Schleife, Bad Muskau, am 14.6.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Schleife beginne ich diese Wanderung auf der Friedenstraße bei der Bushaltestelle Schleife Kirche. Von dort folge ich der Friedenstraße in etwa nordöstlicher Richtung und habe nach 80 m den Fernwanderweg E10 mit seiner Markierung weiß,blau,weiß erreicht, der hier aus der Straße Am Dorfteich einmündet. Nun folge ich der Friedenstraße noch etwa 80 m, um dann rechts (weiß,blau,weiß) in die Straße Halbensdorfer Weg einzubiegen und ihr aus dem Ort hinaus zu folgen. Sie wird zu einem asphaltierten Rad/Fußweg, der vor dem Habendorfer See auf einen querlaufende asphaltierte kleine Straße mündet, der ich nach links (weiß,blau,weiß) folge.

2017/Juni/14_0001.jpgBlick auf den Halbendorfer See

Knapp 40 m vor einer Autostraße biege ich rechts (weiß,blau,weiß) und folge dem Rad/Fußweg am Nordrand des Sees. Ich passiere einen links liegenden Campingplatz und folge dem Asphalt dann geradeaus (weiß,blau,weiß) noch etwa 100 m. Hier gabelt sich der Asphalt, ich halte mich links, überquere in Halbendorf eine Autostraße geradeaus (weiß,blau,weiß), folge der einmündenden Straße etwa 50 m, um dann rechts (weiß,blau,weiß) einzubiegen und der Edelstraße zu folgen. Ich erreiche eine querlaufende Straße, der ich 40 m nach links folge, um dann rechts (weiß,blau,weiß) einzubiegen (auch Edelstraße) und folge ihr bis zu ihrer Einmündung in eine querlaufende kleine Straße, der ich 50 m nach links folge. Hier biege ich dann rechts ein, passiere einen rechts liegenden Friedhof (weiß,blau,weiß nach etwa 200 m). In der Waldecke folge ich dann der kleinen Straße geradeaus durch den Wald. Am Waldrand, bei Häusern, folge ich dem leichten Rechtsbogen des Asphalts und verlasse dann am Ende der Bebauung Halbendorf. Etwa 250 m hinter dem Ortsendeschild biege ich, direkt vor einer Wiese, links ein (weiß,blau,weiß) und folge diesem asphaltieren Weg, der nach etwa 100 m seine Befestigung verliert und dann geradeaus in den Wald führt. Nach 100 m erreiche ich einen querlaufenden Weg, dem ich nach rechts (weiß,blau,weiß) folge. Nach etwa 500 m verläuft der Weg dann zwischen zwei Seen weiter und wird dann schmaler, ich folge ihm weiter (weiß,blau,weiß).

2017/Juni/14_0002.jpgBlick auf einen Badesee bei Kromlau

Bei einer Bank gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts (weiß,blau,weiß) und folge dem Weg durch den Wald. Nach etwa 150 m erreiche ich einen querlaufenden Weg, dem ich nach rechts 50 m folge, um dann links (weiß,blau,weiß) einzubiegen. Am Ende eines rechts liegenden Sportplatzes erreiche ich eine asphaltierten Zufahrtsstraße, der ich nun (weiß,blau,weiß) gut 200 m folge und eine querlaufende Straße erreiche, die gerade einen Bogen macht. Ihr folge ich nach links (weiß,blau,weiß) und erreiche nach knapp 600 m eine querlaufende Autostraße (Jälmwitzer Weg), der ich nach rechts zu iher Einmündung in die querlaufende Halbendorfer Straße folge. Ihr folge ich nach links (weiß,blau,weiß) etwa 70 m, um sie dann nach halbrechts (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten breiten Weg zu verlassen. Nach 200 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus. 500 m weiter, kurz vor dem Ende einer Wiese zur Rechten, gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß) und folge dem Weg in den Wald hinein. Bei einer überdachten Sitzgruppe gabelt sich der Weg erneut, wieder halte ich mich rechts (weiß,blau,weiß) und ich erreiche schließlich bei einem Schutzpilz die Wiese erneut. 20 m weiter folge ich dann geradeaus (weiß,blau,weiß) dem Weg wieder durch den Wald und biege etwa 350 m weiter scharf links (weiß,blau,weiß für den Gegenverkehr) in einen Querweg ein. Der Weg gabelt sich, ich halte mich links (weiß,blau,weiß). Der Weg gabelt sich erneut, nun halte ich mich rechts (weiß,blau,weiß), verlasse den Landschaftspark Kromlau und erreiche einen querlaufenden breiten Waldweg, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) folge. Etwa 350 m weiter gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß). Bei einen kleinen Gebäude überquere ich eine etwas versetzte Kreuzung geradeaus (weiß,blau,weiß) und erreiche eine Autostraße. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach links (weiß,blau,weiß), um sie sofort hinter dem Ortsschild von Gablenz nach rechts zu verlassen (weiß,blau,weiß) und der Straße Wiesengrund zu folgen, zur Rechten ein See.

2017/Juni/14_0003.jpgDer ehemalige Tagebau Große Karoline ibei Gablenz st vollgelaufen und nun ein schöner Angelsee

Nach etwa 220 m gabelt sich die Straße, ich halte mich links (weiß,blau,weiß) und folge der Stra0e noch 400 m. Hier, in ihrer leichte Linkskurve, biege ich rechts (weiß,blau,weiß) in die Straße Krauschwitzer Weg ein, die nach knapp 200 m in eine Autostraße (auch Krauschwitzer Weg) mündet. Ihr folge ich knapp 150 m nach rechts auf dem Bürgersteig. Nun verlasse ich die Straße, indem ich leicht links über den unbefestigten Parkplatz gehe und an dessen Ende dann geradeaus auf dem unbefestigten Weg weitergehe, zur Linken ein Feld. Am Ende des Feldes gehe ich dann geradeaus (weiß,blau,weiß) auf der Straße Siedlung weiter. Nach gut 500 m überquere ich ein Schmalspurtbahngleis und verlasse gut 100 m weiter dann Gabelnz. Direkt hinter dem Ortsendeschild biege ich links (weiß,blau,weiß nach 30 m) in die Straße Forstweg ein. Nach knapp 300 m endet der Asphalt, nun folge ich dem unbefestigten Weg geradeaus (weiß,blau,weiß) durch den Wald. Vom Waldrand aus folge ich dann dem unbefestigten Weg geradeaus zwischen Grundstücken und Feld zu einer Autostraße, die ich geradeaus (weiß,blau,weiß) in die Straße Weinbergweg überquere. Gut 50 m weiter überquere ich erneut das Schmalspurtbahngleis und erreiche biege nach gut 320 m, 10 m vor dem Ortsschild von Bad Muskau, rechts (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten Weg ein. In der Waldecke gehe ich noch geradeaus 20 m in den Wald hinein und habe einen Querweg erreicht. Ihm folge ich nach links, nach 10 m gabelt er sich, ich halte mich links (weiß,blau,weiß) und folge dem breiten, unbefestigten Waldweg. Nach knapp 900 m, bei einer Bank, gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß), gehe also geradeaus etwa 550 m weiter und habe einen 5 armigen Wegestern erreicht. Ihn verlasse ich in den ersten, nach links abführenden Weg (weiß,blau,weiß). Gut 250 m weiter erreiche ich eine Kreuzung, biege hier rechts ein und folge dem breiten unbefestigten Weg knapp 700 m, wobei ich auch einen Aussichtspunkt auf Bad Muskau passiere.

2017/Juni/14_0004.jpg

Hier überquere ich auf einer kleinen Steinbrücke einen gepflasterten Fußweg, biege sofort links ein, um dann scharf links unter der Brücke hindurch dem Fußweg teilweise über Stufen abwärts zu folgen. Er mündet als Berg'sche Kirchgasse auf die Kirchstraße. Ihr folge ich nach links gut 350 m, um sie dann vor einer Kirche am Maßmannplatz rechts in eine keine Straße zu verlassen. Ihr folge ist etwa 350 m, und biege dann rechts ein und erreiche nach 50 m einen Querweg.

2017/Juni/14_0005.jpgDer Eichsee im Fürst Pückler Park in Bad Muskau

Ihm folge ich nach links, um sofort nach dem Abfluss des Eichsees rechts einzubiegen und dem Parkweg zu folgen, der sich am Eichsee entlang schlängelt und dann auf einen querlaufenden Parkweg mündet. Ihm folge ich nach rechts. Bei einer 3 fachen Gabelung halte ich mich links und passiere eine Fußgängerbrücke über die Neiße nach Polen.

2017/Juni/14_0006.jpgBlick auf das Scloss aus dem Fürst Pückler Park an der Neiße

Bei der Orangerie wird der Weg zur gepflasterten kleinen Straße, ich folge ihr zum Ende des Fürst Pückler Parks.

2017/Juni/14_0007.jpgBlick auf die Autobrücke über die Neiße aus dem Fürst Pückler Park in Bad Muskau

Nun biege ich rechts ein und habe nach 60 m eine Autostraße erreicht, die gerade eine Kurve macht. Ihr folge ich nach links (Görlitzer Straße) etwa 100 m und beende dann bei der Bushaltestelle Bad Muskau, Grenzübergang diese Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei