Hamburg (Billstedt), Hamburg (Museumshafen Neumühlen-Övelgönne), am 6.9.2012


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Bei der U-Bahn Station Billstedt starte ich diese Etappe, indem ich den nördlichen Ausgang benutze und dann sofort auf einen Rad/Fußweg stoße (Maukestieg), auf dem mich das Andreaskreuz empfängt, dem ich nach links neben den Gleisen folge. Im weiteren Verlauf werden mehrere Straßen überquert, der Weg ändert seinen Namen in Riedweg und schließlich, an der U-Bahn Station Legienstraße, überquere ich 10 Meter nach links versetzt eine Straße und folge dann dem Rad/Fußweg (Andreaskreuz) durch eine Grünanlage, unter der die U-Bahn verläuft. Die nächste Straße wird dann 5 Meter nach rechts versetzt überquert (Andreaskreuz) und es geht auf einem Rad/Fußweg weiter durch eine Grünanlage. Bei Erreichen des Einkaufszentrums (EKZ) Horn gehe ich links (Andreaskreuz) an ihm vorbei, um an dessen Ende nach rechts (Andreaskreuz) abzubiegen und dann nach wenigen Metern links (Andreaskreuz) in die Unterführung hinab zu gehen, mit der ich dann die Autostraße unterquere und dann über die Stufen aufwärts (Andreaskreuz) zu steigen, um das Gebäude im Links-Rechtsschwenk zu umgehen. Es geht weiter zum Eingang Bauerberg der U-Bahn Station Horner Rennbahn, wo ich links abbiege (Andreaskreuz) und nach 15 Metern wieder rechts (Andreaskreuz) in einen Rad/Fußweg, der wieder durch eine Grünanlage führt.

2012/September/06_0001.jpgDer Fernwanderweg in Hamburg Horn, nahe der U–Bahn Station Horner Rennbahn

Dann folge ich der Straße Beim Rauhen Hause bis zu ihrer Einmündung in die Horner Landstraße, der ich dann nach rechts (Andreaskreuz) folge. Sofort nach dem Unterqueren einer Eisenbahnbrücke verlasse ich die Straße nach rechts (Andreaskreuz) um den Zugang zur U-Bahn Station Rauhes Haus zu folgen, den Eingang zu passieren, um dann hinter ihm links (Andreaskreuz) in den breiten Rad/Fußweg einzubiegen und mich dann 20 Meter weiter an der Gabelung links zu halten (Andreaskreuz). Am anderen Eingang der U-Bahn Station werde ich auf die Straße Hammer Berg geführt, der ich geradeaus (Andreaskreuz) bis zu ihrer Rechtskurve folge, wo ich sie nach links (Andreaskreuz) verlasse um 30 Meter weiter rechts (Andreaskreuz) in den Rad/Fußweg einzubiegen und ihm zu folgen. Nach etwa 200 Metern gabelt sich der Weg 3 fach, ich nehme den mittleren Weg (Andreaskreuz), passiere die U-Bahn Station Hammer Kirche, überquere kurz darauf den Hammer Steindamm geradeaus (Andreaskreuz) und folge weiter einem Rad/Fußweg durch die Grünanlage. Am Ende der Anlage überquere ich den Sievekingdamm geradeaus (Andreaskreuz) und folge nun der Hammer Landstraße, um dann die Burgstraße zu überqueren (Andreaskreuz), wo ich dann halbrechts dem Rad/Fußweg (Andreaskreuz) in der Grünanlage folge.

2012/September/06_0002.jpgDer Fernwanderweg in Hamburg nahe dem Berliner Tor

Am Ende des Grünstreifens überquere ich die Klaus-Groth-Straße (Andreaskreuz), um dann auf der Brücke die unter mir im Stau stehenden Fahrzeuge zu bewundern. Direkt danach (gleiche Brücke) werden dann Bahnlinien überquert, ich überquere die Straße Berliner Tor noch geradeaus und folge dann dem Andreaskreuz nach rechts auf dem Bürgersteig der Straße. 20 Meter nach Überqueren der Alexanderstraße verlasse ich diesen Bürgersteig nach halblinks (Andreaskreuz) in einen Fußweg, der mich zum Eingang der U-Bahn Station Lohmühlenstraße bring, deren Eingangstunnel ich nur geradeaus durchquere, um mich dann auf der anderen Seite (Andreaskreuz) nach etwa 30 Metern bei der Gabelung links (Andreaskreuz) zu halten. Danach überquere ich eine kleine Straße und wandere dann weiter geradeaus (Andreaskreuz) durch den Park neben der Lohmühlenstraße. Aus dem Park hinaustretend erreiche ich die Lange Reihe, gehe 20 Meter nach rechts (Andreaskreuz), um sie dann an der Ampel zu überqueren und dann der Lohmühlenstraße nach links (Andreaskreuz) zur Außenalster zu folgen. Hier überquere ich noch die Straße An der Alster und halte mich etwa 20 Meter danach, direkt vor der Außenalster, auf dem Rad/Fußweg nach links (Andreaskreuz).

2012/September/06_0003.jpgBlick über die Außenalster von der Straße An der Alster aus

Ich bleibe am Alsterufer, unterquere die Kennedybrücke und steige an der Lombardsbrücke

2012/September/06_0004.jpgDie Lombardsbrücke trennt Außenalster und Binnenalster

über die Stufen aufwärts und biege oben ganz scharf rechts (Andreaskreuz) ein, um auf ihr neben den Gleisen die Alster zu überqueren und dann durch einen kleinen Park geführt zu werden. An dessen Ende überquere ich die Straße Neuer Jungfernstieg, um ihr dann sofort nach links (Andreaskreuz) unter der  Bahnüberführung hindurch zu folgen. Hier biege ich sofort rechts (Andreaskreuz) in einen Fußweg (Hans-Grahl-Weg). An der 3 fachen Gabelung nehme ich den mittleren Weg (Andreaskreuz) und überquere dann auf der Fußgängerbrücke den Dammtordamm, um sofort danach links (Andreaskreuz) einzubiegen und am Hamburger Kriegerdenkmal vorbei zum Stephansplatz zu gehen. Hier biege ich rechts (noch vor dem Gorch-Fock-Wall) in die Parkanlage (Andreaskreuz) ein.

2012/September/06_0005.jpgEin Wasserfall in Planten un Blomen

Kurz hinter der Unterquerung einer Brücke gabelt sich der Weg, ich halte mich links (Andreaskreuz) und erreiche etwas später die Wasserspiele, hinter denen ich dann 2 Brücken unterquere und verlasse den Park.

2012/September/06_0006.jpgWasserspiele in Planten un Blomen

Danach gabelt sich der Rad/Fußweg, ich halte mich rechts (Andreaskreuz) und biege, hinter einem großen Backsteinhaus zur Rechten, links ein (Andreaskreuz) und folge diesem Weg durch die Anlagen von Planten un Blomen. Schließlich verlasse ich den Park auf den Millerntordamm, dem ich nach links (Andreaskreuz) folge. Der Holstenwall wird von mir noch überquert, sofort danach überquere ich an der Ampel nach rechts (Andreaskreuz) die Ludwig-Erhard-Straße und folge dann rechts dem Fußweg (Andreaskreuz) etwa 30 Meter, um dann links (Andreaskreuz) einzubiegen und dem Weg am Bismarckdenkmal vorbei zu folgen. Dahinter verlasse ich die Anlage, überquere geradeaus (Andreaskreuz) die Seewardstraße, um 20 Meter weiter rechts (Andreaskreuz) in den Fußweg einzuschwenken, der mich zu einer Aussichtsplattform oberhalb der Landungsbrücken führt. Oberhalb der Aussichtsplattform ist Wein angebaut.

2012/September/06_0007.jpgBlick von der S–U Bahn Station Landungsbrücken auf die Elbe über die Rickmer Rickmers in südlicher Richtung

Ich steige (Andreaskreuz) die Stufen hinab. Hier ist gerade eine Baustelle, so dass ich nach links in den S-U-Bahnhof hinein gehen muss, um ihn dann sofort nach rechts wieder zu verlassen und über die Fußgängerbrücke zu den Landungsbrücken zu gehen. Hier halte ich mich dann nach rechts und folge der Hafenstraße, passiere den alten Elbtunnel und sehe dann noch vor dem Fischmarkt bereits wieder das Andreaskreuz, dem ich nun wieder weiter am Fischmarkt vorbei folgen kann. Schließlich biege ich halblinks (Andreaskreuz) in die Große Elbstraße ein und folge ihr, bis rechts die Carsten-Rehder-Straße abzweigt. Hier biege ich rechts ein (Andreaskreuz) und steige dann über die Treppenanlage aufwärts, wo ich dann, direkt vor dem Hochhaus, links (Andreaskreuz) abbiege und nun diesem Rad/Fußweg neben dem Olbersweg folge. Am Ende der Straße geht es dann auf einem Fußweg geradeaus (Andreaskreuz) weiter durch die Parkanlage. Er mündet auf einen breiten Rad/Fußweg, dem ich nach links (Andreaskreuz) folge.

2012/September/06_0008.jpgBlick von Altona auf die Elbe, im Hintergrund die Köhlbrandbrücke

Auf einer Fußgängerbrücke wird eine Straße überquert, ich schwenke sofort nach links (Andreaskreuz) in den asphaltierten Rad/Fußweg ein. Er erreicht eine kleine Straße, auf der es dann nach links (Andreaskreuz) wenige Meter weitergeht. Sie wird wieder zu einem Rad/Fußweg, dem ich geradeaus (Andreaskreuz) weiter durch die Grünanlage folge. Nach knapp 800 Metern hat der Weg eine 3 fache Gabelung, hier folge ich nach links (Andreaskreuz) dem Basaltpflasterweg abwärts, gehe zwischen 2 Häusern hindurch und folge dann nach rechts (Andreaskreuz) der Straße Neumühlen. Wo sie ihren Namen in Övelgönne ändert verlasse ich das Andreaskreuz nach links zur Anlegestelle der Fähre, wo ich die Etappe beende.

2012/September/06_0009.jpgBlick vom Fähranleger bei Övelgönne/Neumühlen über die Elbe

Von hier aus fährt die Fähre in Richtung Landungsbrücken, so dass man von dort aus mit den U- und S-Bahnen fahren kann.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei