Bahnhof Primerburg, Reimershagen, am 20.4.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vorbemerkung: Da vom E10 hier keine Markierung in der Natur vorhanden ist, bin ich dem Verlauf gefolgt, der in der Kompass-Wanderkarte (865) eingezeichnet ist.

Die Wanderung beginne ich am Bahnhof Primerburg beim nördlichen Ende der von den Bahnsteigen her führenden Brücke. Ich folge der kleinen Straße knapp 250 m, wo sie dann in die Glasewitzer Chaussee mündet. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg etwa 350 m zu ihrer ihrem leichten Linksbogenund habe damit den in der Karte eingezeichneten Verlauf des E10 erreicht. So biege ich hier rechts in die Straße Zum Steinsitz ein, auf der ich nach gut 650 m eine Bahnlinie unterquere. 50 m weiter folge ich der Rechtskurve der Straße, überquere die Bahngleise um dann auch der anschließenden Rechtskurve der Straße zu folgen. Nach etwa 1,2 km weiterer Wanderung auf der Straße, wobei ich zuerst das rechts liegende Gewerbegebiet Primerburg und dann den links liegenden Wildpark passiert habe, mündet die Straße in eine breite Autostraße (Verbindungschaussee). Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach links, überquere nach 350 m ein Gewässer und verlasse die Straße gleich hinter der Brücke nach rechts. Nun gehe ich über den unbefestigten Parkplatz, um dann dem Rad/Fußweg neben einer Straße zu folgen. Gut 350 m ab der Brücke gerechnet, verlasse ich diese Straße, indem ich links in die Straße Gleviner Burg einbiege und ihr folge. Nach knapp 200 m kann ich dann die Autostraße verlassen und rechts neben ihr auf einer Siedlungsstraße gleichen Namens weitergehen. Am Ende der Gebäude folge ich dann dem unbefestigten Rad/Fußweg in der Nähe der Autostraße durch den Wald weiter und erreiche schließlich ein Freizeitgelände am Inselsee.


2017/April/20_0001.jpglick über den Inselsee bei Güstrow

Nach dem Ende des Freizeitgeländes folge ich meinem Rad/Fußweg immer in südlicher Richtung weiter knapp 900 m und habe vor der Bebauung von Schakernack eine querlaufende Straße (Birkenweg) erreicht. Ihr folge ich nach rechts, sie macht nach Kurzem einen Linksbogen, ich folge ihr noch am Rand der Bebauung weiter zu einem Wendehammer. Hier gehe ich dann geradeaus auf dem befestigten Rad/Fußweg weiter und habe Mühl Rosin erreicht. Hier überquere ich die querlaufende Bölkower Chaussee leicht nach rechts versetzt in die Straße Waldsiedlung. Nach knapp 100 m folge der links abbiegenden Straße Waldsiedlung, die nach knapp 200 m in eine Autostraße mündet. Ihr folge ich auf dem Bürgersteig nach rechts, passiere einen Schule und verlasse den (kleinen) Kreisverkehr in die erste nach rechts abführenden Straße, die am Waldrand, Wald zur Linken entlang weiterführt und nach wenigen Metern den Ort verlässt. Der Weg ist meist befestigt, verliert die Befestigung jedoch, bevor er geradeaus in den Wald hinein führt. Etwa 400 m weiter habe ich eine Straße erreicht, die gerade eine Kurve macht. Ihr folge ich nach links und habe nach gut 300 m Kirch Rosin erreicht. Gleich nach der Bushaltestelle biege ich halbrechts ein, folge der Dorfstraße, überquere ein Gewässer und verlasse die Dorfstraße in ihrer Linkskurve, indem ich geradeaus einem breiten, unbefestigten Weg folge. Er gabelt sich etwa 100 m weiter, am Waldrand. Ich halte mich rechts und folge dem breiten Weg in den Wald gut 300 m zu einer weiteren Gabelung, auch hier halte ich mich rechts und folge diesem breiten Waldweg.

2017/April/20_0002.jpgIm Wald südlich von Kirch Rosin

Nach etwa 2,7 km führt mein Weg dann in einer Rechtskurve aus dem Wald hinaus, wobei ein kleines Bächlein überquert wird. Ich folge dem breiten Weg weiter am Waldrand, Wald zur Rechten entlang nach etwa 700 m. 30 m hinter dem Ortseingangsschild von Steinbeck biege ich dann rechts ein und folge dem breiten Waldweg. Nach dem Ende des Hohlwegteils wird der Weg von einem Bach begleitet, legt sich nach dem Überqueren des Baches ein Verbundpflaster zu und führt durch freies Gelände nach Bellin. Hier passiere ich die zur Linken bleibenden große Kirche.

2017/April/20_0003.jpgDie große Kirche in Bellin

Etwa 50 m nach dem Ende des Kirchengeländes biege ich links in die kleine Straße Am Schultenbusch ein und folge ihr ansteigend. Nach etwa 150 m endet die Befestigung, ich folge dem breiten Weg weiter auf die Höhe. Hier macht der Weg eine Rechtskurve, mündet 100 m weiter in eine Autostraße, die ich geradeaus überquere und dem breiten Feldweg im Auf und Ab etwa 800 m zu seiner Gabelung folge. Hier halte ich mich rechts, gehe also geradeaus weiter und erreiche gut 200 m weiter eine Waldspitze. Nun gehe ich am Waldrand, oder in der Nähe des Waldrandes, Wald zur Rechten, knapp 1 km weiter. Hier wechselt der Wald die Wegseite und nach abermals etwa 1 km am Waldrand entlang, Wald zur Linken, macht der Weg eine Linkskurve und erreicht eine Autostraße. Diese überquere ich und folge nun dem Waldweg etwa 800 m, wo ich eine kleine Straße erreicht habe. Ihr folge ich nach rechts, sie führt aus dem Wald hinaus und erreicht schließlich die Autostraße wieder, die ich vorhin überquert hatte. Nun bleibt mir nicht anderes übrig, als ihr nach links zu folgen. Nach etwa 300 m habe ich dann Reimershagen erreicht, wo ich der Straße dann noch bis zur Bushaltestelle Reimershagen folge und nun die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei