Thiemendorf, Reichenbach, am 23.6.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vorbemerkung: In Thiemendorf wechselt die Markierung des Fernwanderwegs E10 von weiß,rot,weiß auf roter Punkt, auf Schildern auch mitunter mit E10 ergänzt.

Bei der Bushaltestelle Thiemendorf Wendeschleife in Thiemendorf beginne ich die Wanderung, indem sich der Königshainer Straße in östlicher Richtung knapp 400 m folge und dann den Verlauf des Fernwanderwegs E10 erreicht habe. So folge ich also der Markierung roter Punkt auf der Königshainer Straße in gleicher Richtung noch etwa 650 m zu ihrer Gabelung. Hier halte ich mich rechts (roter Punkt) und folge der Straße aus dem Ort hinaus zum Waldrand. An dieser Stelle verzweigt sich die Markierung roter Punkt, ich gehe geradeaus auf der Straße weiter, mit dem Zusatz E10 gekennzeichnet, in den Wald. Nach gut 700 m, bei einer Schutzhütte, kann ich die Straße dann nach rechts (roter Punkt) verlassen und folge nun den breiten Waldweg, ebenfalls ansteigend über eine Höhe. Etwa 150 m weiter erreiche ich eine kleine Zufahrtsstraße, die gerade eine Kurve macht. Ihr folge ich nach rechts (roter Punkt) und erreiche schließlich das Gasthaus Hochsteinbaude auf dem Hochstein.

2017/Juni/23_0001.jpgBlick vom Aussichtsturm auf dem Hochstein in südlicher Richtung auf die Kämpferberge

Vor dem Gasthaus biege ich links ein (roter Punkt), um am Ende des Gasthauses 5 m nach rechts zu gehen und dann links (roter Punkt) in einen Fußpfad einzubiegen. Der Pfad verbreitert sich zu einem Weg, dem ich abwärts durch den Wald gut 300 m zum Waldrand folge. Nun gehe ich auf dem Pfad geradeaus über die Wiese zur Waldspitze. Wenige Meter vor ihr biege ich links (roter Punkt) ein und folge dem breiten Fußpfad zu seiner Einmündung in einen Waldweg, der sich genau dort gabelt. Nun folge ich dem zweiten, also rechten, Weg fast geradeaus (roter Punkt) weiter. Nach etwa 100 m macht der Weg eine Linkskurve, hier verlasse ich ihn nach halbrechts (roter Punkt) in einen Fußpfad, der sich durch den Wald senkt. Er mündet auf einen querlaufenden Fußpfad, dem ich nach links zum Waldrand folge, um dann am Waldrand die 50 m bis zur Waldspitze zu gehen. Ab hier folge ich geradeaus dem Graspfad über die Wiese (roter Punkt für den Gegenverkehr). Bei Gebäuden zur Rechten gehe ich geradeaus auf dem breiten Weg weiter und erreiche schließlich einen Parkplatz an der Zufahrtsstraße zu Gasthaus Hochsteinbaude. Ihr folge ich nach rechts (roter Punkt), gehe dann in der Linkskurve der Straße geradeaus (roter Punkt) auf dem unbefestigten Weg weiter. Er legt sich nach gut 50 m eine Asphaltdecke und den Namen Dorfstraße zu und führt durch zu Königshain gehörende Häuser. Sie mündet auf eine querlaufende Autostraße (Am Kämpferbergblick) der ich nach rechts (roter Punkt) folge. Auf dieser Autostraße verlasse ich den Ort und folge ihr noch gut 1 km, um dann am Waldrand hinter der Höhe in den zweiten links (roter Punkt) abführenden Weg einzubiegen und folge dann diesem breiten, zuerst ansteigenden Waldweg. Nach gut 700 m gabelt er sich, ich halten mich rechts (roter Punkt), gut 50 m weiter macht der Weg eine Rechtskurve und mündet knapp 200 m weiter in einen Querweg ein. Ihm folge ich nach links, wo er sich nach knapp 100 m gabelt. Ich halte mich links (roter Punkt), mein Weg mündet nach 650 m auf einen schräg verlaufenden, breiteren Weg, dem ich nach halbrechts zum nahen Waldrand zum dem Wanderpunkt Wundererle folge. Nun gehe ich geradeaus auf dem Grasweg 150 m weiter zu seiner Einmündung in einen breiten, querlaufenden Feldweg, dem ich nun nach links (roter Punkt) folge.

2017/Juni/23_0002.jpgBlick über dei Feldmark bei Löbensmüh

În Löbesmüh legt sich der Weg eine Befestigung zu, ich folge ihm durch den Ort. Nachdem ich nun etwa 500 m der Straße (roter Punkt) durch die Felder gefolgt bin erreiche ich Megelsdorf. Nun gehe ich noch etwa 150 m zu einer Kreuzung weiter, wo ich dann rechts (roter Punkt) einbiege und der Straße durch den Ort folge wobei ich Teiche und auch ein Kriegerdenkmal passiere.

2017/Juni/23_0003.jpgEiner von zwei Teichen beim Kriegerdenkmal in Megelsdorf

Am Ortsende macht die Straße eine Linkskurve, hier gehe ich geradeaus (roter Punkt) auf einem unbefestigten Weg am Waldrand entlang weiter, Feld zur Linken. Am Ende des Waldes folge ich geradeaus (roter Punkt) meinem Weg an einer Baumreihe zur Linken entlang noch 300 m, um dann direkt vor einer Autostraße links (roter Punkt) in einen befestigten Rad/Fußweg einzubiegen und unterquere auf ihm neben einem Gewässer die B6. Etwa 150 m weiter verlasse ich diesen Rad/Fußweg nach links (roter Punkt) in einen asphaltierten Weg, der nach 30 m vor einem Tor endet. Hier gehe ich am links bleibenden Zaun auf dem unbefestigten Fußweg (roter Punkt) noch knapp 50 m weiter, um dann seiner Rechtskurve zu folgen. Nach etwa 250 m überquere ich eine kleine Brücke und habe einen querlaufenden Fußweg erreicht. Ihm folge ich nach rechts und passiere einen zur Linken liegenden Teich.

2017/Juni/23_0004.jpgKleiner Teich nahe Reichenbach/OL

An seinem Ende, bei einen Rastplatz, erreiche ich einen breiten Weg, dem ich geradeaus (roter Punkt) folge und nach 80 m eine Straße (Brandmachergasse) erreiche, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus (roter Punkt) etwa 280 m folge und die querlaufende Görlitzer Straße bei der zur Linken stehenden Kirche erreicht habe.

2017/Juni/23_0005.jpgDie Kirche in Reichenbach/OL an der Görltzer Straße

Der Görlitzer Straße folge ich nach rechts und erreiche den Markt. An dessen Ende biege ich links ein und erreiche nach 100 m eine Querstraße (Von-Seydewitz-Straße). Ihr folge ich nach rechts. Bei der Schulstraße ändert die geradeaus weiterführende Straße ihren Namen in Bahnhofstraße. Ihr folge ich noch knapp 300 m, um sie dann nach rechts (roter Punkt) in einen Fußweg zu verlassen, dem ich zum Bahnhof folge, wo ich dann diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei