Lietzow, Bergen, am 15.9.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Am Bahnhof in Lietzow beginne ich diese Wanderung, indem ich der Straße Am Bahnhof in westlicher Richtung folge und bei einem Parkplatz die Bundesstraße erreiche. Hier habe ich auch den Fernwanderweg E10 mit seiner Markierung, den 3 waagerechten Strichen weiß-blau-weiß erreicht. So überquere ich an der Fußgängerampel die Bundesstraße und folge dem Rad/Fußweg nach links (weiß-blau-weiß). Hier führen Bahnlinie, Bundesstraße und Rad/Fußweg auf der schmalen Landenge zwischen den beiden Jasmunder Bodden entlang.

2016/September/15_0001.jpgBlick in westlicher Richtung auf den Großen Jasmunder Bodden von der Landzunge bei Lietzow aus gesehen

Nach etwa 1 km kann ich dann den Rad/Fußweg nach rechts (weiß-blau-weiß) in einen Grasweg verlassen. Auf einer Holzbrücke überquere ich ein kleines Gewässer, der Weg verliert seine Grasoberfläche und macht kurz darauf eine Kurve. Noch eine kleine Brücke wird überquert und ich folge dem Weg in seiner anschließenden Rechtskurve (weiß-blau-weiß) weiter ansteigend durch den Wald. Von einer Zwischenhöhe an folge ich nun dem Ab und Auf des Weges. In einem ansteigenden Bereich macht der Weg eine Rechtskurve, ich folge ihm nun weiter ansteigend auf die Höhe. Von nun an folge ich dem Weg in seinem Ab und Auf durch den Wald.


2016/September/15_0002.jpgIm hügligen Waldgebiet zwischen Lietzow und Ralswiek

Schließlich mündet mein Weg unmittelbar hinter einer Schranke auf einen breiten Querweg, dem ich nach links (weiß-blau-weiß) folge. Nach gut 200 m mündet der Weg, schon am Waldrand, auf einen sehr schräg verlaufenden, breiten Querweg, dem ich nun leicht links folge. Bei der zur Rechten in einiger Entfernung liegenden Marina von Ralswiek legt sich der Weg eine Befestigung zu, ich folge ihm geradeaus (weiß-blau-weiß) und erreiche schließlich die Dorfstraße von Ralswiek. Hier biege ich links (weiß-blau-weiß) ein, folge dem Rad/Fußweg und passiere nach 20 m das Ortsendeschild von Ralswiek. Gut 100 m weiter, in der beginnenden Linkskurve der Straße, überquere ich die Straße nach rechts (weiß-blau-weiß), folge dann einer kleinen Straße knapp 500 m und passiere das Ortsschild von Jarnitz. Ich folge der ansteigenden Straße weiter und passiere auf der Höhe dann ein erstes, zu Jarnitz gehörendes, Haus. Hier und auch bei der nächsten Möglichkeit abzubiegen gehe ich geradeaus (weiß-blau-weiß) auf der Straße weiter. Schließlich mündet meine Straße auf eine querlaufende Straße, die ich geradeaus in einen unbefestigten Weg überquere. Nach etwa 50 m legt er sich eine Grasoberfläche zu und ist nun zur Rechten mit Büschen und Bäumen gesäumt, ich folge ihm durch die Felder und Wiesen.


2016/September/15_0003.jpgBlick vom Wanderweg südlich von Jarnitz in südwestlicher Richtung

Bei einem Haus verbreitert sich der Weg und mündet knapp 100 m weiter auf die Bundesstraße, die ich nun (vorsichtig) überquere und dem Rad/Fußweg nach rechts (weiß-blau-weiß) folge. Nach 1 km kann ich ihn dann nach links verlassen und passiere auf dem Weg mit befestigten Fahrstreifen nach 20 m eine Schutzhütte. Etwa 150 m weiter überquere ich dann die Bahngleis, folge etwa 250 m weiter der Rechtskurve (weiß-blau-weiß) des Fahrstreifenweges und folge ihm weiter durch die Felder und Wiesen, wobei ich zwei Häuser passiere. Dann gehe ich ein kurzes Stück durch ein Waldstück und dann am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter. Schließlich mündet der Fahrstreifenweg auf einen querlaufenden Weg, links Fahrstreifen, rechts unbefestigt. Hier biege ich rechts (weiß-blau-weiß) ein und folge dem unbefestigten ansteigenden breiten Feldweg. Kurz hinter einem Haus zur Linken erreiche ich eine Waldspitze und gehe nun geradeaus (weiß-blau-weiß) am Waldrand entlang, Wald zur Linken, weiter. Bei einem Gebäude führt der Weg dann geradeaus weiter ansteigend in den Wald hinein und ich passiere weiter ansteigend eine zur Linken liegende Sommerrodelbahn. Hinter ihr legt sich der Weg dann eine Befestigung aus Betonplatten zu und steigt weiter an zu einer Kreuzung. Nun biege ich links (weiß-blau-weiß) ein und überquere einen Parkplatz. An dessen Ende erreiche ich eine querlaufende Straße (Rugard Weg), der ich nach rechts (weiß-blau-weiß) abwärts zum Markt folge. Hier gehe ich wenige Meter geradeaus weiter und beende bei der Bushaltestelle Bergen Markt die Wanderung.


Nachbemerkung: Leider ist der E10 nicht immer mit seiner Markierung ausgeschildert. Außerdem ist auch zwischen Jarnitz und Bergen wieder öfter nur die Wanderfigur mit Stock als Markierung zu finden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei