Schnackenburg, Vietze, am 13.5.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Schnackenburg bei der Bushaltestelle Schnackenburg Fähre/Grenzlandmuseum auf der Elbstraße, etwa 30 m vom Platz Am Markt entfernt. Hier befinde ich mich bereits auf den Verlauf des Wendlandrundwegs, der nun der Markierung E des Elb-Höhenwegs folgt. Von dort folge ich der Straße in etwa westlicher Richtung bis sie in einer Linkskurve ihren Namen in Gartenstraße ändert. Hier verlasse ich die Straße, indem ich geradeaus weitergehe und nach wenigen Metern die Deichkrone des Elbdeichs erreicht habe. Nun wandere ich auf der grasigen Deichkrone weiter.

2018/2019/Mai/13_0001.jpgBlick von der Deichkrone in nordwestlicher Richtung auf die Elbe

Nachdem ich gut 5 km auf dem Elbdeich gewandert bin passiere ich einen rechts vor dem Deich liegenden Teich, an dem ein toter Baum steht.

2018/2019/Mai/13_0002.jpgToter Baum einem kleinen Teich vor dem Deich in der Nähe von Elbholz

Etwa 1,7 km weiter passiere ich dann die wenigen Häuser der Siedlung Elbholz, die im links liegenden Wald mit dem Namen Elbholz liegt. Von Ende des links liegenden Waldes befinden sich dann links des Deiches die Pevestorfer Wiesen.

2018/2019/Mai/13_0003.jpgBlick auf den Höbeck mit seiner Sendestation

Nachdem ich nach dem Ende des Elbholzes etwa 2,3 km auf der Deichkrone weiter gewandert bin endet der Deich an einer querlaufenden kleinen Straße. Diese überquere ich geradeaus in einen unbefestigten Weg. Ab hier läuft dann auch wieder das weiße Richtungsdreieck als Markierung mit. Ich passiere sofort einen rechts liegenden Wanderparkplatz und an dessen Ende eine Schutzhütte, um dann dem Waldrandweg, Wald zur Linken, weiter zu folgen. Nach etwa 350 m führt der Weg in einer leichten Linkskurve in den Wald hinein und steigt nun auch an. Nach 450 m erreiche ich eine kleine Straße, der ich nach rechts folgend sofort einen rechts stehenden Aussichtsturm mit 120 Stufen passiere.

2018/2019/Mai/13_0004.jpgBlick vom Aussichtsturm auf dem Höbeck in nordöstlicher Richtung über die Elbe auf Lenzen

Gleich nach dem Aussichtsturm passiere ich eine Bushaltestelle, um dann am Ende des links liegenden Parkplatzes halb rechts auf einem unbefestigten Zufahrtsweg zur Gaststätte Schwedenschanze zu gehen. Am Ende der links bleibenden Gaststätte biege ich scharf rechts ein, um dann dem Fußweg über Stufen abwärts zu folgen. Am Ende der Stufen gabelt sich der Fußweg, ich halte mich links und folge diesem Weg dann in seinem ab und auf. Nach etwa 450 m gabelt sich der Weg, ich halte mich links und erreiche etwa 100 m weiter einen querlaufenden Weg. Ihm folge ich nach rechts, der Weg wird zum Fußpfad und führt dann am Hang entlang im ab und auf weiter. Auf einem Holzbohlensteg überquere ich einen anscheinend feuchten Bereich, steige an dessen Ende über einige Stufen an, um dann dem Fußpfad in Serpentinen am Hang aufwärts zu folgen. Ich erreiche einen ebenen freien Platz, hier biege ich rechts ein und folge dem Pfad zu einer aufwändigen Schutzhütte in der Ecke des freien ebenen Platzes (historisches Militärlager Castellum Hohbuoki Karls des Großen).

2018/2019/Mai/13_0005.jpgAufwändige Schutzhütte in der Ecke des historisches Militärlager Castellum Hohbuoki Karls des Großen

Bei der Schutzhütte macht der Weg einen Linksknick, ich folge ihm nun weiter, um am Ende des ehemaligen Militärlager dann einen Holzbohlensteg zu überqueren. Nun folge ich meinem Weg oberhalb des Steilabfalls noch knapp 500 m und habe eine Holzplattform mit Rastbänken erreicht. Hier folge ich zwei Holzbohlenstegen mit Stufen abwärts, passiere eine rechts stehende Schutzhütte und erreiche 30 m weiter eine Straße, die gerade eine Kurve macht, sodass ihr geradeaus folgen kann. Nachdem ich der Straße Am Elbufer gut 500 m gefolgt bin folge ich auch ihrer Linkskurve. 50 m weiter mündet sie in die querlaufende Bergstraße, der ich nach rechts folge. Nach gut 150 m mündet sie in eine Vorfahrtstraße (rechts Kapellenstraße, links Hauptstraße). Hier verlasse ich den Wendlandrundweg, indem ich der Hauptstraße nach links gut 150 m folge und an der Bushaltestelle Vietze die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei