Putbus, westlich von Groß Schoritz, am 19.9.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung begine ich in Putbus an der westlichen Seite des runden Platzes Circus bei der Bushaltestelle Putbus Circus. Dort bin ich schon auf dem Fernwanderweg E10 mit seiner Markierung, den 3 waagerechten Strichen weiß-blau-weiß. Von dort aus folge ich der Straße am Platz entlang in südlicher Richtung knapp 100 m, um dann die Autostraße nach halbrechts (weiß-blau-weiß) zu überqueren und nun dem asphaltierten Rad/Fußweg durch den Park zu folgen. Beim Passieren eines Hauses wird der Rad/Fußweg zu einer Straße, der ich geradeaus (weiß-blau-weiß) folge. Ich erreiche eine Straße (Weechener Weg), die gerade eine Kurve macht, der ich geradeaus (weiß-blau-weiß) folge. Gleich nach dem Passieren eines Teiches zur Linken kann ich die Straße in einen Rad/Fußweg verlassen, der links der Straße entlang führt und passiere nach 100 m das Ortsendeschild von Putbus.

2016/September/19_0001.jpgBlick vom Ortsrand von Putbus in östllicher Richtung

Ich passiere eine Schutzhütte und folge dem Rad/Fußweg weiter nach Wreechen. Hier folge ich nun der Straße (weiß-blau-weiß) geradeaus durch den Ort. Vom Ortsende an folge ich der Straße dann weiter, überquere auf eine Holzbohlenbrücke die Verbindung zwischen der Ostsee und dem Wreechen See.


2016/September/19_0002.jpgBlick zwischen Wreechen und Neukamp bei der Brücke in westlicher Richtung auf den Wreechen See

Direkt hinter dem Ortsschild von Wreechen verlasse ich die Straße nach rechts (weiß-blau-weiß) und folge der kleinen Straße mit befestigten Fahrstreifen, zuerst nach am See entlang, dann geht es zur Rechten an Häuser und zur Linken an Felder entlang weiter. 10 m hinter dem Ortsendeschild von Neukamp überquere ich eine Kreuzung geradeaus (weiß-blau-weiß) und folge dem Fahrstreifenweg weiter durch die Felder. Bei einer Wandertafel passiere ich eine überdachte Sitzgruppe und der Fahrstreifenweg mündet gut 200 m weiter (schon in Altkamp) auf eine asphaltierte Straße, die gerade eine Kurve macht. Ihr folge ich geradeaus (weiß-blau-weiß). Nach gut 50 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus (weiß-blau-weiß) und folge dem Weg mit befestigten Fahrstreifen, der knapp 200 m weiter seine befestigten Fahrstreifen verliert und sich genau dort gabelt. Hier halte ich mich links (weiß-blau-weiß) und folge dem unbefestigten Feldweg in seinem leichtem Ab und Auf. Kurz nach dem Passieren eines kleinen Waldes zur Linken erreiche ich eine Feldwegkreuzung, die ich geradeaus (weiß-blau-weiß) überquere und dem Feldweg weiter folge.


2016/September/19_0003.jpgBlick zwischen Altkamp und den alten Kreidenbrüchen in nordwestlicher Richtung

Etwa 600 m nach dem Überqueren eine kleinen Brücke mündet der Weg in einen querlaufenden Feldweg. Ihm folge ich nach links in etwa östlicher Richtung zuerst durch Felder, dann durch Weiden. Nach etwa 1 km schlägt der Weg die südlicher Richtung ein und führt so in einiger Entfernung an den rechts liegenden alten Kreidebrüchen weiter und verbreitert sich nach etwa 500 m.


2016/September/19_0004.jpgBlick auf Höhe der alten Kreidebrüche in östlicher Richtung auf den Rügischen Bodden

Etwa 100 m weiter schlägt der breite Weg dann die westliche Richtung ein, ich folge ihm. Nach dem Ende der alten Kreidebrücke zur Rechten führt der Weg dann durch die Felder weiter über die Höhe. Etwa 50 m hinter der Höhe mündet der Weg dann auf eine kleine Straße, die gerade eine Kurve macht. Ihr folge ich nach links und erreiche knapp 1 km weiter Silmenitz. Ich folge der Straße, die nach 40 m einen Rechtsbogen macht, um dann nach abermals 40 m der Linkskurve zu folgen (weiß-blau-weiß). Nach knapp 150 m folge ich der Rechtskurve der Straße und erreiche das Ortsendeschild. Nun folge ich der kleinen Straße in westlicher Richtung weiter durch die Felder etwa 1 km, wobei sich die Oberfläche der Straße zu Beton ändert und ich erreiche Groß Schoritz. Hier ändert sich der Straßenbelag zu Verbundpflaster und die Straße nennt sich nun Zur Schoritzer Wiek.


2016/September/19_0005.jpgDas Geburtshaus von Ernst Moritz Arndt in Groß Schoritz

Auf ihr passiere ich das Geburtshaus von Ernst Moritz Arndt und folge der Straße (weiß-blau-weiß) weiter bis zum Ortsende. Nun gehe ich rechts neben der Straße auf dem unbefestigten Rad/Fußweg noch knapp 800 m weiter zu einer Autostraßenkreuzung bei einem Haus. Hier verlasse ich den E10, indem ich der Autostraße nach rechts etwa 30 m zur Bushaltestelle Abzweig Groß Schoritz folge, wo sich diese Wanderung beende.


Nachbemerkung: Hinter Altkamp ist der E10 nicht immer mit seiner Markierung ausgeschildert, sondern es ist auch öfter wieder nur eine Wanderfigur mit Stock als Markierung zu finden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei