Lübbenau, Burg, am 8.6.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vorbemerkung: Teilweise ist zu der Markierung des E10 auch auf Schildern noch die Zeichenfolge E10 angegeben.

Diese Wanderung beginne ich in Lübbenau am Kirchplatz bei der Bushaltestelle Kirche, wo mich der Fernwanderweg E10 mit seiner Markierung weiß,blau,weiß bereits erwartet. Von hier folge ich der Ehm-Welk-Straße in östlicher Richtung (weiß,blau,weiß) etwa 150 m, um dann vor der Brücke rechts (weiß,blau,weiß) in die Dammstraße einzubiegen. Nach etwa 250 m biege ich links (weiß,blau,weiß) in die kleine Straße Leiper Weg ein und folge ihr.

2017/Juni/08_0001.jpgBlick von der Brücke am Leiper Weg auf den Hafen von Lübbenau, der am Werktag und dazu noch am Morgen noch schläft

Wie (hier) üblich überquere ich mehrere Gewässer, dann wird die kleine Straße zu einem unbefestigten Rad/Fußweg, der alleeartig zwischen zwei Fließen entlang führt.

2017/Juni/08_0002.jpgDer Ferwanderweg verläuft zwischen Lübbenau und Leipe alleeartig auf diesem Weg zwischen zwei Filießen

Ich folge ihr (fast) geradeaus knapp 1 km durch den Ort und verlasse sie dann direkt vor ihrer Rechtskurve nach links (weiß,blau,weiß) in den Burger Weg und folge dem Asphalt. Am Ende der Bebauung wird die Straße zu einem unbefestigten Wirtschaftsweg, ich folge ihm geradeaus weiter. Nach etwa knapp 2 km gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß) und folge dem etwas schmaleren, unbefestigten Weg. Bei Gebäuden legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm weiter, auch seiner Rechtskurve und 400 m weiter dem Linksknick der kleinen Straße Erlkönigsweg, der ich nun durch Burg Kolonie folge.

2017/Juni/08_0003.jpgBlick vom Erlkönigweg in Burg Kolonie in östlicher Richtung

Schließlich mündet der Erlkönigweg auf eine querlaufende Autostraße, die ich geradeaus (weiß,blau,weiß) in einen befestigten Rad/Fußweg überquere, der sofort nach links schwenkt und knapp 100 m neben der Autostraße entlang führt. Direkt vor einem Gewässer folge ich der Rechtskurve (weiß,blau,weiß) des Asphalts und folge der kleinen Straße Ringchaussee etwa 800 m. Hier mündet sie in einen querlaufenden asphaltierten Weg, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) 50 m folge, um dann rechts (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten Weg einzubiegen und ihm zu folgen. Nach gut 300 m mündet er in einen schräg verlaufenden Querweg (An der Hauptsperre), dem ich nach links (weiß,blau,weiß) folge, wo sie nach 600 m in eine querlaufende Straße (Bleichestraße) mündet. Ihr folge ich nach rechts (weiß,blau,weiß) und überquere nach 150 m ein Gewässer. 50 m weiter verlasse ich diese Straße nach links in einen unbefestigten Weg (weiß,blau,weiß nach etwa 150 m). Bei einem Haus macht der breiten Weg eine Rechtskurve, hier verlasse ich ihn und gehe geradeaus (weiß,blau,weiß) auf einem unbefestigten Rad/Fußweg weiter, durchquere ein kleines Waldstückchen, um dann am Zaun rechts liegender Grundstücke entlang zu gehen bis vor einen Sportplatz. Hier folge ich der Rechtskurve des schmalen Weges und erreiche am Ende des links bleibenden Sportplatzes die Zufahrtsstraße zur rechts liegenden Jugendherberge. So folge ich also nach links (weiß,blau,weiß) der Straße Jugendherbergsweg etwa 400 m, um sie dann nach links (weiß,blau,weiß) in die Siedlungsstraße zu verlassen. Nach gut 100 m, in ihrer Linkskurve, verlasse ich sie nach rechts (weiß,blau,weiß) in einen Fußweg. 30 m weiter folge ich seiner Linkskurve, um ihn dann 70 m weiter nach rechts (weiß,blau,weiß) zu verlassen und auf der Brücke ein Gewässer zu überqueren. Nach 100 m mündet der Weg auf eine Straße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus (weiß,blau,weiß) folgen kann. Nach knapp 300 m mündet sie auf die querlaufende Bahnhofstraße, der ich nach links (weiß,blau,weiß) gut 300 m zu ihrer Einmündung in die Hauptstraße folge. Dieser folge ich nach rechts (weiß,blau,weiß) und habe nach 150 m die Bushaltestelle Burg, Hotel Bleske erreicht, wo ich diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei