Kahler Asten - Oberkirchen, am 22.5.2013


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

An der Bushaltestelle Winterberg Nordhang am Kahlen Asten beginne ich meine Etappe, indem ich der Markierung des Rothaarwegs des Sauerländischen Gebirgsvereins (X 2), auf dem der E 1 hier verläuft, an den Parkplätzen vorbei folge und auf dem danach ansteigenden Hangweg aufwärts steige. Wo der Weg dann den Bergrücken erreicht hat gabelt er sich, ich halte mich rechts (X 2). Schließlich mündet er auf die Zufahrtsstraße. Ihr folge ich (X 2) an den Parkplätzen vorbei und erreiche den Turm mit Gaststätte auf dem Kahlen Asten. Hinter der Gaststätte mache ich noch eine Linkskurve der Straße mit und verlasse sie an ihrer nächsten Linkskurve geradeaus (X 2) in einen breiten, unbefestigten Weg, der durch das Naturschutzgebiet abwärts führt. Nach gut 300 Metern erreiche ich eine Kreuzung, hier halte ich mich links (X 2). Der Weg mündet auf einen Querweg, dem ich nach rechts (X 2) etwa 70 Meter folge. Hier, bei der Schutzhütte, noch vor der Straße, biege ich scharf rechts ein (X 2) und folge dem breiten Weg etwa 50 Meter, um ihn nun nach links (X 2) in einen schmaleren, relativ steil abwärts führenden Waldweg zu verlassen. Schließlich mündet er auf einen breiten Waldweg, der gerade eine Kurve macht. Ich folge, leicht rechts (X 2), dem abwärts führenden Waldweg am Hang entlang bis ich ihn, bei den Fischteichen, nach links (X 2) verlasse. Nun plätschert zur Linken die Lenne neben dem abwärts führenden Hangweg. Nach etwa 600 Metern verlasse ich diesen Hangweg nach halbrechts (X 2) in einen, am Hang kräftig ansteigenden, Waldweg. Er erreicht nach etwa 200 Metern eine Waldwegkreuzung. Hier biege ich links ab (X 2), passiere sofort ein zur Rechten liegendes, bebautes Grundstück und folge dem breiten Weg ansteigend am Hang entlang. Schließlich erreiche ich eine große, durch Sturmschaden entstandene, freie Fläche. Ab hier führt der Weg dann abwärts und erreicht nach dem Durchqueren eines etwa 30 Meter breiten Waldstreifens das Hotel Hoher Knochen, wo sich der Weg eine Asphaltdecke zulegt. Ich folge der Asphaltstraße etwa 150 Meter, um sie dann nach links (X 2) in einen unbefestigten Weg zu verlassen, auf dem ich dann 100 Meter weiter eine 3 fache Gabelung erreiche.

2013/Mai/22_0001.jpg Blick vom Kahler Asten Blick nahe dem Hotel Hoher Knochen in die Richtung des Kahlen Asten

Hier nutze ich die rechteste Möglichkeit und erreiche auf dem ansteigenden Weg nach gut 100 Metern eine Gabelung. Nun folge ich der linken (X 2) Möglichkeit und steige weiter an um 200 Meter weiter eine erneute Gabelung zu erreichen, wo ich mich dann wieder links (X 2) halte. Von nun an geht es abwärts. An der nächsten Gabelung halte ich mich links (X 2) und folge dem am Hang abwärts führenden Weg weiter. Ein schräg verlaufender Hangweg wird geradeaus (X 2) überquert, mein breiter Hangweg führt weiter abwärts und mündet schließlich auf einen noch breiteren Hangweg, dem ich fast geradeaus (X 2) abwärts folge. Er mündet dann auf eine Asphaltstraße, die gerade eine Kehre macht, ich folge ihr geradeaus (X 2) abwärts. Sie mündet am Ortseingang von Westfeld auf eine querlaufende Autotstraße, der ich nach links (X 2) folge und sofort die Lenne überquere. Nun folge ich der Dorfstraße, passiere einen Sportplatz und verlasse sie dort, wo sie nach rechts über die Lenne, führt geradeaus (X 2) in die Lennestraße, auf der ich auch die Kirche erreiche.

 2013/Mai/22_0002.jpgIn der Kirche in Westfeld

Nun legt sich die geradeaus (X 2) weiterführende Straße den Namen In der Eitmecke zu.Ich folge ihr, sie wird hinter dem letzen Haus zum unbefestigten Weg, der am Waldrand ansteigend zu einer Gabelung führt. Hier halte ich mich links (X 2) und folge dem am Hang immer stärker ansteigenden Weg aufwärts auf die Höhe. Hier sind Kruzifix, Bildstock und Kapelle gleich nebeneinander. Etwa 30 Meter hinter der kleinen Kapelle überquere ich einen asphaltierten, querlaufenden Weg geradeaus (X 2) in einen Grasweg, der oberhalb einer Wiese abwärts folge. Ein schräg verlaufender, unbefestigter, Weg wird geradeaus (X 2) überquert und ich folge dem Fußpfad, der auf einem ansonsten wenig genutzten Weg, in einem Baum-/Buschstreifen, abwärts führt. Schließlich mündet er auf einen querlaufenden Weg, dem ich nach rechts (Andreaskreuz) kurz aufwärts und dann in seinem Ab und Auf am Hang entlang durch Wiesen und Wald folge.

 2013/Mai/22_0003.jpgBlick auf Oberkirchen

Schon mit Blick auf Oberkirchen senkt sich der Weg dann stärker und mündet vor einer Fabrik auf eine Querstraße, die ich jedoch sofort nach links in einen asphaltierten, schmalen Weg (Andreaskreuz) verlasse und neben der Lenne abwärts gehe.

 2013/Mai/22_0004.jpgIn der Kirche in Oberkirchen

Der Weg mündet schließlich in Oberkirchen auf die Alte Poststraße, der ich nach rechts (X 2) bis zur Bushaltestelle Kirche folge, wo ich diese Tour beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei