Otternhagen, Steinhude, am 6.10.2012


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich beginne meine heutige Etappe bei der Bushaltestelle Otternhagen Kranichstraße, direkt an der Einmündung der Kranichstraße in die Straße Am Berggarten. Hier ist auch schon das Andreaskreuz, die Markierung des E 1 zu finden, dem ich auf Straße Am Berggarten in westlicher Richtung etwa 350 Meter folge, um dann, in der Rechtskurve der Autostraße, links (Andreaskreuz) in die Straße Zum Dammkrug einzubiegen. An der Gabelung halte ich mich rechts (Andreaskreuz) und folge nach dem Ende der Bebauung dem kleinen Sträßchen durch die Felder zum Wald, wo es dann, bei einer Schranke ihren Asphalt verliert und als unbefestigter Waldweg etwa 1,8 km in gleicher Richtung durch den Wald führt. Bei Häusern wird erneut eine Schranke passiert und ich erreiche 180 Meter weiter die B 6. Vor dem Parkplatz der Bundesstraße halte ich mich auf dem Rad/Fußweg rechts (Andreaskreuz) und biege dann am Ende des Parkplatzes in einen, nach rechts (Andreaskreuz) abführenden Fußweg ein, direkt unter einer Hochspannungsleitung, um sofort hinter dem ersten Leitungsmast links (Andreaskreuz) über die Treppe zu einer Autostraße hoch zu steigen. Hier biege ich links (Andreaskreuz) ein und überquere auf der Brücke die Bundesstraße und folge der Straße auf dem Rad/Fußweg in Richtung Bordenau bis zum Waldende. Hier, direkt vor einem Haus zur Rechten, biege ich rechts (Andreaskreuz) in einen beschrankten, unbefestigten Waldrandweg ein und biege nach etwa 200 Metern nach rechts (Andreaskreuz) in einen breiten Waldweg ein. Nach etwa 220 Metern verlasse ich ihn dann nach links (Andreaskreuz) in einen grasigen Waldweg, der nun wieder in etwa westlicher Richtung führt. Nach etwa 450 Metern mündet er in einen Querweg ein. Ihm folge ich nach links (Andreaskreuz) bis zu seiner Gabelung nach etwa 250 Metern. Hier halte ich mich rechts (Andreaskreuz) und folge dem Weg zuerst zwischen den Weiden hindurch, dann am Waldrand entlang und schließlich geradeaus durch den Wald.

2012/Oktober/06_0001.jpgDer Bordenauer See nahe Bordenau ist ein Badesee.

Der zur Linken liegende Bordenauer See (ein Badesee) wird passiert und ich erreiche wenig später Bordenau, wo sich der Weg eine Asphaltdecke zulegt und nun Burgsteller Weg heißt.

2012/Oktober/06_0002.jpgAn diesem Haus in Bordenau auf dem Burgsteller Weg ist endlich mal ein anderer Text neben der Garagenauffahrt.

 Nach dem passieren des Friedhofs halte ich mich auf dem querlaufenden Steinweg nach rechts (Andreaskreuz) und erreiche das Scharnhorstdenkmal.

2012/Oktober/06_0003.jpgDa Scharnhorst in Bordenau geboren wurde gibt es hier auch ein Scharnhorstdenkmal.

Direkt dahinter biege ich rechts (Andreaskreuz) in die Straße Am Kampe ein, die kurz darauf auf eine Autostraße einmündet, der ich nach rechts (Andreaskreuz) aus dem Ort hinaus folge und dann die Leine auf der Scharnhorstbrücke überquere, um dann der Straße auf dem Rad/Fußweg weiter zu folgen bis zu ihrer Einmündung in die querlaufende Poggenhagener Straße. Dieser folge ich nach rechts (Andreaskreuz), passiere das Ortsschild von Poggenhagen und verlasse diese Straße erst etwa 40 Meter vor dem Ortsausgang auf der Bahnhofstraße nach links (Andreaskreuz) und überquere später beim Bahnhof Poggenhagen die Bahngleise. Hier ändert die Straße ihren Namen in Fliegerstraße, ich folge ihr weiter geradeaus (Andreaskreuz) aus dem Ort hinaus. Nach etwa 1,2 km seit dem Bahnhof mündet sie in eine Vorfahrtsstraße, die gerade eine Kurve mach, so dass ich ihr geradeaus (Andreaskreuz) folgen kann. Nach abermals 1,2 km, direkt vor dem Wald zur Rechten, verlasse ich sie dann nach rechts (Andreaskreuz) und folge dem breiten Waldrandweg. Der Weg legt sich eine Asphaltdecke zu und führt in zwei Linksbögen schließlich in südlicher Richtung, um dann bei Großenheidorn in die, gerade eine Kurve machende, Strandstraße einzumünden. Ihr folge ich (Andreaskreuz) geradeaus. Sie ändert bei der nach links abführenden Querstraße Zum Meer ihren Namen in Schlesierweg, dem ich nun geradeaus (Andreaskreuz) bis zur Jahnstraße folge. Hier weist das Andreaskreuz nach links, ich folge der Jahnstraße jedoch nur 50 Meter, um dann rechts in die Straße In der Siedlung (Andreaskreuz) einzubiegen und bis zu der Einmündung in die Querstraße (Grenzweg) zu gehen. Ihr folge ich 20 Meter nach links (Andreaskreuz) und biege dann rechts (Andreaskreuz) in den Fuhrenweg ein. Die Straße Am Friedhof wird geradeaus überquert (Andreaskreuz) in die Straße Knüttenbrink. Sie mündet in eine Querstraße (Tiefental) ein, der ich nach rechts (Andreaskreuz) folge, wo sie dann in die querlaufende Straße Kamerun einmündet. Bei einer kreuzenden Straße ändert sie ihren Namen in Am Anger, der ich dann weiter geradeaus (Andreaskreuz) bis zu ihrer Einmündung in die Straße An der Friedenseiche folge, wo ich dann diese Etappe an der Bushaltestelle Steinhude An der Friedenseiche beende. 

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei