Glowe, Lietzow, am 14.9.2016


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung starte ich in Glowe auf der Hauptstraße bei der Bushaltestelle Glowe Gasthaus Zur Schaabe. Von hier folge ich der Hauptstraße in östlicher Richtung etwa 100 m, um dann rechts in die Straße Alt Glowe einzubiegen und ihr zu folgen. Vom Ende der Bebauung folge ich dem Asphalt weiter, zuerst Wald zur Linken, Felder zur Rechten. Dann führt der Asphalt durch den Wald, wenn auch in Waldrandnähe, weiter und ich erreiche einige Häuser. Hier mündet, in der Linkskurve des Asphalts, von rechts kommen, der E10 mit seiner Markierung, den 3 horizontalen Strichen weiß-blau-weiß ein, der Glowe überhaupt nicht mehr berührt. So folge ich der Straße nach links (weiß-blau-weiß) also noch etwa 150 m, um sie nun nach rechts (weiß-blau-weiß) in einen befestigten Rad/Fußweg zu verlassen. Auf einer Brücke überquere ich eine Verbindung zwischen dem Spyckerschen See und dem Mittelsee.

2016/September/14_0001.jpgBlick von der Brücke über den Verbindungskanal zwischen dem Spyckerscher See und dem Mittelsee in nördlicher Richtung über den Spyckerscher See

Nun folge ich dem befestigten Rad/Fußweg weiter zu seiner Einmündung vor einer Schutzhütte in einen Weg, der gerade eine Kurve macht. Nach links ist er asphaltiert, nach rechts unbefestigt. Hier halte ich mich rechts (weiß-blau-weiß) und folge dem unbefestigten Weg. Bei den ersten Häusern von Polchow wird der Weg breiter, bleibt aber unbefestigt. Ich folge ihm weiter zu seiner Einmündung in eine querlaufende Straße (Dorfstraße) der ich nach rechts (weiß-blau-weiß) folge. Nach etwa 100 m folge ich auch ihrer Linkskurve, kurz danach ändert sich die Straßenoberfläche zu Kopfsteinpflaster. Ich folge ihr mit Ausblicken auf den zur Rechten liegenden Großen Jasmunder Bodden.


2016/September/14_0002.jpgBlick auf den Jasmunder Bodden von der Dorfstraße in Polchow aus gesehen

Schließlich endet das Kopfsteinpflaster, der Weg führt nun unbefestigt weiter, ich folge ihm. Bei letzten Haus gehe ich dann geradeaus auf dem grasigen Weg weiter, passiere nach 10 m das Ortsendeschild von Polchow und folge diesem Weg, der in der Nähe des Bodden entlang weiterführt. Kurz vor Neuhof wird der Weg zu einem breiten, unbefestigten Weg, der sich dann gabelt. Ich halte mich rechts, gehe also geradeaus weiter. Bei Häusern folge ich dann dem Links/Rechts/Linksschwenk des breiten Weges und erreiche 50 m weiter eine befestigten Kreuzung. Sie überquere ich geradeaus (weiß-blau-weiß) und folge der Straße etwa 450 m. Hier, in ihrem Linksbogen, verlasse ich sie nach rechts in einen unbefestigten Weg. Auf einer kleinen Brücke überquere ich den Sargader Bach und folge meinem Weg weiter. Schließlich erreiche ich bei Grundstücken zur Linken den Waldrand, wo mein Weg auf eine kleine Straße mündet. Ihr folge ich nach links etwa 30 m, um nun rechts einzubiegen und dem Waldrandweg, Wald zur Rechten, die 50 m bis in die Waldecke zu folgen. Hier folge ich geradeaus (weiß-blau-weiß) dem nun ansteigenden Weg in den Wald. Von der Höhe an folge ich dann dem breiten Weg im Ab und Auf weiter durch den hügeligen Wald. Hinter einer leichten Rechtskurve steigt der Weg dann wieder etwas länger an und ich erreiche bei einer Bank die Höhe. Nun folge ich dem Weg weiter in seinem Ab und Auf.


2016/September/14_0003.jpgIm hügeligen Wald vor Lietzow

Der Weg gabelt sich, ich halte mich links, folge also dem leicht ansteigenden Weg. Er gabelt sich nach knapp 100 m erneut, wieder halte ich mich links (weiß-blau-weiß) und folge dem Waldweg in seinem Auf und Ab. Schließlich mündet er auf einen (kaputten) Asphalt, dem ich leicht links an einem Haus vorbei folge. Etwa 20 m vor einer Autostraße biege ich rechts in einen befestigten Rad/Fußweg ein, dem ich nun ansteigend etwa 150 m folge. Hier biege ich links (weiß-blau-weiß) ein, folge diesem ebenfalls befestigten Rad/Fußweg und gelange schließlich bei Litzow aus dem Wald hinaus. Nun folge ich dem Rad/Fußweg neben dem rechts bleibenden Bodden weiter bis zu einer Fußgängerampel bei einem links der Straße liegenden Parkplatz. Hier verlasse ich den E10, überquere die Autostraße und folge nun der Straße Am Bahnhof bis zum Bahnhof Litzow, wo ich diese Wanderung beende.


Nachbemerkung: Leider ist der E10 nicht immer mit seiner Markierung ausgeschildert. Der E10 führt nicht mehr, obwohl Glowe ausgeschildert ist, nicht mehr durch Glowe, je er berühert den Ort noch nicht einmal. Außerdem ist öfter wieder nur die Wanderfigur mit Stock als Markierung zu finden. Außerdem führt der E10 auch nicht mehr so, wie in der neuesten Kompass Wanderkarte eingezeichnet, über den Königstuhl und Sassnitz.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei