Montabaur - Nassau, am 7.7.2013


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Montabaur verlasse ich den Bahnhof Richtung Stadtmitte und gehe dann geradeaus über den Bahnhofsplatz, überquere auf der Rad/Fußgängerbrücke den breiten Aubach, überquere die Aubachstraße und gehe geradeaus auf dem Rad/Fußweg weiter, überquere die Werkstraße und folge dann der Bahnhofstraße bis zum Kreisverkehr, den ich geradeaus überquere und dann der Bahnhofstraße unterhalb des Schlosses weiter folge. An der Kaierstraße biegt von rechts die Markierung Andreaskreuz des Fernwanderweges ein, ich folge ihr nun ab hier, gehe geradeaus auf der Bahnhofstraße weiter und erreiche schließlich den Platz Großer Markt mit dem Rathaus.

2013/Juli/07_0001.jpgIn Montabaur steht das Rathaus am Platz Großer Markt

Ich überquere den Platz und gehe geradeaus (Andreaskreuz) auf der Kirchstraße weiter, passiere die Kirche und überquere an der Ampel eine Straße und halte mich hier halbrechts (Andreaskreuz) um der Koblenzer Straße nun weiter zu folgen. Ich passiere eine weitere Kirche und verlasse die Straße etwa 100 Meter weiter halbrechts (Andreaskreuz) in einen unbefestigten Fußweg, der dann am Hang entlang weiterführt. Etwa 100 Meter hinter einem Spielplatz zur Rechten überquere ich eine Autostraße geradeaus (Andreaskreuz) und folge dem Fußweg weiter. Der Weg mündet auf die Eifelstraße, die gerade einen Linksbogen macht, so dass ich ihr geradeaus (Andreaskreuz) folgen kann. Ich überquere die Weserstraße und halte mich direkt danach halbrechts (Andreaskreuz) und folge dem Fußweg am Bach entlang, Schwimmbad bleibt zur Linken. Schließlich wird dieser Fußweg zum Waldweg, der weiter am Bach entlang führt. Etwa 100 Meter nachdem ich ein überdachtes Wassertretbecken zur Linken passiert habe erreiche ich eine Autostraße. Auf ihr überquere ich den Bach nach rechts (Andreaskreuz), um 20 Meter danach links (Andreaskreuz) in die Straße Im Stadtwald einzubiegen, die ich jedoch nach etwa 5 Metern nach rechts (Andreaskreuz) in einen Fußpfad verlasse, der in leichten Auf und Ab durch den Wald zum Waldrand bei Horessen führt. Hier folge ich nach links (Andreaskreuz) dem Waldrandweg und erreiche nach etwa 100 Metern eine kleine Kreuzung. Hier halte ich mich rechts (Andreaskreuz) und folge nun diesem Waldrandweg etwa 350 Meter. Hier, bei einer Asphaltkreuzung, verlasse ich den Waldrand nach links (Andreaskreuz) und folge, direkt vor dem Waldspielplatz, der kleinen Straße aufwärts in den Wald hinein.
Wenige Schritte hinter einem Wasserwerk erreiche ich eine etwas versetzte Kreuzung, die ich geradeaus (Andreaskreuz) in einen unbefestigten, breiten Waldweg verlasse, der ebenfalls ansteigt. Schließlich macht der Weg eine Rechtskurve und führt dann noch etwa 300 Meter an einem Bach entlang weiter aufwärts. Hier erreicht er eine Kreuzung, an der ich rechts (Andreaskreuz) abbiege und dem ebenfalls breiten Weg weiter aufwärts folge bis ich nach etwa 500 Metern einen 5 armigen Wegestern erreiche. Ihn verlasse ich in den zweiten, nach links, abführenden Weg (Andreaskreuz) verlasse und seinem Auf und Ab etwa 500 Meter zur einer Kreuzung mit einer Bank folge. Hier biege ich links (Andreaskreuz) ab und folge dem Weg im Ab und Auf bis ich nach etwa 1 km eine asphaltierte Waldwegkreuzung erreiche.
Hier weist das Andreaskreuz sowohl nach links, als auch geradeaus! So folge ich geradeaus (Andreaskreuz) dem asphaltierten Weg (Ausschilderung Köppelturm), nun stärker ansteigend in seinen 2 Rechtskurven aufwärts bis zum gebührenpflichtigen Köppelturm, mit seinen 168 Stufen neben dem auch eine bewirtschafteter Hütte steht.

2013/Juli/07_0002.jpgBlick vom Köppelturm nach Süden

Nach schönen Rundblick vom Turm gehe ich dann auf dem bekannten Asphaltweg zurück bis zur asphaltierte Waldwegkreuzung. Hier biege nun rechts (Andreaskreuz) in den breiten Waldweg ein, der nach wenigen Meter seine  Asphalt verliert und sich senkt. Wo er dann wieder anfängt zu steigen verlasse ich ihn nach links (Andreaskreuz) in einen ebenfalls breiten, sich senkenden Waldweg. Wenige Meter hinter einem kleine  Bach gabelt sich der Weg, ich halte mich links (Andreaskreuz) und folge dem nun ansteigenden Weg, der sich dann erneut gabelt. Her halte ich mich rechts (Andreaskreuz), folge dem ansteigenden Weg weiter und passiere eine Schutzhütte. Bei der nächsten Kreuzung biege ich links (Andreaskreuz) ab und folge diesem breiten Weg in seinem Ab und Auf. Etwa 300 Meter nach Passieren eines Wasserhochbehälters erreiche ich die B 49, die ich geradeaus überquere und dem Waldweg etwa 400 Meter bis zu einer anderen Autostraße folge. Auch diese überquere ich geradeaus (Andreaskreuz) in einen Waldweg, der nach etwa 200 Metern auf eine Straße mündet. Hier betrete ich die Straße jedoch nicht erst, sondern biege sofort rechts (Andreaskreuz) in eine Waldweg ein, dem ich 20 Meter zur Gabelung folge, um mich hier links (Andreaskreuz) zu halten. Diesem breiten Weg folge ich nun bis zur erneuten Gabelung. Hier halte ich mich rechts (Andreaskreuz) und folge dem breiteren Weg weiter abwärts.
Dann überquere ich eine Kreuzung geradeaus (Andreaskreuz) und folge nun dem Hangweg in seinem Ab und Auf bis ich ihn etwa 20 Meter vor der Autostraße in einen querenden Fußpfad nach rechts (Andreaskreuz) verlasse. Auch dieser Pfad mündet schließlich auf die Autostraße, die sich hier gerade gabelt. Nun gehe ich geradeaus (Andreaskreuz) zwischen den beiden Straßen auf dem unbefestigten breiten Waldweg weiter. Er steigt an. Ich erreiche eine Kreuzung, die ich leicht halbrechts (Andreaskreuz) überquere und dem breiten Weg weiter ansteigend bis zum Waldrand folge. Hier gehe ich dann geradeaus (Andreaskreuz) am Waldrand entlang weiter. Er legt sich eine Asphaltdecke zu und hat beim Tennisplatz dann die Höhe erreicht. Sich nun senkende erreicht der Weg Welchneudorf. Ich folge der geradeaus abwärts führenden Straße Dielkopfweg bis zu ihrer Einmündung in die Arzbacher Straße folge. 

2013/Juli/07_0003.jpgDiese Sprüchesammlung ist in Welschneudorf in der Arzbacher Straße Nr. 15 zu finden

Dieser folge ich nun nach links (Andreaskreuz) abwärts, wo sie dann am Rathaus in die Bad Emser Straße einmündet. Ihr folge ich 10 Meter nach rechts  (E1), um dann links (E1) in den Lindenweg einzubiegen, dann mich gleich wieder links (E1) halte und die Bushaltestelle passiere. Gleich danach mündet dies Sträßchen auf die Schulstraße, der ich nach rechts (Andreaskreuz) zwischen Schule und Feuerwehr hindurch bis zu einer 3 fachen Gabelung folge. Hier halte ich mich links (Andreaskreuz) und folge den nun unbefestigten Weg durch Wiesen, wobei ich eine Hochspannungsleitung unterquere, zum Waldrand.  Hier überquere ich die kleine Kreuzung geradeaus (Andreaskreuz) und gehe ansteigend etwa 200 Meter durch den Wald bis zur einer Autostraße. Diese überquere ich geradeaus (Andreaskreuz) und folge dem breiten Waldweg weiter ansteigend. Schließlich macht der Weg eine Linkskurve und führt ein kleines Stück durch jungen Wald, nachdem er, beim Hochwald wieder, auf einen schräg verlaufenden breiten Querweg mündet, dem ich nach links (Andreaskreuz) leicht ansteigend folge.
Auf der Höhe macht er dann einen Rechtsbogen und senkt sich nun leicht. Eine Kreuzung wird geradeaus (Andreaskreuz) überquert. Ab hier legt sich der Weg für knapp 1 km eine Asphaltdecke zu und ich folge ihm in leichtem Ab und Auf weiter durch den Wald bis er dann auf eine Autostraße mündet, gegenüber mündet eine andere Straße ein. Ich folge der Autostraße (K 4) nach rechts (Andreaskreuz). Gut 150 Meter hinter einer weiteren von Winden einmündenden Straße verlasse ich meine Autostraße in ihrer beginnenden Linkskurve geradeaus (Andreaskreuz) in einen anfangs ansteigenden Waldweg. Nach dem Erreichen der Höhe führt er dann, sich leicht schlängelnd und senkend, durch den Wald zum Waldrand.

2013/Juli/07_0004.jpgBlick vom Waldrand nach Südosten in der Nähe von Nassau

Hier folge ich dem nach rechts (Andreaskreuz) weiterführendem Waldrandweg. Schließlich mündet er auf einen Querweg, dem ich nach links (Andreaskreuz) durch die Wiesen abwärts etwa 100 Meter folge um dann in seiner Linkskurve scharf nach rechts (Andreaskreuz) in einen Grasweg einzubiegen. Er führt weiter abwärts zum Waldrand. Hier gabelt er sich, ich halte mich rechts (Andreaskreuz), also geradeaus. Der Weg senkt sich stärker durch den Wald, wird dann zum Fußpfad und erreicht schließlich einen Aussichtspunkt mit Schutzhütte.

2013/Juli/07_0005.jpgBlick auf Nassau

Ab hier führt dann geradeaus (Andreaskreuz) ein Weg am Hang in Serpentinen abwärts. Schließlich mündet er auf einen asphaltierten Weg, der nach Kurzem auf die
Windener Straße mündet. Ihr folge ich nach rechts (Andreaskreuz) abwärts bis ich sie nach links (Andreaskreuz) in den Schulpfad, einen asphaltierten Fußweg, verlasse. Ich überquere eine querlaufende Verbundpflasterstraße geradeaus (Andreaskreuz), gehe auf dem Fußweg weiter abwärts. Schließlich erreichte ich die Einmündung der Windener Straße in die Straße Obertal. Ihr folge ich nach rechts (Andreaskreuz) abwärts. Schließlich biege ich links (Andreaskreuz) in die Bachgasse ein, die dann zur Schlosstraße wird. Ich überquere eine Straße geradeaus (Andreaskreuz) und biege erst vor der Bahnunterführung links ein. Nun folge ich der Lahnstraße bis zur B 260, die hier auf der Brücke über die Lahn führt. Ich überquere die Bundesstraße und folge der Obere Bahnhofstraße bis vor den Bahnhof, wo ich diese Tour beende.


HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei