Röbel/Müritz, Lärz, am 26.4.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vorbemerkung: Da vom E10 hier keine Markierungen in der Natur vorhanden sind, bin ich dem Verlauf gefolgt, der in der Kompass-Wanderkarte(865) eingezeichnet ist.

Diese Wanderung beginne ich in Röbel/Müritz an Mirower Straße bei der Bushaltestelle Röbel/Müritz ZOB. Von dort gehe ich, den Kreisverkehr im Rücken, auf dem Fußweg Töpferwall etwa 50 m, wo er dann in die Querstraße Töpferwall mündet. Ihr folge ich gut 100 m nach links, um sie hier, direkt vor dem Parkplatz nach rechts zu verlassen. Nach Passieren des Parkplatzes folge ich der Ringstraße nach links zu ihrer Einmündung in die Straße Mühlentor. Dieser folge ich 20 m nach links und habe den Fernwanderweg erreicht. So verlasse ich diese Straße also hier nach rechts in einen, nach Kurzem, unbefestigten Weg. Der Weg führt durch Kleingartengelände und mündet dann in eine kleine Straße, die gerade eine Kurve macht. Ihr folge ich nach links in der Nähe der Großen Wünnow, einer Buch der Müritz zu ihrem Wendehammer. Nun gehe ich geradeaus auf dem Rad/Fußweg weiter in der Nähe des Wassers entlang und umrunde so die Große Wünnow.


2017/April/26_0001.jpgBlick von der östlcihen Seite der Röbeler Müritz auf den Hafen von Röbel/Müritz

Schließlich verliert der Rad/Fußweg seine Befestigung und wird dann zu einem unbefestigten Weg, dem ich dann in der Nähe der Rübeler Müritz weiter folge.


2017/April/26_0002.jpgBlick vom Ende der Röbeler Müritz in nördlicher Richtung auf die Müritz

Ich erreiche einen Querweg, dem ich nach links folge. Nach gut 1 km geht es am Waldrand, Wald zur Rechten, etwa 600 m zur Waldspitze weiter, wo ich eine Verbundpflasterstraße erreicht habe. Ihr folge ich nach rechts, zuerst noch am Waldrand entlang, dann durch die Felder, er mündet 500 m weiter, bei einem Hof, auf einen schräg verlaufenden Verbundpflasterstraße, der ich nach links nach Ludorf folge. Hier trägt die Straße den Namen Gneverweg. An der Kreuzung biege ich links ein und folge der Röbeler Straße 200 m. Hier biege ich rechts in die Straße Rondell ein, um mich nach 20 m (Markierung weiß,blau,weiß) links zu halten. Kurz vor dem Ende des Rondells gehe ich 10 m nach rechts, um dann links in den Rad/Fußweg Müritzparkweg einzubiegen. Am Ende des Sportplatzes zur Rechten folge ich dem Linksknick des Weges. Nach 30 m, im anschließenden Rechtsknick verliert der Rad/Fußweg seine Befestigung, ich folge ihm nun weiter in östlicher Richtung.

2017/April/26_0003.jpgBlick zurück auf Ludorf, östlich des Ortes

Kurz nach dem Passieren eines Friedhofes mündet mein Weg auf eine Fahrstreifenstraße, die gerade eine Kurve macht. Ich folge ihr geradeaus noch etwa 550 m durch die Wiesen und Felder und verlasse sie nun, etwas vor einem Campingplatz, nach rechts in einen befestigten Rad/Fußweg, dem ich dann, meist in der Nähe der Müritz folge. Nach etwa 2 km fängt dann der Rad/Fußweg an sich vorübergehend zu winden, führt dann jedoch weiter in südlicher Richtung nach Zielow. Hier wird der Rad/Fußweg zur Straße Seeufer. Bei der Bushaltestelle gehe ich auf der Straße geradeaus weiter und passiere kurz darauf eine kleine Fachwerkkirche.

2017/April/26_0004.jpgDie kleine Fachwerkkirche von Zielow

Am Ende der Bebauung folge ich der Straße, die nach etwa 600 m bei einem Wald endet. Hier folge ich halbrechts (Markierung weiß,blau,weiß) dem nur anfangs unbefestigten Rad/Fußweg durch ein bewaldetes Feuchtgebiet.

2017/April/26_0005.jpgAuf einem schnmalen befetsigten Weg verläuft der Wanderweg durch ein bewaldetes Feuchgebiet zwischen Zielow und Vipperow

Nach knapp 700 m habe ich den gegenüberliegenden Waldrand erreicht, hier legt sich der Rad/Fußweg wieder eine Asphaltdecke zu. Nach Kurzem trennt er sich in einer Linkskurve vom Wald, wird etwa 100 m weiter zu einem Fahrstreifenweg und mündet bei einem Hof auf eine kleine Straße, der ich nach links folge und Vipperow erreiche, zuerst nur Bebauung zur Linken. Nach Kurzem trägt sie den Namen Solzower Straße und mündet bei einem Straßendreieck in die Dorfstraße ein, der ich geradeaus folge und die Feldstein- und Fachwerkkirche passiere.

2017/April/26_0006.jpgDie Feldstein- und Fachwerkkirche von Vipperow

Schließlich mündet die Dorfstraße bei der Ampel in die Mirower Straße (B198) der ich nach links auf dem Rad/Fußweg folge. Direkt nach dem Ortsende folge ich dem Rad/Fußweg neben der Straße über einen Damm mit kleiner Brücke.

2017/April/26_0007.jpgBlick bei Vipperow in südlicher Richtung auf die breite Elde

Gleich nach dem Ende des Gewässers verlasse ich die B198 und ihren Rad/Fußweg nach rechts und folge der kleinen Straße, durchwandere auf ihr nach etwa 400 m den Ort Gaarzer Mühle und folge der Straße durch die Felder weiter etwa 2 km nach Neu Gaarz, wo ich der Straße in den Ort hinein folge. Etwa 200 m nach dem Ortsbeginn folge ich der Linkskurve der Straße, gehe aus dem Ort hinaus und dann auf ihr weiter durch die Felder. Nach etwa 2 km, etwa 30 m vor dem Ortsschild von Lärz, verlasse ich die Straße nach rechts in einen befestigten Rad/Fußweg (auf einer ehemaligen Bahnlinie verlaufend). Ihm folge ich und erreiche nach 900 m eine querlaufende Straße. Hier verlasse ich den E10, indem ich der Straße nach links nach Lärz hinein folge, wo sie sich Krümmeler Straße nennt. Sie mündet in die Lindenstraße, der ich nach rechts knapp 200 m folge und bei der Bushaltestelle Lärz I die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei