dort festgehalten

Schließlich gelange ich aus dem Wald hinaus, folge dem Weg für etwa 100 m durch Wiesen, dann von der Waldspitze an dem Weg am Waldrand, Wald zur Linken, um in der Waldecke geradeaus (weiß,blau,weiß) in den Wald hinein zu wandern. Nach 600 m passiere ich ein rechts liegendes Feld, danach eine rechts liegenden Wiese und wandere weiter durch den Wald. Mein Weg mündet nach gut 300 m in einen sehr schräg verlaufenden Querweg, den ich geradeaus (weiß,blau,weiß) in einen schmalen Waldweg überquere. Nach etwa 150 m erreiche ich einen 5 armigen Wegerstern. Hier biege ich links (weiß,blau,weiß) ein und passiere sofort das Gelände des ehemaligen Außenlagers Belzig des KZ's Ravensbrück und folge dem breiten, unbefestigten, ansteigenden Weg weiter durch den Wald. Aus dem Wald hinauskommend habe ich ein Wohngebiet von Bad Belzig erreicht. Hier mündet er dann auf eine querlaufende Straße mit dem Namen Forstweg. Ihr folge ich nach rechts (weiß,blau,weiß), wo sie nach 70 m auf eine querlaufende Autostraße mündet, die ich, 10 m nach links versetzt (weiß,blau,weiß), überquere und der Straße, ebenfalls mit dem Namen Forstweg, zum Waldrand folge. Kurz vorher verliert die Straße ihre Befestigung, in der Waldecke legt sich der Weg, in den Wald hineinführend (weiß,blau,weiß), eine Betonplattenbefestigung zu. Am Ende des Gefälles verliert der Weg seine Befestigung, gut 150 m weiter gabelt sich der Weg, ich halte mich links (weiß,blau,weiß), folge dem Weg in seinem Links/Rechtsschwenk und erreiche gut 100 m weiter einen asphaltierten Waldweg, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) etwa 150 m folge. Hier, in seiner Linkskurve, verlasse ich ihn geradeaus (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten Weg, dem ich dann auf die Höhe folge, wo er in einen breiten, querlaufenden, unbefestigten Waldweg mit daneben verlaufenden befestigten Rad/Fußweg mündet. Ihm folge ich nach rechts (weiß,blau,weiß) 300 m und passiere das Ortsschild von Bad Belzig. Etwa 50 m weiter verlasse ich diesen Weg nach halblinks (weiß,blau,weiß) in einen Weg, der zwischen dem Waldrand zur Linken und Grundstücken zur Rechten verläuft. Schließlich mündet mein Weg auf den Wendehammer der Straße Lärchenweg. Ihr folge ich nun (weiß,blau,weiß) knapp 400 m, wo diese Wohngebietsstraße in die querlaufende Rosa-Luxemburg-Straße mündet. Ihr folge ich nach links (weiß,blau,weiß) etwa 500 m und beende dann an der Bushaltestelle Bad Belzig, ZEGG diese Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei