Niesky, Thiemendorf, am 21.6.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vorbemerkung: In Niesky wechselt die Markierung des Fernwanderwegs E10 von weiß,blau,weiß bis Thiemendorf zu weiß,rot,weiß.

Am Busbahnhof in Niesky beginne ich meine Wanderung, indem ich der Straße Am Bahnhof in westlicher Richtung folge. Sie mündet nach 400 m in die querlaufende Muskauer Straße ein. Hier habe ich den Verlauf des Fernwanderwegs E10 erreicht. So folge ich der Muskauer Straße nach links etwa 600 m, überquere eine Ampelkreuzung geradeaus, passiere die Kirche zur Rechten und überquere die nächste Ampelkreuzung ebenfalls geradeaus (weiß,rot,weiß), um dann der Görlitzer Straße zu folgen. Nach etwa 900 m passiere ich die Bushaltestelle Niesky, Gewerbegebiet, um etwa 80 m weiter dann links (weiß,rot,weiß) in die Ullersdorfer Straße einzubiegen. Ihr folge ich knapp 400 m und habe eine kreuzende Straße (Am Langen Haag) erreicht. Ihr folge ich nach rechts (weiß,rot,weiß) gut 500 m und überquere dann die B115 geradeaus (weiß,rot,weiß) in einen Waldweg. Nach 450 m mündet er in einen schräg verlaufenden, breiten Weg, dem ich nach links (weiß,rot,weiß) aus dem Wald hinaus folge. Nun gehe ich noch ein kurzes Stück am Waldrand, Wald zur Rechten (weiß,rot,weiß) weiter und von der Waldspitze an dann geradeaus durch die Felder.

2017/Juni/21_0001.jpgIn der Feldmark südlich von Niesky

Bei einen Futtermitteldepot legt sich der Weg eine Befestigung zu, ich folge ihm weiter zum ersten Haus von Wihelminenthal, wo sich der Asphalt gabelt. Ich halte mich rechts (weiß,rot,weiß), gehe also geradeaus weiter. Nach 550 m, in der Rechtskurve des Asphalts (eigentlich eine Kreuzung) gehe ich geradeaus auf einem unbefestigten Feldweg zum Wald. Hier folge ich dem breiten Weg (weiß,rot,weiß) durch den Wald. Nun gehe ich geradeaus ein kurzes Stück zwischen Feldern hindurch weiter zu einer Waldspitze, folge dem Weg am Waldrand (weiß,rot,weiß), Wald zur Rechten weiter. In einer Waldecke macht der Weg dann eine leichte Linkskurve und führt nun am Waldrand, Wald aber zur Linken (weiß,rot,weiß) weiter. Von der Waldspitze an folge ich meinem Weg dann immer geradeaus durch Felder, am Waldrand und durch Wald noch etwa 1,2 km und überquere eine Höhe. Etwa 100 m weiter biege ich, bei einem Gedenkstein für einen ermordeten Postillone rechts (weiß,rot,weiß) ein.

2017/Juni/21_0002.jpgGedenkstein für einen beraubten und ermordeten Postillion östlich von Wiesa

Dieser breite unbefestigten Weg legt sich bei einem Grundstück eine Asphaltdecke zu, ich folge der nun kleinen Straße (Zur Hochstraße) in ihrer Links-Rechtskurve und dann abwärts nach Wiesa hinein. Bei einem Kriegerdenkmal erreiche ich eine Autostraße, die gerade eine Kurve macht. Diese betrete ich jedoch überhaupt nicht, sondern biege direkt nach dem Kriegerdenkmal rechts (weiß,rot,weiß) in die Straße Sonnenweg ein und folge ihr knapp 800 m. Hier, wo der Asphalt eine Rechtskurve macht, verlasse ich ihn nach leicht links in einen breiten, unbefestigten Weg und passiere nach 450 m einen links liegenden Teich (Baden auf eigene Gefahr, Angeln verboten).

2017/Juni/21_0003.jpgBei diesem Teich nahe Wiesa ist das Baden auf eigene Gefahr erlaubt, das Angeln aber verboten

Nun gehe ich weiter durch die Felder, der Weg führt neben einem kleinen Gewässer zur Linken weiter. Der Weg wird vorübergehend zu einem Fußpfad, um dann als Weg geradeaus (weiß,rot,weiß) durch einen Wald zu führen. Dann gehe ich geradeaus am Waldrand, Wald zur Linken, weiter und erreiche die Bebauung von Jänkendorf, wo sich er Weg eine Asphaltdecke zulegt. Ich folge geradeaus (weiß,rot,weiß) der Straße (Ullersdorfer Weg) zu ihrer Einmündung in eine Straße, die gerade eine Kurve macht. Hier biege ich links (weiß,rot,weiß) in die Straße An der Scheibe ein und folge ihr knapp 700 m. Hier mündet sie auf eine Autostraße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus (weiß,rot,weiß) folgen kann (auch An der Scheibe). Nach 450 m überquere ich eine kleine Brücke und habe direkt danach eine Kreuzung erreicht. Hier biege ich links (weiß,rot,weiß) ein und folge der Straße Rosengasse gut 130 m zum Ortsende, wo die Straße zum unbefestigten Weg wird. Ihm folge ich nun geradeaus (weiß,rot,weiß) zwischen Teichen hindurch zum Waldrand.

2017/Juni/21_0004.jpgDieser Teich bei Jänkendorf nennt sich Großer Teich

Hier folge ich, bei einer Schutzhütte, dem breiten Weg geradeaus (weiß,rot,weiß) in den Wald. Nach gut 200 m macht der breiten Weg eine Linkskurve, geradeaus geht ein schmaler Weg weiter. Hier folge ich dem breiten Weg nach links (weiß,rot,weiß). Er mündet nach etwa 1 km in einen schräg verlaufenden, ebenfalls breiten Weg, dem ich nach rechts (weiß,rot,weiß) folge und knapp 1 km weiter eine Autostraße erreiche, die ich geradeaus (weiß,rot,weiß) überquere. Nun folge ich der kleinen asphaltierten Straße, zuerst am Waldrand, Wald zur Linken, dann durch Wiesengelände auf die Höhe, hinter der sich die kleine Straße dann natürlich wieder senkt. Etwa 100 m vor dem Ortsschild von Thiemendorf ändert sich die Oberfläche der Straße zu Pflaster. Ich folge der Straße in den Ort und erreiche etwa 100 m weiter eine querlaufende Autostraße (Königshainer-Straße). Hier verlasse ich den E10, indem ich der Königshainer-Straße nach rechts knapp 400 m folge und bei der Bushaltestelle Thiemendorf Wendeschleife diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei