Steinbergen, Rohdental, am 4.8.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Steinbergen bei der Ersatz-Bushaltestelle Alter Bahnhof (wegen Bauarbeiten) in der Bückeburger Straße, in etwa bei Haus Nr. 9. Von dort folge ich der Bückeburger Straße etwa 120 m und habe direkt am Bahngleis der Fernwanderweg E11 erreicht, der hier dem Weserberglandweg mit dessen Markierung XW folgt. (Von der originalen Haltestelle aus wäre es in etwa die gleiche Länge gewesen, jedoch der Bückeburger Straße abwärts.) So folge ich also nun der Messingbergstraße (XW) ansteigend und überquere nach 150 m die querlaufende Bergstraße geradeaus (XW) um auf dem, nach Kurzem, Grasweg weiter ansteigend zum Waldrand zu gehen.

2017/August/04_0001.jpgBlick vom Waldrand bei Steinbergen in südwestlicher Richtung über Steinbergen

Hier passiere ich eine Schutzhütte, mein Weg mündet sofort danach einen querlaufenden breiten Weg, dem ich nach rechts folge und ihn sofort nach rechts (XW) in einen anderen, schmaleren Waldweg zu verlassen. Nach etwa 200 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (XW) und folge dem Weg in der Nähe des Waldrandes, aber im Wald. Nach ein kurzem Stücke am Waldrand, Wald zur Linken, gabelt sich der Weg, ich halte mich links (XW) und folge dem Weg wieder in den Wald.

2017/August/04_0002.jpgBlick vom Waldrand über Steinbergen in südwestlicher Richtung

Gut 250 m weiter mündet der Weg auf eine Querweg, ihm folge ich (XW) nach rechts. Auf ihm gelange ich aus dem Wald hinaus und folge dem Weg geradeaus (XW) weiter durch die Felder zu seiner Einmündung in einen Querweg. Ihm folge ich nach links (XW) aussichtsreich in seinen Kurven durch die Felder und wieder in den Wald (XW), den der Weg nach Kurzem jedoch wieder verlässt und am Waldrand entlang, Wald zur Linken, weiterführt, wo er nach 100 m auf eine Autostraße mündet. Ihr folge ich nach links (XW) 10 m, um sie in ihrer beginnenden Rechtskurve, geradeaus (XW) in einen schmalen Weg zu verlassen, fast ein Fußpfad, dem ich am Waldrand, Wald zur Linken, gut 300 m folge und einen querlaufenden Weg geradeaus (XW) überquere. 50 m weiter halte ich mich rechts (XW) und wandere auf einem Fußpfad neben dem Feld zur Rechten auf Bänken am Waldrand zu.

2017/August/04_0003.jpgBlick vom Waldrand zwischen Steinbergen und Deckbergen in südöstlicher Richtung

Bei den Bänken folge ich dem Fußpfad 10 m nach rechts, um dann über Stufen (XW) zu einer Autostraße anzusteigen. Ihr folge ich nach rechts (XW). Etwa 50 m vor der Rechtskehre der Straße verlasse ich sie nach links (Vorwarnung XW) in einen breiten Waldweg (XW nach 40 m), dem ich in seinem Auf und Ab und in seinen Kurve durch den Wald folge. Nach etwa 2,3 km mündet mein Weg, in der Nähe einer Straße, auf einen Querweg. Ihm folge ich nach rechts (XW), erreiche 50 m weiter eine Autostraße, der ich nach links (XW) 20 m folge und sie nach halbrechts (XW) in einen schmalen Weg zu verlassen, der nahe der Autostraße gut ansteigt. Bei einem von rechts einmündenden Weg wird mein geradeaus (XW) weiterführender Weg breiter. Wieder mündet ein breiter Weg von rechts ein, ich folge geradeaus (XW nach etwa 70 m) meinem Weg und erreiche bei einer Schutzhütte, direkt unter einer Hochspannungsleitung, einen Naturparkplatz. Hier biege ich rechts (XW) ein, folge dem breiten Waldweg, der sich nach 30 m gabelt. Ich halte mich rechts, gehe also geradeaus (XW). 10 m weiter gabelt sich dieser Weg, nun halte ich mich ebenfalls rechts (XW) und steige auf dem schmalen Weg kräftig an. Schließlich wird das Steigen weniger, der Weg variiert ständig zwischen Weg und Fußpfad, führt jedoch immer auf dem Kamm entlang. Nachdem sich der Pfad dann stärker gesenkt hat führt er zuletzt über Stufen abwärts und erreicht eine Autostraße. Ihr folge ich nach links (XW) ansteigend zu ihrer Einmündung in eine querlaufende Autostraße die gerade eine Kurve macht. Diese Autostraße betrete ich jedoch gar nicht erst, sondern biege direkt vor ihr rechts in einen Fußpfad ein und passiere nach 20 m eine Schutzhütte (XW), wo dann der Pfad zum ansteigenden Waldweg wird. Nach 750 m passiere ich eine Gaststätte (Paschenburg) und gehe auf der Zufahrtsstraße 5 m, um sie nun nach rechts (XW) in einen Waldweg zu verlassen und ihm zu folgen.

2017/August/04_0004.jpgAuf diesem Kammweg zwischen Paschenburg und Rohdental verläuft der Weserberglandweg und damit auch der E11

Nach knapp 600 m überquere ich eine Kreuzung mit Bank geradeaus (XW). Der Kammweg wird manchmal zu Fußpfad. Nach etwa 1,8 km, wobei ich auch eine Schutzhütte passiert habe, verlasse ich den Kammweg nach rechts (XW) und steige über Stufen abwärts. Am Ende der Stufen folge ich dann dem Pfad, der sich am Hang stark senkt. Er mündet auf einen Weg, dem ich am Hang entlang folge. Nach etwa 250 m biege ich rechts (XW) ein, gehe kurz über Stufen abwärts, um dann dem Fußpfad (XW), der neben einem nicht mehr genutzten Hohlweg verläuft, weiter abwärts zu folgen und erreiche eine querlaufenden Waldweg. Ihm folge ich nach links (XW nach 50 m).

2017/August/04_0005.jpgBlick vom Wanderweg in der Nähe von Rohdental in östlicher Richtung

Vor einer Autostraße mündet mein Weg auf einen asphaltierten Weg, der gerade eine Kurve macht, so dass ich ihm geradeaus (XW) folge kann und 50 m weiter die Autostraße bei einem Parkplatz erreichte. Hier gehe ich nach rechts über den Parkplatz, überquere an dessen Ende die Straße und gehe nun auf dem unbefestigten Weg (XW) am Waldrand, Wald zur Linken, etwa 200 m ansteigend bis zur Linkskurve des Weges. Hier verlasse ich den Fernwanderweg, indem ich rechts einbiege. Nach 30 m gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts und gehe in dem Hohlweg abwärts. Etwa 100 m nach dem Ende des Hohlwegs mündet der Weg auf eine Straße, der ich nach rechts 100 m zu ihrer Einmündung in die Autostraße folge. Nun kann ich ihr nach links auf dem Bürgersteig die 100 m bis zur Bushaltestelle Rohdental folgen, wo ich die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei