Klein Köris, Märkisch Buchholz, am 22.5.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Klein Köris beginne ich meine Wanderung auf der Chausseestraße bei der Bushaltestelle Klein Köris, Chausseestraße. Mit dem Rücken zum See folge ich der Chausseestraße nach links etwa 80 m, um dann rechts in die Halber Straße einzubiegen und ihr gut 400 m zu einer Kreuzung zu folgen, wo ich den Fernwanderweg E10 mit seiner Markierung weiß,blau,weiß erreicht habe. So biege ich hier also links (weiß,blau,weiß) ein und folge der unbefestigten Hammerstraße. Vom Ende der Bebauung führt der Weg dann geradeaus (weiß,blau,weiß) 100 m durch Felder zur Waldspitze und dann am Waldrand 100 m bis in die Waldecke.

2017/Mai/22_0001.jpgBlick vom östlichen Rand von Klein Köris in nördlicher Richtung

Nun gehe ich geradeaus (weiß,blau,weiß) auf dem Waldweg gut 2 km zum Waldrand, wobei ich unterwegs zur Rechten abseits liegenden Gebäude passiert habe. Hier mündet mein Weg auf einen schräg verlaufenden Weg, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) am Waldrand, wenn auch innerhalb des Waldes, folge. Nach 150 m führt der Weg dann geradeaus (weiß,blau,weiß) wieder durch den Wald. Etwa 50 m nach seiner Linkskurve mündet der Weg dann auf eine Autostraße, die ich geradeaus (weiß,blau,weiß) in einen beschrankten Grasweg überquere. Er gabelt sich nach 40 m, ich halte mich rechts und gehe direkt an der rechts liegenden Försterei entlang, wo der Grasweg zum unbefestigten breiten Weg wird, der dann nach knapp 100 m auf einen schräg verlaufenden, breiten, unbefestigten Weg mündet, dem ich nach halbrechts (weiß,blau,weiß) folge. Am Ende der Gebäude gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts, um mich an der nächsten Gabelung 30 m weiter links (weiß,blau,weiß) zu halten und diesem breiten Waldweg zu folgen. Nach etwa 1,2 km mündet der Weg auf einen Querweg, dem ich nach rechts (weiß,blau,weiß) folge. Der Weg gabelt sich, ich halte mich links (weiß,blau,weiß), abermals gabelt sich der Weg, wieder halte ich mich links (weiß,blau,weiß) und folge dem Weg dann in der Nähe der Niederung der Dahme.

2017/Mai/22_0002.jpgBlick auf die Dahme zwischen der Försterei Hammer und Märkisch Buchholz

Kurz hinter einer zur Linken stehenden Rastbank mit Sitzgruppe gabelt sich der Weg, hier halte ich mich links (weiß,blau,weiß). Nochmal gabelt sich der Weg, wieder halte ich mich links (weiß,blau,weiß), gut 50 m weiter mündet dieser Weg dann auf einen Querweg. Ihm folge ich nach links (weiß,blau,weiß) und folge gleich anschließend seiner Rechtskurve. Der Weg führt dann mehr oder minder dicht an der Dahmeniederung entlang, wenn auch immer innerhalb des Waldes. Schließlich erreiche ich den asphaltierte Rad/Fußweg vor der B179. Ihm folge ich nach links (weiß,blau,weiß) die gut 150 m zu seinem Ende. Hier biege ich links (weiß,blau,weiß) in eine asphaltierte Fahrradstraße ein. Ihr folge ich und nach etwa 300 m, vor einem Haus, auch ihrer Rechtskurve (weiß,blau,weiß), wo sie sich den Namen Alte Berliner Straße zulegt und knapp 200 m weiter dann auf die B179 mündet. Ihr folge ich nun auf dem Bürgersteig nach links (weiß,blau,weiß) und passiere nach 10 m das Ortsschild von Märkisch Buchholz und überquere kurz danach die Dahme.

2017/Mai/22_0003.jpgBlick von der Bundesstraßebrücke beriets in Märkisch Buchholz auf die Dahme

Kurz danach, noch vor der Kirche, habe ich dann Am Markt die Bushaltestelle Märkisch Buchholz, Markt erreicht, wo ich dann diese Wanderung beende.


HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei